Beste Auktionsseiten

Die besten Auktionsseiten

Sie müssen aufpassenHandy-Vergleich: Bestes Smartphone - Mehr. Das merkwürdigste, lustigste und verrückteste Ebay-Auktionen. Einige merkwürdige Sachen können in den Listen der beendeten Auktionen auch gefunden werden. kennt jemand on-line-Auktionseiten ausgenommen ebay? Der Gewinner gewinnt die Auktion und zahlt den Betrag seines Gebotes.

Erfolgreiche Auktion mit Psyche

Flohmärkte stehen jedem offen, echte Fachleute stellen ihre Kostbarkeiten vor. Noch nie war es so leicht, unangenehme Gaben, altes, aber noch intaktes Zeug oder den vermeintlichen Müll aus dem Weinkeller oder Speicher zu entsorgen. Einige davon können im Internet zu einem Preis gemacht werden, sei es die Fernbedienung eines Modellhubschraubers, der nicht vom Probeflug zurückkehrte, oder die gesungene Elvis-Tasse, die den Briefträger bereits mit einem unendlichen Love Me-Angebot begeistert hat.

Die Testpersonen sollten in einem Versuch der Forscher Daniel Kahneman, Jack Knetsch und Richard Thaler eine Schale erstehen. Du warst gewillt, dafür im Durchschnitt drei Dollars zu bezahlen. Andere Teilnehmende erhielten den gleichen Pokal als Geschenk und sollten ihn danach wiederverkaufen. Für den Pokal wurden sieben Euro berechnet - mehr als das Doppelte, was die Testpersonen des Käufers dafür ausgeben.

Die Teilnehmer der Untersuchung des Ökonomen Joann Peck und der Verhaltenswissenschaftlerin Suzanne Shu haben sich ein Spielgerät angesehen und seinen Höchstpreis genannt - im Schnitt etwas weniger als zwei Dollars. Wenn die Testpersonen dagegen glaubten, dass das Spielgerät ihnen gehörte, war das Preisgeld locker - es war ihnen auf einmal beinahe einen Euro mehr wert. Bei Peck und Shus nahm ein anderer Teil der Testpersonen das Toy in die Hände.

Es herrschte ein größeres Bedürfnis, es als ihr eigenes zu bezeichnen, und sie gaben auch knapp einen Euro mehr als die Testpersonen, die sich das Gerät ansahen. Die Teilnehmerinnen haben sich in einer Untersuchung von Joann Peck, Victor Barger und Andrea Webb vorgestellt, eine einzige Sekunde lang eine Bettdecke zu berühr. Der psychische Besitz war bei ihnen nahezu so hoch wie bei den Testpersonen, die wirklich die Obergrenze anrührten.

"Jeder achte Bundesbürger - 12% der Einwohner - wollte bis Ende 2013 unliebsame Weihnachtspräsente im Internet ausliefern. Weniger als fünf Prozentpunkte werden laut Stefan Hertel vom Händlerverein Deutschland an die Ladentheke zurückgegeben. Ähnliche Resultate liefert eine Marktforschungsstudie aus dem Jahr 2009 - rund fünf Prozentpunkte der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger vertreiben Geschenkartikel im Internet.

Im Jahr 2012 waren es noch fünf Prozentpunkte - diesmal aber auch diejenigen, die unliebsame Präsente auf dem Flohmarkt anbieten. eBay hat zusammen mit einem Institut für Marktforschung eigene Daten erhoben. Zur Weihnachtszeit 2012 prognostizieren Marktexperten unliebsame Weihnachtsgeschenke im Gesamtwert von 617 Mio. EUR. Es gibt eine ganze Serie von Auktionshäusern.

Sie können in nahezu 150 Onlineauktionen der Welt auf auktionssuche.de nach Artikeln durchsuchen. Die Versuchspersonen haben im Versuch der Sinnesforscher Aradhna Krishna und Maureen Murrin rund zehn Prozentpunkte mehr für einen mit dem selben Tischwasser gefüllten Napf bezahlt, wenn sie aus einem massiven statt aus einem flauschigen Napf aßen. In einer Untersuchung von Joann Peck und Terry Childers wurden die Teilnehmenden gebeten, entweder ein Mobiltelefon oder einen Pulli unter einer Plexiglasglocke zu bewerte.

Diese frustrierten Testpersonen mit einem hohen Kontaktbedarf. Den Testpersonen fällt es leicht, sich die eigentlichen Haptikeigenschaften vorzustellen. Motive mit geringem Berührungsbedarf waren jedoch nur dann enttäuscht, wenn es kein Produktimage gab - sie simulierten das Haptikerlebnis mit Bildeindruck.

Mehr zum Thema