Abstrakte Kunst Berühmte Künstler

Berühmte Künstler der abstrakten Kunst

sign identifiziert sie als das Werk eines berühmten Künstlers, erklären die Forscher. Die suggestive Frage in Fettdruck "Ist die abstrakte Kunst verurteilt? Wagner selbst glaubte, diesen'künstlerischen Schlüssel' erhalten zu haben. steht hilflos und verständnislos vor den Werken abstrakter Künstler. Zunächst aber wurde Kandinsky nicht durch seine Bilder berühmt.

Die Vorreiterin der abstrakten Kunst - Hilma af Klint

Ich schätze, jeder weiß, dass ihre Schale im Fell ist. Dieses Jahr feierte die surrealistische Meret Oppenheim (1913-1985) ihren hundertsten Jahrestag. Anlass genug für uns, uns 2013 mit ihr zu befassen - und darüber hinaus mit anderen Erfolgskünstlern des zwanzigsten Jahrtausends. Die Arbeit der Schwedin Hilma af Klint (1862-1944) ist der Allgemeinheit noch weitgehend fremd.

Bereits 1906 wendet sich der Künstler von der Repräsentation ab (10 Jahre vor Kandinsky!) und schafft bis 1915 knapp 200 abstrakte Bilder, darunter mehrere Grossformate. Méret Oppenheim (1913-1985) ist eine der wichtigsten und unkonventionellsten Malerinnen des zwanzigsten Jahrtausends. Mit" Breakfast in Fur" (1936), einem Pelzbecher, wurde sie schon in jungem Alter zur legendären und wichtigsten Repräsentantin des franz.

Zu den wichtigsten Künstlern des zwanzigsten Jahrhundert zÃ??hlt die berÃ?hmte, noch unentdeckte Sophie Taeuber-Arp (1889-1943). Der Maler, Bildhauer, Tänzer, Innenarchitekt, Bühnenbildner und Designer von Textilien, Trachten, Teppichen und Möbel hat den Weg für Künstler der Gegenständlichen Kunst und der Minimalkunst ebnet.

Mit ihren neuartigen Kollagen und Photomontagen hat die Malerin einen wichtigen Teil der Dada-Bewegung beigetragen und damit große Bekanntheit und - wenn auch später - Weltgeltung erlangt. In Berlin-Reinickendorf wohnte die Malerin bis zu ihrem Tode 1978 in Abgeschiedenheit, umrahmt von einem Paradiesgarten, der wie das Gebäude heute unter Naturschutz steht.

Schon vor Richard Gerstl (1908) und Egon Schiele (1910) hatte sie sich 1906 in einem fast lebensgrossen Bild als Ganzkörper-Act in Szene gesetzt und sich so mit verblüffender Gewissheit und bewundernswertem Wagemut einem damals kaum gekannten und recht explosiven Bildmotiv zuwandte. Für selbst unter den Männern war ein selbstverständlicher Akt damals eine Selbstverständlichkeit.

Die Worpsweder Malerfreunde waren erstaunt und überfordert, als sie wenige Tage nach dem Tode von Paula Modersohn-Becker ihren weitläufigen Besitz sahen. Als " Russische Rembrandt " in ihrer Heimat verehrt, entdeckte sie Anfang des zwanzigsten Jahrhundert eine völlig neue, ausdrucksstarke Bemalung und kreierte ein wichtiges Werk von beachtlicher kuenstlerischer Originalitaet und Qualitaet.

Als wichtiges Glied der "Neuen Künstlerischen Vereinigung München" ging 1911 der Blaue Reiter auf.

Mehr zum Thema