Amaryllis Blume

Blume Amaryllis

Die Bewässerung mit Amaryllis ist sehr wirtschaftlich. Wenn Sie also eine Amaryllis gekauft haben, bei der der Stiel noch sehr kurz ist oder nur aus der Zwiebel, gießen Sie noch nicht! Die Amaryllis nach der Blüte abschneiden und gut düngen. Bei den Gattungen handelt es sich um Hippeastrum und Amaryllis. Dass sie die Zimmerpflanze Amaryllis oder Knight Star jedes Jahr zum Blühen bringen.

Die Amaryllis: Ganzjahrespflegetipps

In der Umgangssprache "Amaryllis" ist meist der Rittstern (Hippeastrum vittatum) gemeint. 2. Die beiden Arten stammen aus der Gruppe der Ammaryllidaceae. Die südamerikanischen Ritterstars und die südamerikanische Belladonna-Lilie - die besondere Amaryllis (Amaryllis belladonna) - hat der Schwede Carl von Linné zunächst zur Pflanzengattung "Amaryllis" zusammengeführt.

Die Ritterstars wurden später von der Art Amaryllis getrennt und sind seither als eigene Pflanzengattung "Hippeastrum" mit etwa 70 Sorten und über 600 Brutformen aufgeführt. Starke, gut gewartete Hippeastrumzwiebeln formen drei bis vier Blütenstängel mit großen, beeindruckenden Blumen in einer Vielzahl von Farben und Dessins. In den Wintermonaten können Sie die blühende Pracht der Amaryllis für viele Tage genießen - oft bis in den Monatsmärz.

Vorsicht: So wunderschön sie auch sind - alle Bereiche von Amaryllis und Flusspferd sind vergiftet! In den Monaten November bis März die dichten Amarylliszwiebeln in stabilen, stabilen Ton- oder Plastiktöpfen so stellen, dass die halbe Pflanze mit Boden überzogen ist. Wasser unmittelbar nach dem Einpflanzen. Nach dem Wässern können Sie sich die Zeit nehmen, die Blumenknospe zu erblicken.

Die Bewässerung erhöht sich dann, wenn der Verzehr der Pflanzen mit jeder Blüte und jedem einzelnen Laub zunimmt. Die Blütephase Der Springerstern wird moderat über die Untertasse geschüttet, damit die Zwiebeln getrocknet bleiben. Die Blütezeit ist am höchsten an nicht allzu lichtdurchfluteten Stellen bei 18 bis 20°C.

Die welkenden Blumen werden zusammen mit dem Stängel abgeschnitten, der restliche Teil steht noch. März/April: Die Vegetationsphase - öfter wässern und die Anlage etwas wärmer einplanen. Alle ein bis zwei Monate eine Flüssigdüngung zur Bewässerung hinzufügen und die Gewächse an einen schattigen Ort im Freien aufstellen.

Da die neuen Blumen bereits in der Blumenzwiebel gepflanzt sind, ist eine gute Zufuhr von Licht, Feuchtigkeit und Nahrungsmitteln notwendig. Nach dem Wässern lässt man die Pflanzen verdorren, so dass die Pflanzen in die Ruhezeit gehen. Die Ruhezeit - alle getrockneten Zwiebeln abschneiden und bei etwa 15 °C in trockenem Boden ausruhen.

Die Zwiebeln nun in frischer Topferde anpflanzen und etwa die Haelfte davon aus der Masse schauen laesst. Tipp: Wenn die Anlage Zwiebeln geformt hat, können Sie diese nun entfernen und zur Fortpflanzung auspflanzen. Dez.: Den Boden leicht anfeuchten und die Anlage warm und glänzend aufstellen.

Wenn der neue Blütenstängel zehn cm lang ist, einmal pro Tag leicht wässern. Umdrehen des Topfes auf der Fenstersims alle paar Tage um 180º, damit sich der Blumenstiel nicht zu sehr in Richtung des Lichts kippt. Wir präsentieren in unserer Fotogalerie schöne Amaryllis Sorten mit aussergewöhnlichen Blütenfarben:

Mehr zum Thema