Antike Kunst

Alte Kunst

Die Kunst aus dem alten Ägypten, China, Griechenland. Viele Beispiele für übersetzte Sätze mit "antike Kunst" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für englische Übersetzungen. Lesungen in Kunst, Literatur und Politik. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Art of Antiquity" - französisch-deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von französischen Übersetzungen. Chr.

Die Sammlung konzentriert sich auf griechische Keramik aus Süditalien und Athen, antiken Schmuck, römische Porträts und etruskische Kunst.

Alte Kunst: Vasenmalen, Skulpturen und Muttieschmuck

Die antike Kunst (auch: Kunst der Antike) entwickelte sich nach der Entdeckung der Schriften, weshalb ihre archäologische Forschung sowohl auf Materialfunden als auch auf der Bewertung von Schriften beruht. Antike Kunst umfasst in der Regel die Kunstwerke der folgenden Kulturkreise alter Hochkulturen: Und was ist die Antike? Die Anfänge der Antike sind mit der Entdeckung der Schriften verbunden.

Der Untergang der Antike in Europa war durch die Errichtung des christlichen Glaubens im Kaiserreich geprägt. Das späte Zeitalter geht zu Ende mit der Besetzung Ägyptens durch Alexander den Großen, dem Anfang der Römerherrschaft 30 v. Chr. Die ägyptische Kunst und die ägyptische Kunst sind in engem Zusammenhang mit dem Nilkreislauf.

Um 1050 v. Chr. entwickelte sich die antike Kunst Griechenlands. Schon früher, und zwar bis ins sechzehnte Jh. v. Chr., gehen die minoischen und mykenischen Künste zurück. Die berühmtesten Werke der antiken Kunst sind Tempel, Marmorskulpturen und Bronzeskulpturen, gemalte Blumenvasen (schwarze und rote Figuren) und Wandmalereien, Gold Schmuck und künstlerisch dekorierte Wappen.

Das Zeichnen kann daher nur durch die Malerei der griechischen Vasen zugänglich gemacht werden. In der griechischen Kunst gibt es folgende Epochen: Späte archaische Kunst (530-500 v. Chr.): Zum ersten Mal sind Künstlernamen erfahrbar. Das antike Rom kann zwischen dem fünften und vierten Jh. v. Chr. erbaut werden.

Schon die Römer hielten die Kunst Griechenlands hoch und nahmen fundamentale Bestandteile wie die Reihenfolge der Säulen und die Proportionen für die Repräsentation der menschlichen Gestalten an. Außerdem schrieben die Römer hoch verehrte Arbeiten griechischer Bronze-Gründer, die wegen ihres großen materiellen Wertes schon lange wieder verschmolzen waren, in Mamor. Unter den grundsätzlichen Innovationen der Kunst des Kaiserreiches ist beispielsweise der Gebrauch von Beton in der romanischen Baukunst zu nennen, der zum ersten Mal breite Kuppelgewölbe (Pantheon) ermöglichte.

Zum ersten Mal sind auch die schriftlichen Traditionen der Kunst und der Theorie beibehalten: Sie sind nicht nur in der Kunst, sondern auch in der Kunst: Mit ihren Schriften markierten die Architekten Vitruv und Peter der Alte die Entdeckung der Antike in der Wiedergeburt.

Auch interessant

Mehr zum Thema