Bid Auktionen

Gebots-Auktionen

Sie kaufen wie üblich auf solchen Seiten Gebote zur Teilnahme an Auktionen und bieten online gegen andere Nutzer. Sie sind herzlich eingeladen, während der Auktion persönlich zu bieten. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "auction bid" - deutsch-englisches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von deutschen Übersetzungen. Es gibt einen Anbieter A, der Pay-to-Bid-Auktionen anbietet. Die optimale Auktionsanalyse, mit der Sie Ihre Gegner und Produkte schneller und besser in Echtzeit analysieren und verfolgen können.

mw-headline" id="Entstehung">Entstehung="mw-editsection-bracket">[Editieren | | | Quelltext bearbeiten]>

Die Pfennigauktion ist eine Online-Version der All-Pay-Versteigerung, bei der jedes Angebot gebührenpflichtig ist und alle Beteiligten zahlen, auch diejenigen, die nicht in der Lage sind, einen Gegenstand zu ersteigern. Ungeachtet des tatsächlichen Wertes des Gegenstandes kostet eine Versteigerung 0,01 oder 0,00 bei einer angenommenen Dauer von wenigen Std.. Für jedes abgegebene Angebot zahlen die Teilnehmenden ein Entgelt, welches per Überweisung, per Banküberweisung oder per Bankeinzug zu zahlen ist.

1 ] Zugleich erhöhen die eingegangenen Gebote den Preis der Ware um einen kleinen Betrag, in der Regel um 1 Cents, und verlängern die Versteigerungsdauer um einige stücke. Derjenige, der das zuletzt abgegebene Angebot abgibt, ist Sieger. Sie sind länderübergreifend verlinkt, alle Staaten bewerben sich auf die gleiche Versteigerung und in einem kleinen Staat wie Österreich oder der Schweiz mit kleinerem Einzugsbereich gibt es fast keine Sieger.

Für ein Handy können bis zu 220,95 EUR auf dem swoggi-System verwendet werden. 6 ] So wurden 22095 Angebote gemacht, die den Kurs um jeweils einen Cents erhöhen, jedes Angebot kostet 50 Cents (und die Dauer wurde um 15 Sek. verlängert). Zusätzlich wurden die Laufzeiten der Angebote nach 23 Uhr um 10 Std. erhöht, um ein Ende des Angebotes während der Nachtzeit zu vermeiden.

Die Käuferin kauft das Produkt mit 22,6 prozentigem Nachlass auf den angezeigten Preis. Noch immer nicht in Betracht gezogen werden die "freien" Angebote, die auch nicht wirklich kostenlos sind. Für Hersteller ist es daher sehr interessant, dass es weitere Exemplare wie einen iMac mit einem Preis von 1099,00 bis 7,57 Euro[7] gibt, aber im Schnitt kostet eines der insgesamt neunzehn vertriebenen Endgeräte (weniger als zwei pro Monat) zwischen dem 20. und 30. November 2012 111,17 EUR, mit nur sechs Käufern, bis zu viermal.

Der Endabnehmer gibt immer wieder so viele Angebote ab, dass nicht viel von einem Einfluss auf den Listpreis verbleibt oder, wie im folgenden Beispiel, der Listpreis um 40 Prozentpunkte überbezahlt wird[8] (Der Abschlag im Beispiel wird mit 0,00 EUR ausgewiesen, da der eigentliche Schaden vom System gar nicht gemeldet wird).

Sie haben bei einigen Lieferanten die Mýglichkeit, den Gegenstand ýber eine Einkaufsoption zum Katalogpreis zu erstehen. 9] Mit dieser Call-Option können die abgegebenen Angebote mit dem Verkaufspreis verrechnet werden. So können Sie die Versteigerung mindestens ohne Kauf, aber auch ohne Verluste verlassen, wenn Sie nicht der letzte Bieter waren. Die meistverkauften Objekte auf allen Platformen sind die Gebotspunkte, die auch bei Auktionen erworben werden können - mit dem dazugehörigen Auktionsrisiko.

Penny-Auktionsseiten verwenden Einzelaspekte der Spieletheorie, um die Teilnehmenden an die jeweiligen Auktionen zu bindet. Mit jedem abgegebenen Angebot steigt also die wahrgenommene Anlage und zugleich die Bereitwilligkeit, weitere Gebote abzugeben, um das eingesetzte Geld nicht zu vergeuden. Dabei ist jedoch zu beachten, dass nur die verfügbaren Produkte erworben werden können und die Selektion oft sehr begrenzt ist.

Einer der Irrtümer ist auch die oben genannte Erweiterung in der Nachtschicht nach 23 Uhr, da die Auslandsseiten in Brasilien und den USA - sofern verfügbar wie bei uns in Europa - die gleichen Beiträge anbieten, bei denen es keine Nachtpause gibt. Auch die Verlagerung des Angebotes auf immer neue Webseiten ist ein Punkt des Misstrauens; swinggi erzählt von Erfahrungen mit "auktionclick. de"[22], ohne dass man etwas über den Aufenthaltsort der alten Webseite herausfinden kann.

Zurückgeholt 25. Juni 2011. ? AGB auktis. com, Ziffer 8 Kaufoptionen.

Auch interessant

Mehr zum Thema