Acryl Künstler

Akryl-Künstler

Die farbenfrohen, abstrakten Landschaftsbilder in Acryl oder Acryl sind eine unglaublich vielseitige Farbe und können mit den unterschiedlichsten Maltechniken verarbeitet werden. Retarder für Acrylfarben: verlangsamt die Trocknung von Acrylfarben und ermöglicht so eine längere Nass-in-Nass-Lackierung. Künstler-Acryl ist die hochwertigste Acrylfarbe aus Lascaux, für künstlerische und dekorative Gestaltung. Aquarell; Acryl;

Ölgemälde; Tempera & Gouache. Kunststoff/Sand/Material Collage/Aktie in Privatbesitz, Künstler: Ralf Henrik Steger.

Historie der Acryl-Malerei

Mit der Entstehungsgeschichte der Acryl-Malerei ist die Entstehungsgeschichte der neuen Industrielacke verbunden, die vor allem im Haushalt und in der Wirtschaft eingesetzt wurden. Von den Kenntnissen der Acrylharzproduktion (1915) bis zur Herstellung von Acrylharzdispersionen dauerte es beinahe zwanzig Jahre. Ausschlaggebend für diese Verzögerung war, dass die Acrylatharze nicht ausreichend feindispergiert werden konnten, um eine gute Dispersion zu bilden, dass der Tintenfilm noch zu brüchig war und dass die verwendeten Plastifizierungsmittel die Lacke vergilben liessen.

Dennoch hatten einige Künstler wie David Alfaro Siqueiros bereits Acrylfarben aufgedeckt. Im Laufe der 1950er Jahre kam es zu entscheidenden kunsthistorischen Veränderungen in der Acryl-Malerei, insbesondere in Amerika. Dies wurde durch die Weiterentwicklung von feineren Dispersionen gefördert, da immer mehr Künstler die Vorteile der Acryllackierung für sich erfuhren.

Einige, besonders seit den 60ern, arbeiten von da an nur noch mit Acrylfarben und verzichten komplett auf andere Lacke. Arbeiten, die ihre Schöpfung der Acryllackierung verschrieben haben, erhalten ihren eigenen Namen -'Acryl'. Seither ist Acryllack aus der Welt der Technik nicht mehr wegzudenken. Deshalb ist er auch nicht mehr aus der Welt der Acrylfarben auszusehen. Es fördert oder gar möglich macht die Entwicklung ganz anderer Wege, wie der Pop Art, und beeinflusst damit auch die Malereigeschichte im Allgemeinen.

Bekannte Künstler der Pop Art wie Andy Warhol (1928-1987) und Royal Lichtenstein (1923-1997) gehörten zu den ersten, die Acrylfarben in ihren Werken verwendeten. An Acrylfarben schätzte der Künstler neben den hellen Farbtönen, den vielen Bearbeitungsmöglichkeiten und der raschen Durchtrocknung vor allem das Ausbleiben von bis dahin nicht vermeidbaren Rückständen, die wie der Pinselstrich von Rembrandt eine erkennbare Handschrift bildeten.

Dieser''No-Hands-Look-Charakter'' entspricht dem damaligen Lebensstil und sorgt dafür, dass die lange Tradition der Pionierrolle der Ölfarbe beendet, aber nie ganz verdrängt wird. Diese Malerei, die vom Künstler distanziert ist und Form und Farbe in den Mittelpunkt rückt, wie sie auch in der Farbfeldmalerei und der Hartkantenmalerei zu finden ist, gewinnt enorme Ausstrahlung.

Bedeutende Repräsentanten dieser Richtung sind zum Beispiel Frau Frankenthaler und Herr Noland. Als weitere Innovation galt der reine, ungemischte Auftrag von Farbe in Acryllacken, im Unterschied zur Ölgemälde, wo die Farbe meist gemischt wird. Welche Faktoren begünstigten den Verkaufserfolg der Acryl-Malerei? Das Aufkommen der Acryl-Malerei als Kunstform reflektiert auch einen kunsthistorischen Einschnitt.

Die Künstlerin tritt zur Seite und lässt Form und Farbe für sich einfließen. Durch die speziellen Qualitäten der Acryllacke wurde die neu geweckte Experimentierfreude angeregt. Auch in Europa sehnten sich die Menschen nach zwei vernichtenden kriegerischen Auseinandersetzungen nach einem sichtbaren und wahrnehmbaren Neubeginn in der bildenden Künste.

Das neue Medium der Malerei ermöglichte auch hier neue Möglichkeiten des Ausdrucks, um vergangene Erlebnisse kunstvoll zu bearbeiten und wiederzugeben.

Mehr zum Thema