Aktuelle Kunst

Zeitgenössische Kunst

Dabei werden Daten zu Kunstwerken und Künstlern gesammelt und der interessierten Öffentlichkeit zu Studienzwecken zur Verfügung gestellt. Erfahren Sie, warum in der Halle für aktuelle Kunst große Projekte zeitgenössische künstlerische Positionen präsentieren. Eine Tour durch die zeitgenössische bildende Kunst in Graz. "Die Gesellschaft für Zeitgenössische Kunst / Ruhrgebiet e. Das Palais für Aktuelle Kunst in Glückstadt (PAK).

Messen " GAK Verein für Zeitgenössische Kunst Bremen e.V.

Zum ersten Mal in Deutschland präsentiert die Fotoausstellung Keep Away from fire das Werk der Bosnierin ?ejla Kameri? (*1976 in Sarajevo, wohnt in Sarajevo und Berlin). Unter Kameri? wird mit Filmen, Fotografien, Installationen, Handlungen im Öffentlichen Bereich oder Zeichnungen gearbeitet. In der GAK-Gesellschaft für Aktuelle Kunst vereint sie alte und neue, speziell für diesen Anlaß produzierte Werke und verbindet Themen rund um die Themen Gewalttätigkeit, post-kapitalistische Debatten und Gender.

Zum Beispiel bei der eigens für Bremen geschaffenen Anlage Keep Away from Fire, die der GAK-Präsentation ihren Titel gibt. Es vereint alle Themenbereiche der Ausstellung: Auf ihnen kommt bisweilen auch der betitelnde Begriff "Keep away from fire" vor, besonders bei billiger Synthetik.

Die Kluft zwischen denen, die billige Waren herstellen (müssen) und denen, die sie verbrauchen, fügt sich, wie bei anderen Textilwerken in der Schau, schnell mit der Vorstellung von Bekleidung als einer zweiten Hülle und Repräsentant der nicht vorhandenen Leiber zusammen, die sie umgibt. Die Überschrift der Arbeiten und der Ausstellungen stellt Gewalttätigkeit in jeder beliebigen Ausprägung vor.

Die Auseinandersetzung mit dem Thema Fashion und Stoffe steht auch bei der Inszenierung von Keep Away from Fire für einen klischeehaften, weiblichen Umgang mit Materialien und lässt Geschlechterfragen als Subtext ständig mitlaufen. Ein weiterer Punkt, der die Arbeiten mit anderen im GAK verbindet, ist der Zugriff auf vorgefundene Quellen: einmal als abgenutzte Bekleidung, einmal als Bild aus dem Netz und der Tageszeitung oder als Abkürzung und Raute aus den Social Media.

Es ist immer die Suche nach dem bereits vorhandenen vollkommenen Image, die Suche nach dem, was das vollkommene Image bildet und wie leicht wir es im Alter des ewigen gegenwärtigen Vektorismus erwerben können, das ?ejla Kameri? vorantreibt. Abgerundet wird die Dauerausstellung durch ein umfangreiches Rahmenprogramm und einen Kinder-Workshop.

Die Arbeiten von ?ejla ch.ch wurden im Rahmen von internationalen Ausstellungen im ARTER Space of Art in Istanbul, in der National Gallery of Kosovo in Prishtina (beide 2015), im CAC Contemporary Art Center in Vilnius (2012), im MacaBa in Barcelona oder im Centre Pompidou in Paris (beide 2010) präsentiert. Darüber hinaus nahm Kameri? an vielen Gemeinschaftsausstellungen in der Stiftung Nicola Trussardi in Mailand, der GAK Society für Aktuelle Kunst in Bremen (beide 2017), der Trondheimtribüne ( "Triennale Trondheim"), dem Hamburger Kulturverein (2014), der Kunstbiennale Wangju, dem Moderna Museet in Stockholm und der Biennale Marrakesch (alle 2012) teil.

In der GAK Gesell-schaft für Aktuelle Kunst ist die Schau Keep Away from Fire ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland.

Mehr zum Thema