Auktionskataloge Online

Versteigerungskataloge online

Bestandsübersicht der Auktionskataloge in Kunst- und Museumsbibliotheken / AKMB, frei zugängliche Internetquelle. Versteigerungskataloge und Verkauf von Antiquitäten über das Internet weltweit. Um Auktionskataloge von Antiquitäten, darunter Gemälde, Ikonen und Bücher, sowie Provenienzrecherchen online verfügbar zu machen, erscheinen zunehmend gedruckte und gebundene Auktionskataloge in Buch- oder Broschürenform im Internet. Bitte geben Sie Suchbegriffe ein:

Universitätsbibliothek Heidelberg: Auktionskataloge - elektronisch

Im Sammlungsschwerpunkt "Europäische Kunstgeschichte" verfügt die UB Heidelberg über weit über zehntausend Auktionskataloge von verschiedenen deutschen und internationalen Auktionshäusern. Als Teil des Projektes "Kunst - Versteigerungen - Provenienz. Die zwischen 1901 und 1929 in Deutschland, Österreich und der Schweiz veröffentlichten Auktionskataloge werden erstmalig erhoben, bibliografisch erfaßt und auf dieser Basis mengenmäßig bewertet, elektronisch erfaßt und online verfügbar gemacht.

Der Auktionskatalog ist die Basis für die Recherche zum Kunstmarkt im ersten Drittel unseres Jahrhundert, zu Sammel- und Geschmacksbildungsfragen sowie zu individuellen KünstlerInnen und Kunstformen. Der Auktionskatalog ist in vielen Kunst- und Museenbibliotheken verteilt. Partner ist die Staatliche Museumsbibliothek der Berliner Landesmuseen. So wurden bis Juli 2018 rund 6.200 neue Produktkataloge online geschaltet.

Im Rahmen des Ende Februar 2013 beendeten Projektes "German Sales 1930-1945 Art Works, Art Markets, and Cultural Policy" wurden bereits mehr als 3.200 Auktionskataloge aus den Jahren 1930 bis 1945 aus Deutschland, der Schweiz und Österreich sowie den von Deutschland während des Zweiten Weltkriegs eingenommenen Staaten erprobt, dokumentiert und online zur Verfügung gestellt. 1930 bis 1945 wurden die Auktionskataloge in der Schweiz und in Österreich veröffentlicht. Partner des Projekts war das Getty Research Institute in Los Angeles sowie die Art Library der Nationalmuseen in Berlin.

Sämtliche digitalisierte Bücher sind im HEIDI Online-Katalog gelistet und können daher auch über SWB und arthistoricum.net durchsucht werden.

Digitale Auktionskataloge

Als durchsuchbarer Volltext mit automatischer OCR (Optical Character Recognition) werden die Verzeichnisse mit praktischen Navigationsoptionen angereichert: z.B. ein Inhalt mit individuell wählbaren Rubriken, eine Vollbildansicht, eine Zoom- oder Rotationsmöglichkeit zur Anzeige individueller Informationen in unterschiedlichen Vergrösserungsstufen oder eine Printfunktion. Diese wurden von der UB Heidelberg auf der Grundlage eines bewährten Workflows an zentraler Stelle erfasst und online geschaltet.

Die UB Heidelberg unterstützt mit der eigenen Entwicklung DWork - Heidelberg Digitalization Workflow die Workflows bei der digitalen Aufbereitung und Präsentation der Arbeiten im Internet.

Auch interessant

Mehr zum Thema