Abstraktes Bild Malen

Ausgewählte Malerei

Christina Jehne von artistravel beschreibt in diesem Tutorial für Anfänger, wie man interessante Hintergründe und Strukturen für abstrakte Bilder schafft. Entdecken Sie abstrakte Malerei, Malerei und mehr! Ein abstraktes Bild mit Acrylfarbe, Vogelsand und Holzkohle malen. Abstrakte Großformate für Ihr Unternehmen oder Haus bemalen lassen. Malideen für Acryl: Wie man ein abstraktes Bild malt.

Es ist einfach für Sie zu tun.

Malen eines Porträts, das wie ein Foto auszusehen hat. Aber während photorealistische Malerei vor allem "Handwerkskunst" ist, die man durch unterschiedliche Technik, Perspektiven etc. lernen kann, benötigt das abstrahierende Bild vor allem eines: IHRES Empfinden. Erlebe Dein Selbst. Vor allem aber: IHR Wagemut, dieses Bild ins Ungewisse zu bannen.

Wer jemals ein abstraktes Bild gemalt hat, hat vielleicht bemerkt, dass es nicht so leicht ist, wie es ist. Weil es in erster Linie darum geht, dass Sie wahrnehmen, was Sie in SIE malen wollen. Wer z.B. die Malerei in der freien Natur betreiben möchte, kann bei einem vorsichtigen Rundgang durch diese sehr persönliche Umgebung seine ganz persönliche Erfahrung einbringen.

Wonach kann man stinken, schauen, hören, spüren, vielleicht sogar kosten? Was fasziniert Sie am meisten? Das alles sind Sachen, die Sie später in Ihre Malerei einbringen. Es geht auch, wenn Sie Menschen, Tier, Gegenstände malen wollen und Ihr Bild abstrahieren soll. Achten Sie auf Ihre Empfindungen, Ihre Wahrnehmung, Ihre Erfahrungen.

Falls Sie dann im folgenden Arbeitsschritt zur Malerei gehen, schließen Sie für einen Moment die Augen in sich. Möglicherweise kann man schon einige Erfahrungen und Empfindungen in Farbe erkennen - oder es kommen einem gewisse Gestalten, Strukturen, Linien vor. Das sind die Sachen, die Ihr Bild besonders und einmalig machen - und die den Bezug zu sich selbst schaffen!

Versuchen Sie beim Malen, in Ihren Gefühlen, Gedächtnissen und Empfindungen zu verbleiben. Kleiner Tip von mir: Wenn es Ihnen nicht leicht fallen sollte, direkt ins Unbekannte zu gehen, halten Sie sich am Anfang der Malerei an die Wirklichkeit. Ihr Image kann mit Ihnen wachsen und sich sehr schnell, schrittweise weiterentwickeln.

Sie können es zu jeder Zeit vom realen Bild zum Abstrakten bringen. Malt man mit Aquarellen, beginnt man mit weichen, ausgewaschenen Farbtönen, dann kann man später mit stärkeren abstreichen. Bei Acryllacken haben Sie die Moeglichkeit, mehrere Schichten Farbe aufeinander zu kleben und Ihr Bild immer wieder zu uebermalen, bis es kohaerent wird.

Draussen habe ich gesessen und an einem kleinen Badesee. Dann begann ich sehr sorgfältig mit einem fast naturgetreuen Bild einiger Baumarten zu malen. Ich habe den aus meiner Sicht etwas mutigeren Stausee in unterschiedlichen Farbtönen gestaltet. Mein Bild habe ich nach und nach hinzugefügt.

Zuerst mit sanften Farbtönen, dann etwas mehr. Dann war er plötzlich da - der erste Anstoß, vom "normalen" Bild zum abstrahierten Bild überzugehen. In mir wurden Frühjahrsgefühle wach, die Fotos von meinem Spaziergang - und plötzlich gab es so viele verschiedene Farbtöne, die man auf dem Bild sehen wollte!

Mir wurde es immer mehr wichtig, meine eigenen Erfahrungen in dieses Bild einzubringen. Das Bild habe ich nach Haus genommen und dort fertiggestellt. Noch immer spüren Sie diesen Spaziergang und die Lust an den Frühlingsfarben und Frühlingsformen! Abstraktes Bild zu malen heißt nicht, etwas ins Bild zu holen, das niemand mehr kennt - und dann dem Bild einen beliebigen Namen zu verleihen.

Auch ist es kein Bild, das jemand so malt, weil es "nicht wirklichkeitsgetreuer malen kann". Ein Bild, das etwas von außen nach Innen mitbringt. Es ist ein Feeling. Bewußt oder unbewußt bemalt. Der Punkt ist, dass Sie sich in der Malerei wohl fuehlen und Ihr eigenes Bild auftauchen kann.

Dabei geht es darum, dass dieses Bild, das dort geschaffen wird, IHNEN korrespondiert und reflektiert, was Ihnen einleuchtend ist. Dadurch wird eine einmalige Verknüpfung zwischen Ihnen und dem Bild hergestellt. Ihr Bild bekommt dadurch eine für den Zuschauer wahrnehmbare, aber nicht in Worte gefasste Ausstrahlung.

Das Malen eines abstrakten Bildes ist eine wunderbare Erfahrung, denn es gibt Ihnen endlose Freiheiten. Sie können alles, was in Ihnen vorhanden ist, in dieses Bild einfügen. P.S.: Wenn Sie Ihre eigene KreativitÃ?t noch weiter entwickeln wollen, wird Ihnen ein kreativer Alltag helfen. Kunstjournalismus ist großartig, um mit der Malerei Schritt zu halten und den eigenen Style zu stärken.

Journalismus ist auch für abstraktes Malen und Experimente geeignet Lesen Sie hier mehr über meinen Happy Art Journal-Kurs für Anfänger!

Auch interessant

Mehr zum Thema