Alles für Malerei

Was zum Malen gut ist

Neben Architektur, Bildhauerei, Grafik und Zeichnung gehört die Malerei zu den klassischen Gattungen der bildenden Kunst. Die Verbindung von Malerei und Wissenschaft. Rund ums Malen. Willkommen in der Farbenwelt der Malerei Axel Boltz aus Hannover Bemerode! All-inclusive - wir bieten Ihnen alles aus einer Hand.

Alle Malerei, Trailer-Kultur. Cinema. Dysenterie.

Das Gemälde von Karl Fred Dimens (1917-81) war endlich sehr ruhig. Zweifellos einer der großen inoffiziellen Maler in Deutschland, er war Ordinarius an der Akademie der Bildenden Künste in München, hat in den großen Kunstmuseen ausgestellten und ist in den bedeutenden Kunstsammlungen präsent. Doch nachdem der Zeitabstand zu seiner Malerei weiter zugenommen hat, erscheinen seine Bilder, Gemälde, Zusammenstellungen und Gegenstände einsam, brüchig und aus einer anderen Zeit.

In zwei koordinierten Einzelausstellungen wird gezeigt, wie gegenwärtig Dahmens Werk noch heute ist und wie sehr es gemeinsam zu sehen ist. Hier werden die Exponate von Karl Fred von Stolberg, der später auf einem ehemaligen Chiemgauer Hof wohnte, ausführlich und konsequent zu seinem hundertsten Lebensjahr präsentiert.

Zuerst geht es um die unfruchtbaren Gebiete des Braunkohlenbergbaus, später um den Chiemgau: Der Ort spiegelt die Landschaft wider und greift ihre Buntheit auf. Das Leder und die metallischen Teile erscheinen in ihrer Verbundenheit mit der tonigen einfarbigen Malerei abstrahiert und sind im Bild ablaufend. So entstehen Polstermöbelbilder, schreinähnliche Gegenstände, die eine verschneite Landschaft mit leuchtenden Leinen darstellen, und Boxen, die die Atmosphäre von Dachgeschossen mit Bildern aus der wunderkammern.

Durch seine gesamte Arbeit war Dr. G. Dahmen ein forschender und experimenteller Maler, der die klassische Methode wiederentdeckte. Daß er damit die Malerei in den Weltraum ausgedehnt hat, ist eines der Ergebnisse der Duisburger Schau.

Und sie malt auch noch ihre Gummistiefel: Die Malerin Anna Meyer ist in einem Studio tätig, das wie ein Allover-Gemälde aussehe.

Und sie malt auch noch ihre Gummistiefel: Die Malerin Anna Meyer ist in einem Studio tätig, das wie ein Allover-Gemälde aussehe. Malen? Für Anna Meyer ist das mehr als Lack, Segeltuch und Tragen. Die Schaffhauserin, die in den achtziger Jahren "zufällig" nach Wien kam, hat ihr Arbeitsgebiet schon lange in die dritte Ebene ausgedehnt.

Schon bald darauf entstehen die ersten kleinen Plastiken im Stil von Architektur-Modellen, die die Motive ihrer Gemälde aufgreifen und von Meyer in ihren Austellungen inmitten der Gemälde inszeniert werden. Wie Anna Meyer mit ihrer Malerei das Äußere erobert, so ist auch ihr Alltagsleben von der Malerei durchzogen.

Bereits an der gräulichen Feuertür, durch die man ihr Studio in der Nähe des Belvederes betreten kann, sind erste Anzeichen zu erkennen. Sie malte dort ihren Name in schwarz wie eine Unterschrift. Hinter der Türe stolpern Sie über ein Gummistiefelpaar mit himmelblauer Burberry-Karomusterung, das die Malerin selbst auf den funktionalen Klassiker gemalt hat.

Wie ein einzelnes Allover-Gemälde wirkt das von Farbe dominierte Studio selbst. Grenzüberschreitungen, Crossover - das sind Merkmale von Anna Meyers Werk, die sich als Malerin nicht mit dem Studio als Turm aus Elfenbein zufrieden geben will, sondern auch immer wieder Netzwerke anstrebt - sei es in Zusammenarbeit mit Musikerinnen wie der Punk-Band Fehllfarben und ihrem Leadsänger Peter Hein,

Die japanisch-österreichische Modedesignerin Edwina Hörl, für die sie Schallplattencover, Buchcover, Stoffbilder gestaltet, als Dozentin an der Salzburg Summer Academy, wo ein Lehrgang gerade zu Ende geht, oder als Sekretärin der hart getroffenen Sezession Wien. Dagegen war Deutschland für mich damals nicht mehr von künstlerischem Interesse, da die Malerprinzen alles sehr unangenehm beherrschten.

"Meyer ist vielleicht nicht mit dem Wort Heim vertraut. "Anna Meyer vertieft sie dann - nicht nur in Wien, sondern auch in Los Angeles, Tokio, Deutschland oder Israel, wo sie über die Jahre ihre eigenen Lager aufschlägt. Mein Bild ist ein Abbild davon, ich bemühe mich, es darin wiederzugeben.

"Das muss keine Romantik sein", sagt Meyer. All das war für mich eine völlig freisetzende und erlebnisvolle Erfahrung, das möchte ich in der Malerei betonen. "Das Resultat ist eine Reihe von sichtlich luftigen und leichten Gemälden und Modellen der Malerei. Die viertägige Reise nach Palästina, die sie auch in ein Flüchtlingscamp, nach Tel Aviv und in das Westjordanland brachte, war für sie daher besonders schwierig.

Am Ende entschied ich mich für transluzente Plexiglasaufnahmen, um die Unterschiede und die Wahrheit aufzudecken.

Auch interessant

Mehr zum Thema