Abstrakte Plastik

Ausgewählte Skulptur

Die abstrakte Skulptur in der alten Welt. Etwas später folgt die abstrakte Malerei, in geringerem Maße aber die abstrakte Skulptur. Ausgewählte Skulpturen, Konstruktionen von Max Bill. - Die abstrakten Skulpturen im Raum. Die abstrakte Skulptur "Orange" Die abstrakte Skulptur ist sehr in geometrische Formen eingebettet.

Abstraktes aus dem Wörterbuch

In ihren Werken verzichtet sie auf Repräsentation und strebt eine ausschließliche Farb- und Formwirkung an; im weiteren Sinn auch jede alte bildnerische Kunstschöpfung, die vom Modell der Wirklichkeit abstrahiert, insbesondere aus archaischer Stilepoche. Die abstrakte Kunst wird in zwei Himmelsrichtungen unterschieden: die streng gesteuerten, oft geometrisch geprägten Kunstwerke (z.B. Op-Art, Hard-Edge, ) und die ausdrucksstarken Kunstwerke (z.B. .

Neben der malerischen Arbeit hat die abstrakte Skulptur das Bestreben entwickelt, figürliche Darstellungsmotive von der skulpturalen Gestaltung auszunehmen und " saubere ", autonome Gestaltungen für sie zu kreieren (H., M., C., E., N., Z., H., ).

Die abstrakte Skulptur in der Antike

Das bemerkenswerte Abwenden von allen künstlerischen Idealen, die von der Wiedergeburt bis weit ins neunzehnte Jh. hinein für eine Selbstverständlichkeit gehalten wurden, hat tief greifende Gründe. Kunstliebhaber werden seit etwa 1880 zunehmend von "modernen" Kunstwerken, insbesondere der bildenden Künste, entfremdet, weil die progressivsten Künstler scheinbar nicht mehr die Schönheiten als solche in ihren Arbeiten abbilden wollen, da dies seit der Wiedergeburt als natürliches Anliegen der Schönen Künste angesehen wird, sondern das tägliche, manchmal auch das Unsinnige.

Der perspektivischen Repräsentation von Objekten und Landschaftsbildern, um die sich westliche Künstler seit einem halben Jahrhundert mit Leidenschaft gekümmert hatten, wurde nicht anders als die statische und symmetrische Gestaltung in der Baukunst, die harmonische Gestaltung der musikalischen Gestaltung, die logische und sinnfällige Klarheit dessen, was in der Poesie gesagt wurde, sichtbar abgesprochen. Erstens die Abstrakte Vorgeschichte, 1966. Zweitens die Kleine Geschichte der Vorgeschichte und der Ureinwohner, 1966. drittens die Poesie 6, 1449 b, 26 ff.

Siehe: Cf. 1961. S. 1961. S. 3 - Stylfragen, 1,893. 1 - Über das interprettieren der Griechischen Plastik, 1,946. 2 - La civilisation de la Sardegnaine, 1,960. 2 - Die nichtmenschengestalttigen Götter Der Griechisch, 1,901. 3 - The Greek Weishinschrift reads: Terpon eimi theas therapon semnes - Aphrodites/Tois de catastesasin Kypris chânin ant'apodoie.

Einige Verweise auf den Manierismus, auch in der frühgriechischen Malerei von B. Follmann, Der Panzer, 1968, S. 78. 12 Römischer Sarkophag lässt sich mit der Darstellung der Meerestiefen der Thiasos gleichsetzen. Altkreta3, Fig. 295; Chr. Blinkenberg, Le temple de Paphos, 1924. 1924. 16. 11. Celtic art, 1944. 12. Celtic coins, 60. 12. 18th Fundamental for the intellectual-historical understanding of the fine arts of the 19th century, 1964.

Auch interessant

Mehr zum Thema