Bilder für website

Fotos für die Website

Sie finden sicher die richtigen Bilder für Ihre Website auf den folgenden Seiten. Sie lernen hier die verschiedenen Möglichkeiten, Bilder für Websites zu optimieren und die Ladezeit und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Die Dateigröße von Webbildern ist ein wichtiger Faktor für eine schnelle Ladezeit Ihrer Website. Wie Sie Ihre Bilder richtig optimieren können, zeigen wir Ihnen. Benötigen Sie Bilder für Ihren nicht-kommerziellen Internetauftritt in Webseiten und Blogs?

Optimierung und Komprimierung von Bildern für Ihre Website

Diese drei Dinge müssen Sie bei der Integration eines Bilds in eine Website im Grunde wissen und verstehen: Bildformat, -größe und -größe. Datenformat - welches Datenformat eignet sich am besten für eine Website? Für Bilder gibt es zahllose Formate. Zum Glück müssen wir uns nur mit diesen drei unterschiedlichen Formaten für die Verwendung in einer Website befassen:

Unserer Meinung nach ist die . jpg oder . jpeg das wohl am besten bekannte Format. Sie wird in digitalen Kameras, auf Websites und auch bei der Erstellung professioneller Printdateien eingesetzt. Sie hat den großen Vorzug, dass sie die meiste Zeit über komprimierbar ist. Komprimieren bedeutet: Die Dateigrösse wird kleiner, was zu kürzeren Ladedauern führt.

Einfach weil es das am meisten verwendete Datenformat ist. Möglicherweise haben Sie bereits alle Bilder, die Sie in Ihre Website einbinden werden. Die . png (Portable Network Graphic) ist ein "neueres" Datenformat als die.jpg. Es ist, wie der Titel schon sagt, für den Gebrauch im Netz da.

Genauso wie das . jpg kann es gepackt werden. Sie verringert vor allem die Anzahl der im Foto benutzten Seiten. Die Dateigrösse und die Anzahl der benutzten Farbtöne sind um so geringer, je komprimierter das Image ist. Konventionelle Bilder haben den Vorteil, dass sie rasch ein unnatürliches Aussehen bekommen.

Sie können die Kompression wirklich sehen. Es werden mehrere aufeinanderfolgende Bilder zu einer einzigen Bilddatei zusammengefügt und hintereinander "abgespielt". Das reicht für Bilder, die natürlich erscheinen sollen, oft nicht aus. Durch ein spezielles Vorgehen können so genannte True- Color GIFs erzeugt werden, mit denen die Menge an Farbe, bis hin zur JPEG-Qualität, gesteigert wird....aber dieses Vorgehen läßt die Dateigrößen sehr rasch sprengen und wird nur sehr vereinzelt eingesetzt.

Unseren Kundinnen und Kunden raten wir zur Verwendung von . jpg-Bildern. Wie groß sollte ein Foto für eine Website sein? Dazu muss man wissen, wie die Grösse eines Bilds überhaupt ist. Dies gibt Ihnen ein Gespür dafür, was die Grösse (Formatgrösse) eines Bilds in Pixeln ist. Vor dem Einfügen eines Bilds in eine Web-Seite sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wie groß das angezeigte Motiv sein soll.

Beachten Sie, dass der Inhaltsbereich (derjenige, in dem sich der eigentliche Inhalt einer Web-Seite befindet) auf einem PC-Monitor in der Regel etwa 1000 Bildpunkte groß ist. Dadurch ist es sehr einfach, die maximale Größe der Bilder zu sehen. Sogar Bilder von digitalen Kameras sind oft mehrere tausend Bildpunkte groß.

Bei der Installation von Images wird häufig der folgende Irrtum gemacht: Ein Image wird in der Originalgrösse von z.B. 3500 x 2800 Bildpunkten geladen und dann in einer Grösse von 600 x 400 Bildpunkten in den Inhalt der Website integriert. Die Bildmotive des Motivs erscheinen fest oder überspitzt.

Falls Sie kein geeignetes Werkzeug zur Größenanpassung haben, empfiehlt sich der "Light-Image Resizer". Wir weisen darauf hin, dass das Produkt nach Ende der Testphase nicht mehr kommerziell genutzt werden kann. Bei Webbildern ist die Größe der Datei und die damit einhergehende Ladedauer ein sehr wichtig.

Je grösser die Datei, um so mehr Zeit muss das Image eingelesen werden. Wenn Sie nun einer Webseite drei Bilder mit je 3 MB Dateigrösse geben, muss der Benutzer zuerst diese Anzahl von Dateien downloaden, bevor die Webseite vollständig angezeigt wird. Vermutlich wird der Gast seine Website sehr bald verlässt, da er nicht auf den kompletten Abruf der Bilder warte.

Außerdem stellt Google fest, wie weit die Bilder verdichtet sind und beurteilt zu große Dateien als schlecht. Bildkompression ist eine sehr gute Möglichkeit, die Ladezeit einer Web-Seite zu reduzieren. Welche Dateigröße können Bilder haben? Für ein Normalbild, das sich im Inhaltsbereich befindet und eine Grösse von ca. 640 x 400 Pixel hat, empfehlen wir eine maximale Grösse von 200 KB.

Diese Formate sind hinsichtlich der Größe sehr ansprechend. Zum Beispiel hat dieses Abbild 63 KB und ist immer noch von guter Abbildungsqualität: Wie werden Bilder zusammengedrückt? Zur Komprimierung von Bildern auf ihre Größe empfehlen wir das gleiche Werkzeug (Light-Image Resizer ) wie im Kapitel über die Größe der Bilder beschrieben.

Vergewissern Sie sich beim Comprimieren immer, dass Sie einen vernünftigen Kompromiß zwischen der maximalen Kompression (kleine Dateigröße) und der Qualität des Bildes finden. Werden die Bilder zu weit verdichtet, verschwimmen sie und nehmen ihre Selbstverständlichkeit ab. Auch von " pixeligen " Bilder wird gesprochen. Bildmaterial für die Startseite - die Zusammenfassung: Für konventionelle Bilder immer.... jpg-Dateien benutzen - für Graphiken das.... png-Format.

Beachten Sie die Bildgrösse. Lade das Foto in der gewünschten Grösse auf deine Website. Verkürzung der Ladezeiten durch Minimierung der Dateigrösse durch Druck.

Auch interessant

Mehr zum Thema