Amazon Gemälde

Gemälde von Amazon

Kaufen Sie amazon. de book portofrei bei der Autorenwelt. Art. sy, die amazonartige Suchmaschine für Kunst, wird unter anderem von Google-Chef Schmidt und Gagosian erstellt. Das sehr schöne, oben gezeigte Ölgemälde verkaufen.

Der Jaguar E, über Volvo-Amazon und Spitfire zum Bike-Mythos Ducati. Die Kunstinteressierten fühlen sich vielleicht an Gemälde von Gustave Moreau oder Hans Bellmer erinnert.

Warum ist ein Kitschbild und ein Diskettenhut auf einmal ein Verkaufsschlager?

Seltsame Dinge waren in den vergangenen Tagen auf dem Amazonasmarkt zu beobachten: Im " Bestsellerranking " der meistverkauften Produkte in großen Rubriken wie "Küche & Haushalt" und "Bekleidung" belegte ein Kitschbild und ein altes Filzhütchen auf einmal zweifelhaft den ersten Platz. Gibt es Versuche eines Amazon-Händlers, das Bestsellerranking zielgerichtet zu beeinflussen - und damit eventuell mehr Umsatz zu erwirtschaften?

Letzten Sonntagmittag, also am letzten Tag, um zwölf Uhr mittags, legt ein Kaufmann ein altes Gemälde eines Dorfes vor einem Stausee auf Amazonas Markplatz zum Kauf ab, das er anscheinend mit einer Handy-Kamera für den Eintrag fotografiert hat. Die Preise für den "gebrauchten" Artikel: ein Eurocents. Im Bestseller-Ranking "Küche & Haushalt" belegte der Beitrag innerhalb kurzer Zeit den ersten Rang.

Die Abbildung soll zur Zeit der meistverkaufte Gegenstand dieser Rubrik bei Amazon sein. Im Bestseller-Ranking der Rubrik "Küche & Haushalt" belegte das Gemälde am vergangenen Donnerstag, Dienstag, 16. Februar, den sechsten Rang, zwei Tage später wurde ein alter Filzhut mit einem seltsamen Namen aufgeführt ("MVKSVWU332f in naja kondition").

Die Mütze wird Dritter in der Klasse "Kleidung" und rückt am nächsten Tag auf den ersten Preis vor. Darüber hinaus bietet der Amazon-Markplatz weitere Angebote mit vergleichbaren Produktbezeichnungen (z.B. zwei herzförmige Bilderrahmen und ein bemaltes Post-it-Label), die in den Bestseller-Rankings nicht so hoch eingestuft werden.

Das Ranking des Bildes im Bestseller-Ranking von Amazon nach dem Werkzeug Keepa. Anscheinend wurden die Beiträge von einem Fachhändler gepostet, der hauptsächlich kleine Ikea-Artikel bei Amazon und Ibay unter dem Titel "Quengelbengel" verkauft: Anscheinend kauft mancher Kunde trotz höherer Kosten - vielleicht weil er den Komfort von Amazon bevorzugt.

Bisher hat der Dealer nicht auf telefonische und E-Mail-Anfragen von Online-Marketing-Rockstars auf die seltsamen Angebote geantwortet. Kaum zu glauben, dass die gute Platzierung von Bild und Hut im Bestseller-Ranking dadurch erreicht wurde, dass reale Amazon-Kunden die beiden Artikel um ein Vielfaches kauften - öfter als jedes andere Haushalts- oder Kleidungsstück auf der Bühne.

Hat der Trader es geschafft, die Rangliste zu beeinflussen? Handelt es sich dabei nur um ein Gimmick, eine kleine Einsätze oder vielleicht um ein Versuch, aus dem der Trader Erkenntnisse ziehen wollte, die er auf "echte" Angebote überträgt? In den USA starten mehr als die Haelfte der Menschen ihre Produktforschung auf der Amazon-Website.

Nach Expertenschätzungen werden Drittanbieter im Jahr 2015 über Amazon für 131,8 Mrd. Dollar verkaufen. Händler, die die Visibilität ihrer Waren auf der Bühne zu ihren Gunsten beeinflussen können, können daher einen enormen Umsatz verzeichnen. Höhere Verkaufszahlen durch einen höheren Umsatz? Doch bringt ein gutes Ranking im Bestseller-Ranking wirklich mehr Umsatz?

"Schätzungsweise maximal fünf Prozentpunkte des Umsatzes von Amazon Marketplace sind auf Bestseller-Rankings zurück zu führen - wenn überhaupt", sagt Franz Jordan, Begründer von Sellics, Hersteller des Amazon Marketplace Analytics Tools. "Das wichtigste sind Keyword-Rankings, die schätzungsweise 70 prozentig zum Gesamtumsatz von Amazon beitragen. "Keyword-Rankings bezeichnen die Plazierung einzelner Objekte in den Suchresultaten von Amazon für spezifische Suchabfragen, wie z.B. "brotmesser".

â??Wer mit viel recherchierten Wörtern und hÃ?ufig eingekauften BeitrÃ?gen weit oben steht, kann entsprechend auch klar mehr Umsatz erwirtschaften. Einziger Pluspunkt eines erfolgreichen Verkaufsrangs könnte eine etwas erhöhte Konversionsrate sein. Amazon stellt auch den "Bestseller"-Status auf der Produkt-Seite dar, was das Kaufvertrauen des potentiellen Kunden in den Gegenstand erhöhen kann ("Nun, wenn so viele Käufer eingekauft haben....") und somit einen Kauf wahrscheinlich macht.

Fälschen Sie Verkäufe? Doch ist es überhaupt vorstellbar, dass Trader den Verkaufsstand beeinflussen können? "Meiner Meinung nach gibt es drei wichtige Kennziffern, die das Bestseller-Ranking von Amazon beeinflussen können. Blicke, Klickrate und Umsatz", sagt Marc Aufzug von Amazon. "Aber ich kann mir nicht ausmalen, dass man einen Beitrag in den Bestseller-Rankings nur mit einer künstlichen Menge an Verkehr auftreiben kann und die Anzahl der Verkäufe kaum eine Rolle spielen.

"Und doch hat der fragliche Dealer anscheinend das Klassement umgestaltet. Könnte er nur in der Lage gewesen sein, Amazon-Verkäufe zu fälschen? "Es ist sehr schwierig, bei Amazon Umsätze vorzutäuschen. "Allerdings gibt es auch Vermutungen im Handel, dass es für eine bessere Positionierung im Bestsellerranking ausreichen könnte, wenn der Kunde nur einen Gegenstand in den Einkaufskorb legt.

"Dass Amazon diese Zahl mißt, aber auch, wie viele Verkäufe tatsächlich getätigt werden, kann ich mir schon vorstellen", sagt Tim Nedden von der Unternehmensberatung FINC3, "aber es kann auch sein, dass Amazon den Verkehr nur nach gerade erst gelisteten Artikel betrachtet, für die sie noch keine Vergangenheitsdaten haben.

Wer hier enorme Besucherzahlen auf eine Produkt-Seite sendet, kann mit dem entsprechenden Beitrag eventuell schnell gute Platzierungen erzielen. "Ist es dennoch vorstellbar, dass findiger Handel oder Service Provider die amazonische Handelsplattform zu ihren Gunsten manipuliert, vergleichbar mit dem Blackhat SEO-Bereich bei Google? "Bei Amazon sind Blackhat-Maßnahmen noch schwieriger zu implementieren als bei Google", sagt Franz Jordan.

"Verkäufe sind schlicht und ergreifend eine sehr feste Größe, über die Amazon die Beliebtheit eines Produktes sehr gut steuern kann. Bei unserer Untersuchung erfahren wir mehrmals von einem in Berlin ansässigen Anbieter, der über 2000 reale Amazon-Konten vorweisen kann. Der Kaufbetrag wird später an die Wiederverkäufer zurückgegeben, ein Teil davon wird vom Dienstanbieter aufbewahrt - die Ware wird nie tatsächlich geliefert.

Wenn Sie erfahren möchten, wie Sie bei Amazon Erfolg und ernsthaftes Handeln erzielen können, empfehlen wir Ihnen unseren Amazon SEO Report - Sie finden ihn hier in unserem Report Shop.

Mehr zum Thema