Acrylmalerei Effekte und Techniken

Effekte und Techniken der Acrylmalerei

sind neben der Airbrush-Technik auch ideal für die Acrylmalerei geeignet. Die Acrylfarben aller Künstler lassen sich leicht in Aquarellfarben verdünnen. Das eröffnet neue, spannende Effekte und Techniken. Malen mit Acryl ist mit den richtigen Techniken, Tricks und Tricks großartig für atemberaubende Effekte!

Gebrauchsanweisung - Kammzug und Schwammflecken ' Gebrauchsanweisung

Einer der großen Vorteile von Acryllacken ist, dass sie für eine Vielzahl von Lackiertechniken geeignet sind. Eine ganze Palette anderer Techniken kann auch für Spezialeffekte eingesetzt werden. Dazu zählen zum Beispiel gekämmte Spitzentechnologie und Schwammflecken. Die beiden Techniken wurden wahrscheinlich für die Wandgestaltung konzipiert, sind aber ideal, um spezielle Effekte auf Möbeln, Dekorationselementen und auch Acrylgemälden zu erreichen.

Die beiden Techniken sind recht leicht zu implementieren und erfordern nur wenige Werkzeuge, liefern aber hochinteressante Resultate, die je nach angewandter Methode ganz anders ausfallen. Die folgende Anleitung erklärt jedoch, wie die beiden Techniken in der Praxis funktionieren: Der Spitzenkamm wird mit einem Spezialkamm realisiert. Er wird über eine farbige Fläche geleitet und die Zähne entfernen die Farben der oberen Etage.

Das Resultat ist abhängig von der Zinkenbreite und dem Zinkenabstand. Es ist auch möglich, einen Wabenkörper in unterschiedliche Richtung zu zeichnen, um unterschiedliche Geometrien zu erzeugen. Folgende Werkstoffe werden für die gekämmte Spitzentechnologie benötigt: - Kanzellenkörper; die speziellen Kämme sind entweder aus Kautschuk oder Stahl gefertigt und mit verschiedenen Zinkenabständen und Zinkenbreiten lieferbar.

Zur Gestaltung einer Oberfläche in Wabentechnik wird die Oberfläche zunächst mit einer Acryllackierung überzogen. Danach wird Acryllack in einem anderen Ton auf diese Farboberfläche auftragen. Jetzt wird das Streifendesign gebildet, indem man den Wabenkörper über die noch nasse Lackierung zieht. Die Kammzinken entfernen durch Zug die Farben der zweiten Lackschicht und ein gestreiftes Muster verbleibt auf der Oberfläche.

Abhängig vom gewünschten Ergebnis können nun alle Leitungen in die gleiche Fahrtrichtung laufen oder es können Schnittmuster erzeugt werden, in denen sich die Leitungen rechtwinklig oder schräg durchkreuzen. Der spezielle Einfluss des Schwammtupfens resultiert aus der Art und Weise, wie die Lackierung erfolgt. Das Schwammflecken ist eine der am weitesten verbreitetsten und beliebtesten Techniken.

Das ist zum einen auf das sehr dekorative Resultat und zum anderen darauf zurückzuführen, dass die Technologie sehr leicht zu implementieren ist. Das betrifft sowohl den Hintergrund und die farbigen Flächen auf Acrylgemälden als auch große Möbel und ganze Raumwände. Folgende Stoffe werden für das Tupfen mit Biskuit benötigt: 1: - Biskuit; Natur- und Synthetikschwämme sind generell zum Tupfen geeignet.

Kunststoffschwämme sind jedoch schwieriger und lassen daher Effekte zurück, die mehr an eine Prägetechnik erinnernd sind. In dieser Hinsicht sind Naturschwamme die beste Lösung für die klassischen Schwammflecken. Das erleichtert auch die Gestaltung des jeweiligen Bereichs. Zum Tupfen mit Schwamm wird die entsprechende Oberfläche zunächst mit Acryllack vorgrundiert. Die Farbnuance ist natürlich dem eigenen Gusto vorbehalten.

Es ist jedoch darauf zu achten, dass der Farbauftrag des Primers und der später aufgetragene Farbauftrag einen klaren Gegensatz darstellen. Sie wirkt besonders stimmig, wenn die Oberfläche in einem helleren Ton gestrichen und dann in einem viel dunklen Ton aufgetragen wird. Wenn Sie Spezialeffekte erreichen wollen, können Sie natürlich zwei komplett verschiedene Farbtöne haben.

Nach dem Trocknen der Haftgrundierung im zweiten Ton mit dem Schwämmchen etwas Acryllack aufnehmen und auftragen. Allerdings wird der Schaumstoff eigentlich nur betupft, nicht auf die Oberfläche gepresst. Außerdem sollte immer nur eine geringe Menge Tinte absorbiert werden, da sonst statt eines Lichtmusters Farbflecke ausbleiben.

Allmählich wird nun die ganze Oberfläche aufbereitet. Auf Wunsch können Sie die Oberfläche noch lebhafter machen, indem Sie auf eine andere Acryllackierung tupfen. Weitere Hinweise und Tips für die Acrylmalerei:

Auch interessant

Mehr zum Thema