Acrylfarbe Leinwand

Leinwand mit Acrylfarbe

Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Acrylic Paint on Canvas" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Mit einer grundierten Leinwand macht das Befeuchten ohnehin wenig Sinn. Die Grundierung erfolgt mit Wasser (für Acryl) oder Gesso (für Öl). Neuerscheinungen - Abstraktionen - Kontakt - Wiener Mundartbilder - Stickerei auf Acryl - Acrylfarbe auf Leinwand - Kinderkunstkurse. Sie sind mit Pinsel, Leinwand und einem Acrylfarbenset bereits ausreichend ausgestattet, um sich in der Acrylmalerei zu versuchen.

Hinweise zum Entlacken von Acrylfarbe

Acryl-Malerei ist eine der noch recht frühen Techniken, aber sie ist bei Profikünstlern ebenso populär und anerkannt wie bei Amateurmalern. Acryllacke sind vielfältig einsetzbar und können auf verschiedensten Untergründen lackiert werden. Der Farbauftrag ist sehr einfach, von fast durchsichtig bis pastös und kann sowohl miteinander als auch mit Hilfe von Feuchtigkeit gemischt werden.

Im Gegensatz zur Ölgemälde besteht auch bei sehr starken Lackschichten keine Gefahr, dass es zu Rissen oder Gerüchen von Acryllacken kommt. Einen weiteren großen Pluspunkt gegenüber der Ölfarbe stellt die sehr schnelle Trocknung der Acrylfarbe dar. Allerdings kann diese geringe Trockenzeit auch ein Problem sein, insbesondere wenn die Acryllacke unbeabsichtigt und unansehnlich sind.

Acryl-Farbflecken zählen prinzipiell zu den hartnäckigen und schwierigen Verschmutzungen und sind nur begrenzt entfernbar. Die folgende Tabelle zeigt, wie man die unerwünschten Farbflecken beseitigt, jedoch mit einigen Informationen und Hinweisen zum Abtragen von Acrylfarben: Wenn sich beim Lackieren eines Acrylgemäldes herausstellt, dass die neu entworfene Oberfläche der Farbe nicht ganz so gut ist oder dass eine Acrylfarbe unbeabsichtigt auf eine Oberfläche gekommen ist, wo sie nicht wirklich hin gehört, ist dies nicht so schlecht.

Im Prinzip ist es nicht nötig, die Lackierung aufwändig wieder zu beseitigen. Sie können warten, bis die Lackierung ausgetrocknet ist und sie dann auftragen. Denn Acrylfarbe trocknet wasserdicht. Nach dem Trocknen kann eine Farboberfläche fast so oft wie gewünscht überstrichen werden, ohne die darunter liegenden Schichten aufzulösen.

Wenn Sie die Acrylfarbe noch ablösen wollen, z.B. weil ein recht großer und dichter Farbfleck trotz Übermalung als Bauwerk erkennbar bleibt, können Sie sich mit einem Malerspachtel, einem Gemäldemesser oder sogar einem kleinen Pappkarton begnügen. Damit kann die Lichtfarbe behutsam vom Träger entfernt werden. Es ist auch möglich, die Oberfläche nachträglich mit einem Wattestäbchen in Bürstenreiniger oder Spiritus zu tupfen.

Nach der Trocknung kann die Oberfläche überlackiert und somit umgestaltet werden. Wesentlich schwerer zu beseitigen sind Acryllacke, die aus Versehen auf Bekleidung, Teppiche oder andere Bodenbeläge gefallen sind. Prinzipiell sollten die Verschmutzungen so rasch wie möglich nachbehandelt werden, denn je lÃ?nger die Acrylfarbe trocknet und je Ã?lter die Verschmutzung ist, umso schwerer und unglÃ?cklicherweise auch hoffnungsloser wird die Fleckenentfernung.

Größere Mengen Lack können mit etwas Küchenkrepp schonend entfernt werden, dabei ist es notwendig, die Lackierung nur zu entfernen und nicht in den Textilien zu reiben. Danach wird der Bezug in lauwarmem Salzwasser getränkt und gründlich mit Spülmittel, Flüssigwaschmittel oder Spülmittel gewaschen. Ist das Material unempfindlich, kann auch Spiritus dazu beitragen, mögliche Farbrückstände zu entfernen.

Es ist jedoch keine gute Sache, den Tuch zu waschen. Durch das Waschen des Stoffes als Ganzes, aber nicht wie bei einer Handwaschung, löst sich die Färbung nicht, sondern setzt sich nur weiter in den Stoffen fest. Stellt sich als extrem langlebig heraus und Mittel wie Seifen und Reinigungsmittel oder auch Terpentin, Benzine oder Alkohole wirken in der Praxis nicht hilfreich.

Daher müssen etwas schwierigere Waffen herausgebracht werden, und es wird dringend empfohlen, das entsprechende Mittel zuerst an einer versteckten Position zu erproben. Abhängig vom Wirkstoff kann das Tuch beschädigt werden oder die Gewebefarbe im verblassen. Eine weitere Möglichkeit ist der Bürstenreiniger, der auch zum Reinigen der Bürsten nach dem Lackieren eingesetzt wird.

Befeuchten Sie zuerst die betroffenen Stellen mit etwas Flüssigkeit und tragen Sie dann den Bürstenreiniger auf. Das Gewebe kann nach 15 bis 30 min mit lauwarmem Seifenwasser oder Reinigungsmittel durchwaschen werden. Bürstenreiniger für Acryllacke werden auf Acetonbasis produziert. Azeton hingegen ist ein unverzichtbarer Baustein vieler Nagellackentferner, die jedoch nicht so sanft wie die Bürstenreiniger sind.

Sie können jedoch versuchen, die Acrylfarbe als Flüssig-, Gelee- oder Cremefarbe mit Lackentferner zu beseitigen. Dies geschieht auf die gleiche Weise wie bei der Anwendung von Pinselreinigern, die in der Regel wirksamer sind als die Entfernung von Nägeln. Weitere Anweisungen und Reiseführer zur Acrylmalerei:

Auch interessant

Mehr zum Thema