Alte Meister

Die alten Meister

Old Masters Café & Restaurant, Dresden, Deutschland. Viele übersetzte Beispielsätze mit "alte Meister" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Das Gemäldegalerie Alte Meister ist eines der bedeutendsten Kunstmuseen der Welt. News - Reiter Forum - Die Alten Meister - Die Alten Meister - Auszeichnung - Turniere - Henning Gruppe. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Malerei alte meister" - Spanisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von spanischen Übersetzungen.

mw-headline" id="Inhalt">Inhalt[Quellcode]>>/span

Ja, Jacopo Tintoretto, Alte Meister. Comedy ist ein 1985 veröffentlichter Autor des Österreichischen Autors Thomas Bernhard. Die Bezeichnung des Buchs verweist auf die Gemäldemaler des Wiener Museums, die vom 82-jährigen Künstler ständig auf Irrtümer durchleuchtet werden. Er ist ein Philosoph, lungenkrank, streng negativ arbeitender Kritiker, der für die Times tätig ist und sich jeden zweiten Tag im Kunsthistorischen Musée, auf seinem Sitz in der Bordone Hall vor dem Weißbart von Tintoretto, seit über 30 Jahren, außer am Montag, aufhält.

Hier kann Reger am besten denken, Kritik üben und die Gräueltaten aufklären. Die zweite Gestalt, Irrigler, ist der von Reger (und einmal mittelbar auch von ihm selbst) als "burgenländischer Narr" bezeichnete Museumsbetreuer. Reger zufolge wurde der Verrückte erst durch ihr 30-jähriges gemeinsames Leben im Haus allmählich zum Menschen groß.

Nun, so Reger, ist er ein toter Staat, er wohnt beinahe nur noch für seine Verdienste im Haus. Die Erzählerin der Erzählung ist Frau Becker. Reger gleicht er in seinem kritischem Denkvermögen und ist, wie der Schriftsteller Thomas Bernhard, lungenkranken. Auf seiner Bordone-Bank sieht er Reger zu und denkt, philosophisch.

Achtzbacher überlegt sich Regers Einstellung, seine Ansicht und sein Schicksal. Im zweiten Teil trifft sich die Gruppe nach Absprache im Haus der Familie R. Becker. Dies wird aber immer noch von Alfred Regers Worten gesagt, so dass, obwohl Regers Monologe dem Betrachter nun hauptsächlich als zeitnahes Ereignis übermittelt werden, sich die Vermittlungsstruktur nicht verändert (besonders spürbar in den immer neuen Formulierungen "so Reger", "sagte Reger").

Seine Kritik rechtfertigt er nicht, sie wird in apodiktischer Form formuliert und, wie es bei Bernhard oft der Fall ist, in zunehmenden, verstärkten Varianten, wie ein Stück Musik, wiedergegeben. Verurteilte als Vertreter von Bernhard selbst. Der ansonsten monoton beleidigende Schriftzug wird durch die Geschichte einer Auseinandersetzung zwischen ihm und einem Briten durchbrochen. Der in Wales wohnende Brite sympathisiert mit dem " Hasser der Menschen " und ist erstaunt über die Ruhe dieses Manns.

Dies zeigt, dass Reger nicht so vollkommen ist, wie er es sich wünscht. Reger spricht immer wieder von seiner geliebten Ehefrau, die er auch in diesem Haus kennen gelernt hat und die für ihn von großer seelischer Wichtigkeit war und ist. Daraus ergibt sich auch die große Wichtigkeit der Zentralbank im Rahmen des Museums, das für ihn nach dem Tode seiner Ehefrau die einzige verbleibende Zuflucht ist.

Die " Altmeister " füllen ihn zwar mit Haß, aber sie sind es, die ihn am leben halten. Das als Comedy bekannte Werk von Thomas Bernhard setzt sich, wie andere Arbeiten auch, weitgehend aus Selbstgesprächen zusammen. Er pauschalisiert negative Kritik und präsentiert seine eigene Ansicht als allgemeingültige Tatsachen. Die Autorin ist gegen alles.

Bernard komponiert, in der Regel nicht realistisch darstellend, sondern stellt die subjektiven Empfindungen auf künstlerisch hoch gebrochene und erhobene Weise zu einer kreisförmig selbstverstärkenden und kontrapunktischen fugue dar. Andrzej Platthaus (Hrsg.): Alte Meister. Verlagshaus Suhrkamp, Berlin 2011, ISBN 978-3-518-46293-5 Wendelin Schmidt-Dengler: Alte Meister. Vorträge über österreichische Literaturen 1945-1990 in Salzburg 1995 S. 468-478 ISBN 3-7017-0957-2 Eine Folge handelt von Thomas Gainsboroughs Malerei Landscape in Suffolk, die zur Zeit nicht zu sehen ist.

Diese Landschaft listet das Haus jedoch im amtlichen Stadtführer auf. Als Teil der Werkschau ist Österreich selbst nur eine Theaterbühne - Thomas Bernhard und das Österreichische Bühnenmuseum veranstalteten am Samstag, 24. Mai 2010, eine Bühnenlesung mit Hermann Beil (Irrsigler), Martin Schwab (Reger) und Erwin Steinhauer (Atzbacher) in der Halle II der KHM Gemäldegalerie.

Auch interessant

Mehr zum Thema