Abstrakte Malerei Spachteltechnik

Auszug aus der Malerei Spachteltechnik

Das Abstrakte Malen leicht gemacht Nur mit dem Spachtel Speed und Easy Abstract Painting. Spateltechnik mit Sumpfkalk, Steinmehl, Quarzsand, Tusche, Schellack, Pigmente auf MDF-Platte von Pewe - Phantasie, Abstraktion, Acrylspatel, Malerei. Wir bearbeiten feine Strukturen, durch die gegenständliche oder abstrakte Bildelemente betont werden.

Abstraktes Bild

Der Effekt dieser Methode ist eindrucksvoll, ein echter Farbauftakt. Mit diesem Verfahren wird ein neues Farbbild auf eine noch nicht ausgetrocknete Lage auftragen. Mehrere opake Lackschichten werden aufeinander gelegt und bilden spannende Oberflächen. Das Auftragen und Verziehen der Druckfarben erfolgt mit einem zwei Meter langem Abstreifer. Weil Acryllacke sehr rasch austrocknen, ist eine hohe Verarbeitungsgeschwindigkeit notwendig.

Ölmalpinseltechnik, Konstruktionstechnik mit dem Lackiermesser

Das Spatelverfahren ist für die Ölgemälde gut geeignet. Durch die langsame Trocknung der Ölfarbe kann man nass in nass aufeinander kleben. In der Spachteltechnik ist das Malmesser das Hauptwerkzeug. Sie können die Farben durch die Oberfläche hindurch nehmen und auf die Unterlage auftragen. Durch den Rand können Sie dem Eindruck eine Umrisslinie verleihen, neue und ältere Lackschichten vom Foto abkratzen.

Schon seit geraumer Zeit gibt es im Handwerk Gummispatel/Pinsel, die sich analog zum Malmesser verarbeiten lassen. Selbstverständlich können Sie den simplen Spachtel auch für die kunstvolle Fülltechnik wiederverwenden. Aufgrund seiner breiteren Spachteloberfläche ist er für große Oberflächen und Fotos geeignet. Die so genannte Japanspachtel hat nur eine Spatelfläche. Sie liegen gut in der Hand und können über das Foto gezogen werden.

Spatelformen wie gerade, wellig, gezähnt oder geriffelt, bei denen der Spatelrand aus einem sich wiederholenden Motiv zusammengesetzt ist, erscheinen aufgrund ihrer Gleichmäßigkeit in der Regel etwas artifiziell oder gar mühsam. Als Spatel verwende ich selbst gerne Objekte wie z. B. Holzkeil, Leisten, Stöcke, etc. Wird die Spachteltechnik nicht nass in nass aufgetragen, sondern die Lackschichten dazwischen getrocknet, muss nach der Lackiervorschrift fettfrei gestrichen werden.

Andernfalls können im Foto leicht Schrumpfrisse auftauchen. Mit zunehmendem Trocknungsvolumen der Ölfarben können Lackschichten, die anders abtrocknen, reißen. Durch einen Zwischenlack kann man bereits getrocknete Lackschichten wieder befeuchten oder auch angeschlagene Bilderstellen reparieren. Füllmaterial: Kunststoff, Kautschuk oder Kunststoff. Spatelformen/Kanten: gerade, geriffelt, geriffelt, gezähnt, geriffelt und willkürlich.

Anweisung: Kap. 2 Ölfarbe: Beschaffenheit, Aufbau, Deckung,.... Abschnitt 4: Bedürfnisse der Ölmaler: Abschnitt 5: Vorlagen:

Mehr zum Thema