Auktionshäuser im Internet

Internet-Auktionshäuser

Aber immer mehr Betrüger tummeln sich im Internet. Auch das dänische Auktionshaus Lauritz will etwas anderes. in der Halle und im Internet mit dem aktuellen Gebot. Virenschutzprogramme - Cloud-Speicher - Internet-Browser - Passwort-Manager - Partnervermittlungen - Videobearbeitungssoftware - Webhosting. pastbuy.

net ist nicht nur ein Auktionshaus im Internet.

Internet-Auktionshäuser aller Art

Der große Online-Marktplatz mit Angebot und Nachfrage von über 30 Internet-Portalen und Anzeigenblättern. Finde und verkaufe fast alles in über 4.000 Warengruppen! AuctionMaster / ActionWebProfessionelle Einstellwerkzeuge und automatische Einkaufsabwicklung für Auktionshäuser. Alles aus einer Hand, aber mit Fokus auf Elektro. Die Lieferung erfolgt über den Deal Logistics Service.

In allen Bereichen (18), jedoch mit den Schwerpunkten PC, EDV, Telekommunikat. Fokus auf Computern und Telefonen (20 Bereiche). Abrechnung zwischen Anbieter und Nachfrager. 20-köpfige Liste. www.auxion.de 4000 Artikel 25 Kategorie, abgelaufene Versteigerungen auf der Startseite. Konzentrieren Sie sich auf Geschäfte von zu Hause aus. Informatik, Elektronik, Nachrichtentechnik, Auto. In 12 verschiedenen Bereichen. Bezahlung und Lieferung zwischen Händler und Einkäufer. Kategorie mit Versteigerung kurz vor dem Ende.

Du bist in Deutschlands ersten Online-Auktionshaus für Geschäfte aller Couleur. Sie können hier Offerten oder Offerten für gebrauchte Waren, Havarie-Grosse Waren, Restbestände und Spezialangebote einreichen.

Vorstellungsgespräch:

Kunstauktion im Internet: Die Auktionshäuser vertrauen auf den Online-Handel - Culture News

Ehemals unvorstellbar, heute mit zunehmender Tendenz: Auktionshäuser kaufen im Internet. Auktionshaus Robert Kötterer erläutert im Gespräch, was seine Kundschaft zu berichten hat. Mr. Cetterer, Onlineauktionen stinken ein wenig nach Ibay, nicht wahr? Das ist das eigentliche Dilemma. Mit Erleuchtung. Wir kümmern uns um den Versand, auch wenn der Kaufpreis nur 100 EUR beträgt.

Dennoch leben die Kunstwerke von der Gegenwart. Das ist doch das eigentliche Hindernis, oder? Eindeutig offen: Jawohl, und die Mehrheit hat sich die Gemälde oder Plastiken vor Ort bei uns nicht angeschaut. Bis zu 200.000 EUR sind die Besucher heute gewillt, für ein Werk aufzuwenden, ohne einen Abdruck vom Bild genommen zu haben.

Auch ist der Abstand zwischen einer Live-Auktion und einer Internetauktion gering. Wahlweise Hammerhieb auf den Tisch oder Ende der Versteigerung zu einem festen Zeitpunk. Bei Online-Auktionen passiert meist erst in den vergangenen paar Sekunden etwas; es kann zu wahnsinnigen Gebotssituationen kommen. Und wenn wir eine "Victoria" haben?

Der Preis für die Blättchen beträgt ca. 2500 EUR pro Stück. So haben wir es auf 1500 Euros für die Auktion im Auktionssaal festgelegt, dann werden es vielleicht 2600 Euros sein. In der Internetauktion beginnt das Blatt bei einem einzigen Cent. Aber wenn jemand kurz vor dem Ende 3000 Dollar anbietet, kann das so schnell gehen, wie es bei einer Live-Auktion nicht möglich wäre.

Diesen Koffer hatten wir exakt mit ihm - und am Ende waren es 8000 Euros für eine "Victoria". Aber es gibt auch Gegenstände, die unter dem Wert sind. Jawohl, sie haben es immer schwerer und sind sehr speziell bei Auktionen. Wir haben immer Gegenstände aus gutem Bestand, die mit einem einzigen Cent beginnen.

Das ist für uns eine Chance, neue Käufer für diese Versteigerungen zu gewinnen. Wird eine Online-Versteigerung von Immobilien abgelehnt? |Natürlich, und jetzt sind wir wieder bei der Bildungsarbeit. Besonders wenn es um die Artisten geht, die man nicht so gut kennen oder für die es einen kleinen Kreis von Interessierten gibt.

Sie würden aber keine Filets wie ein Bild von Pechstein oder Kirchner ersteigern? Etwas Ähnliches würden Sie auch im Internet erreichen. Natürlich braucht man das Publikum, vor allem bei einer Versteigerung mit so teuren Stücken. Onlineauktionen sind nur dann erfolgreich, wenn das Treuhandvermögen durch Live-Auktionen erlangt wurde. Einfach nur Geschäfte im Internet zu machen ist wahrscheinlich schwer, oder?

Die Kunstszene hat viel mit Anwesenheit und Zuversicht zu tun. Nur wenn Ihre Kundschaft von Ihnen begeistert ist, werden Ihnen solche Gegenstände übergeben. Ist es möglich, die Artikel in den Online-Auktionen zu sichten? Kurzerhand: Natürlich sind hier alle Arbeiten zu besichtigen. Schaut man sich das im Internet an, stellt man fest, dass Drucke bekannter Künstler wie Baselitz oder Eduardo Chillida in zwei bis drei Monaten nur 200 EUR kosten.

Das ist ganz gewöhnlich, 30 Tage haben wir das im Programm, und kurz vor dem Ende gibt es etwas Aufregung. Häufig sind die erhaltenen Verkaufspreise über den Auktionspreisen. Erst vor zehn Jahren behauptete Hans Neuendorf, der Begründer des Online-Kunstportals Kunstportal Kunst, dass sich der Markt völlig ändern würde.

Aber er hat Recht, es braucht nur etwas mehr Zeit, als Hans Neuendorf dachte. Welchen Stellenwert hat das Online-Geschäft bei uns? Das sind derzeit nur zwei bis drei Prozentpunkte unseres Auftrags. Doch es wird noch mehr geben, und Online Lives sollte sicherlich bald aufholen.

Auch interessant

Mehr zum Thema