Bilder ohne Urheberrecht Kostenlos

Bildmaterial ohne Copyright Kostenlos

Der Bildautor hat die Urheberrechte an den Werken übertragen. Verwenden Sie Fotos überall, auch ohne Bildnachweis. Die Quelle (Autor/Website) muss jedoch angegeben werden. Bildmaterial, bei dem Sie nie sicher sein können, dass der Uploader auch der Urheberrechtsinhaber ist und frei von bekannten Urheberrechtsbeschränkungen ist.

Die Pexel - Archivfotos kostenlos?!

Für ihre Spenden benötigen sie Bilder, können sich die kostspieligen Stockfotos aber oft nicht erlauben. Wem nur ein privater und als Freizeitbeschäftigung ein eigener Blogeintrag vorliegt, kann dennoch nicht konstant und für jeden einzelnen Betrag ein mehrere Euros teures Foto-Lizenzzieren. Das muss er nicht einmal, denn jetzt gibt es einen weit von solchen Stockfotos entfernten Tendenz.

Mehr und mehr Photographen bündeln ihre Bilder unter einer freien Nutzungslizenz, die es Ihnen erlaubt, sie ohne jegliche Informationen oder Referenzen zu verwenden. Keine lästigen Kommentare mehr neben dem Foto, keine lästigen Backlinks, nur noch das Foto und das Recht, damit zu tun und zu hinterlassen, was man will. Der Provider fasst auf der Webseite Bilder aus unterschiedlichen Bereichen, aber auch von sich selbst zusammen, die alle unter der so genannten CC0 ( "Creative Commons Zero") License angeboten werden.

Die Bilder können sowohl im gewerblichen als auch im reinen Privatbereich verwendet werden. Mit über 6000 Bildern ist die Palette bereits recht groß und die meisten Motive lassen sich über die einfach steckbare Suche leicht auffinden. Wenn das nicht genug ist, müssen Sie nur abwarten, denn Pexels publiziert jeden Monat rund 1.500 neue Bilder.

Daher steigt und floriert das Angebotsspektrum recht rasch, so dass es für die meisten in den nächsten Jahren ein geeignetes Umfeld geben sollte oder wird. Schauen wir uns aber die eingesetzte Version von CC0, also Kreativ-Commons Zero, an. Darüber wird gerade gesprochen, denn immer mehr solcher Datenbestände mit freien Stockfotos werden angelegt.

Der Lizenzvertrag ermöglicht es Ihnen, das Bildmaterial völlig kostenlos für private oder gewerbliche Nutzung zu benutzen. Es muss auch kein belästigender Link eingestellt werden, eine Zustimmung des Anbieters ist ebenso wenig erforderlich. Selbstverständlich verbleibt das Foto selbst im Besitz des Photographen, muss aber nicht unbedingt benannt werden. Während viele vergleichbare Hersteller in der Regel lästige Lizenzvereinbarungen treffen, bei denen ein Link und ein genauer Tipp angebracht werden müssen, ist dies bei Creativ Commons Zero nicht der Fall. 2.

Denn es ist ärgerlich und Provider wie Pexels haben das auch schon mitbekommen. Grundsätzlich beruht die Zero- Zero-Lizenz auf der Tatsache, dass Sie das Image nicht besitzen, aber Sie können damit machen, was Sie wollen, solange Sie es nicht in einem schlechten Umfeld verwenden. Damit zum Beispiel Menschen auf dem Foto mit Pornographie oder ähnlichen Negativdingen in Verbindung stehen.

Aber auch bei den meisten Bildanbietern gibt es diese Regelung und sie ist auch gut. Derjenige, der die Möglichkeit haben möchte, eigene Bilder hochzuladen. Pexels ist natürlich bemüht, Hobbyfotografen zu erreichen, die auch an der Fotowettbewerb teilgenommen haben.

Mehr für gute Laune und nette Bilder. In der Regel sind die Bilder bereits geschnitten oder weisen bereits wunderschöne und geformte Bilder auf. Stockfotos dagegen werden oft besonders neutrale und bei Gegenständen in der Regel vor einem weißen Grund gemacht. So ist der große Vorteil, dass ich bei Pexel meistens "echte" Bilder und weniger sterile Darstellungen vorfinde.

â??Das gefÃ?llt mir persönlich aber sehr gut und gerade bei den Blogger darf man dabei durchaus auch mehr Inhalt haben, da sie doch meist nach aussagekrÃ?ftigen Bilder ausschau halten. Es gibt daher zu vielen Sujets geeignete Bilder, wodurch vor allem Naturaufnahmen und zufällig entstandene Urlaubsfotos in höchster Auflösung die Bühne prägen, wie es mir vorkommt. Vor allem bei kleineren Nischen ist es immer noch schwierig, das richtige Image zu haben.

Neben dem allgemeinen Urheberrecht ist Deutschland das Heimatland vieler Gesetze und ein wahres Schlachtfeld, insbesondere im Hinblick auf Bilder im Intranet. Man erfährt von Erzählungen über Photographen, die Massen von freien Bildern veröffentlichten, um sie einige Jahre später zurückzunehmen oder zu berichten und die Benutzer der Bilder zu warnen.

Die Bilder wurden über Benutzer geladen, hatten aber in Wirklichkeit keine Rechte. Schwindler, Scharlatane, Warner.... es gibt so viele rechtliche Aspekte des Internets, besonders im Zusammenhang mit Fotos, dass jeder hier wirklich für sich und für sich selbst entscheidet, ob er solche Dienste ausnutzen kann.

Besonders bedeutsam war dieser Tipp für ihn, der selbst schon einschlägige Erfahrung gemacht hat und inzwischen sehr zurückhaltend ist, wenn es um kostenlose Bilder oder Bildpublikationen im Netz geht.

Auch interessant

Mehr zum Thema