Bowling ölbilder Lesen

Ölgemälde lesen

Das Öl wird durch Wasch- und Ölmaschinen auf die Bowlingbahnen aufgetragen. Wie man diese Ölbilder liest, wird erklärt. Die Spieler sind ratlos, wenn es um das Lesen von Ölgemälden geht. Mit diesem Wissen sind fast alle Ölgemälde bereits auf Papier'lesend'. Alle Bowler machen Probewürfe, um den Kurs zu lesen.

mw-headline" id="Komponenten_eines_3.96Bildes">Komponenten_eines_Ölbildes

Die Ölgemälde sind die graphische Repräsentation der zu erwarteten Verölung einer Laufoberfläche. Sie gibt an, wo der Fahrer mit wie viel ÖI auf dem Platz zu rechnen hat. Das Ölgemälde repräsentiert nicht den aktuellen Zustand einer Eisenbahn. Stattdessen ist es der ideale Wert, der als Input für die Ölmaschine zur Bahnvorbereitung diente.

Das Ölgemälde ist in der Regel vierteilig: Es handelt sich um ein Ölgemälde: Das Ölgemälde enthält allgemeine Angaben wie den Namen des Ölgemäldes, seine Anwendung (z.B. bei welchem Anlass das Ölgemälde verwendet wird bzw. wurde) und eine Kurzzusammenfassung der Beschaffenheit des Ölgemäldes. Das ist der Teil eines Ölgemäldes, der von Foto zu Foto und von Produzent zu Produzent am meisten abfällt.

Das Ölprogramm ist eine Tabelle der Ölmaschinenprogrammierung und repräsentiert den höchsten Detailgrad der Informationen über die Ölmalerei................................................................................................................................................................................................ Eine Sektion gibt an, wie viel Fett auf die Trittfläche aufzutragen ist. Es wird unterschieden in die Sektionen, die beim Antrieb der Anlage von der Foul-Linie zum Pin-Deck (Vorwärtsrichtung) und die Sektionen, die beim Antrieb vom Pin-Deck zur Foul-Linie (Rückwärtsrichtung) eingesetzt werden.

Anzahl der Streifen, die ab der linke Kante der Fahrfläche berechnet wird, von der aus der mittlere Streifen geölt werden soll (zwanzigster Streifen). Anzahl der Streifen, die ab der rechten Kante der Fahrfläche berechnet werden, von der aus auf die mittlere Fläche aufzutragen ist. Entfernung des Abschnittes von der Verschmutzungslinie, von der aus das Schmieröl aufzutragen ist.

Der Abstand zur Foul-Linie wird in Fuss angegeben (ein Fuss entsprechen 30.48cm). Lage des Abschnitts von der Verschmutzungslinie, bis zu dem das Schmieröl aufzutragen ist. Der Abstand von der Foul-Linie wird in Fuss angegeben. Die Anzahl der gekreuzten Bretter pro Last gibt an, wie viele Balken in diesem Bereich gekreuzt wurden.

Die Ölmenge jedes dieser Spritzverfahren ist gleichmäßig und wird im Ölbild unter Ölfarbe pro Karton (siehe oben) angezeigt. Bei Multiplikation mit dem Grundgerät (Öl pro Platte) ergibt sich das gesamte auf diesen Bereich aufgetragene Ölmenge. Abschließend wird die gesamte aufgetragene Ölmenge durch die Drehzahl der Travel Speed geregelt.

Je länger die Maschinen in jeder Sektion, um so mehr Öle werden aufgebracht. Er repräsentiert die Laufbahn mit der Foul-Linie (0ft) an der Unterseite und dem Pin-Deck (60ft) an der Oberseite. 40 Lamellen der Laufflächen sind in schematischer Form dargestellt. Prinzipiell gilt: Je heller die eingesetzte Farbgebung, um so mehr Öle wurden auftragen.

Vorwärts In diesem Gebiet wurde nur dann geölt, wenn die Anlage vorwärts gefahren wurde. Umgekehrt In diesem Gebiet wurde nur dann geölt, wenn sich die Anlage in umgekehrter Richtung bewegte. Kombiniert In diesem Gebiet wurde sowohl in Vorwärts- als auch in Rückwärts-Richtung geölt.

Büffelleder In diesem Gebiet wurde beim Überlaufen der Anlage kein Frischöl aufgebracht, nur das restliche in den Maschinenschläuchen befindliche Fett wurde abgelassen. Es wird keine Angabe über die Fahrtrichtung der Anlage gemacht, sondern resultiert oft aus der Umgebung. Der Schiene, die die höchste Gesamtmenge an Erdöl bekommen hat[ Fußnote 1], wird der Normwert 1 zugeordnet (sog. Referenzschiene).

Zur besseren Orientierung werden die verbleibenden Streifen zusammengefasst und ihre durchschnittliche Ölfüllmenge errechnet. Daraus ergibt sich, um welchen Anteil (auch Gruppenverhältnis genannt) die Ölfüllmenge in den einzelnen Baugruppen niedriger ist als auf dem Referenzbalken. Wären z. B. 0,9 ml Öle auf dem Referenzbalken und die durchschnittliche Ölfüllmenge einer Fraktion 0,45 ml, würde das Verhältnis der Fraktion den Betrag 3 haben In der folgenden Abbildung wäre ein Verhältniswert von "1: 2: 0" ersichtlich.

Zum Beispiel ist die Verhältnistabelle für das Ölgemälde "Broadway" (in der 50µl Variante) wie folgt: Kompositgrafik für das Ölgemälde "Broadway". Vernachlässigt man die Lage auf dem Weg, so kann man erkennen, auf welchen Streifen wie viel Ölmenge in Vorwärts- oder Rückwärts-Richtung auftrat. Die zusammengesetzte Grafik ist ein Histogramm, das die Gesamtmenge des pro Streifen aufgetragenen Öles anzeigt, ungeachtet der Lage des Öles zwischen Foul-Linie und Pin-Deck.

Diese zeigen den Ölanteil an, der in Vorwärts- oder Rückwärts-Richtung auf das Band auftrifft. Die Lamellen in der Mittellage haben in der Regel insgesamt mehr Fett aufgenommen als die an den Kanten, so dass ein Häkchenwurf möglich ist. Besonders für den Einwurf ist es von Interesse, mit welchem Umstand die Lamellen in der Mittellage gegenüber den Lamellen am Ende abstürzen.

Man nennt dieses Verhältniss auch das Verhältniss des Ölgemäldes. Anstatt den absoluten Betrag der Ölfüllmenge festzulegen, standardisieren viele zusammengesetzte Graphen daher den mittleren Balken mit dem Betrag 1 und entfernen dann den entsprechenden Verhältniswert nach aussen. An den beiden äußeren Balken kann dann das Übersetzungsverhältnis des Ölmessers abgelesen werden.

Die Ölgemälde haben eine Vielzahl von Merkmalen, von denen die meisten auf wesentliche Aspekte des Bowling beruhen: Einteilung in Köpfe, Kiefern und Hinterteil Die Einteilung der Laufflächen in die drei Streckenbereiche Köpfe (mit viel Öl), Kiefern (mit mittlerer Ölmenge) und Hinterteil (ohne Öl) muss immer berücksichtigt werden.

Die Ölgemälde müssen immer axial symmetrisch zum Mittelstab sein. Außenbereich mit weniger Fett Um die gewünschte Wirkung eines Hakenwurfes zu erzielen, muss die Außenseite des Ölgemäldes weniger Fett haben als die Innenstreifen. Auf einem einmal aufgebrachten Ölgemälde spielt die Kugel das Ã-l auf ihrem Weg.

Allerdings, wie das Geschäft fortschreitet und viele Spieler auf der Strecke, kann es schwierig sein, Orte zu entdecken, die noch nicht von carry down sind. Ein Ölgemälde ist das Verhältnis der Gruppen von der gegenüberliegenden Referenzbalken. Je größer das Verhältnis eines Ölgemäldes, umso einfacher ist es, einen gelungenen Häkchenwurf zu machen.

Die sehr leichten Ölgemälde haben ein Verhältnis von 1:12 (d.h. es ist 12 mal mehr Erdöl in der Gleismitte als an den Rändern) - Schwerölgemälde von nur 1:3. Die folgende Begriffsbestimmung wird für die Klassifizierung der Ölgemälde auf diesen Blättern verwendet: Mit zunehmender Ölmenge auf der Trittfläche (insgesamt) kann auch mehr Fett durch die Kugel verdrängt werden (siehe auch Carry Down).

Je höher die gesamte Menge an Erdöl auf der Strecke, umso schwerer ist es, dauerhaft zu spielen[Fußnote 3]. Will der Mitspieler eine gleich große Bogenbewegung seines Wurfs auf einem Ölgemälde mit einer größeren Menge ÖI, muss seine Kugeloberfläche dementsprechend gröber sein, damit die selben seitlichen Führungskräfte auftritt.

Das Ölgemälde auf diesen Blättern ist nach der nachfolgenden Klassifizierung der Ölmengen in verschiedene Kategorien eingeteilt: Im Ölmaschinenprogramm wird festgelegt, bis zu welchem Weg vom Foul-Line-Öl gearbeitet wird. Diesen Betrag nennt man die Dauer eines Ölgemäldes. Je mehr Ölgemälde, umso kleiner die Fläche des Gegenstands.

Wird ein Haken geworfen, muss der Kugel daher später und kräftiger agieren, um die selbe Taktzahl während der Bogenfahrt ausführen zu können. Nachfolgend werden die auf diesen Internetseiten dargestellten Ölgemälde nach ihrer Dauer in verschiedene Kategorien eingeteilt. Im Prinzip wird in Fahrtrichtung mehr Erdöl aufgetragen als in Fahrtrichtung.

Je größer jedoch der Prozentsatz der umgekehrten Richtung, umso einfacher ist es, das Ölgemälde zu verwenden. Die Ölgemälde stellen nicht den Ist-Zustand jeder einzelnen Papierbahn dar, sondern nur den Ideal-Zustand kurz nachdem das Öl von der Öl-Maschine aufgetragen wurde. Vor allem die folgenden Punkte können in einem Ölgemälde nicht miteinbezogen werden:: Dies bewirkt, dass sich die Menge des Öles im Laufe der Zeit vom Mittelteil des Gleises zum Hinterteil des Gleises umwandelt.

Trocknung durch Luftumwälzung Die Luftumwälzung - besonders bei geringer Luftfeuchte und hoher Luftströmung entlang des Weges (z.B. in der Umgebung eines Halleneingangs) - bewirkt, dass die Raumluft Öle aufnimmt. Auf diese Weise wird die Oberfläche im Laufe der Zeit automatisch abgetrocknet - auch wenn der Track gar nicht abgespielt wurde.

Dieser Trocknungseffekt kann je nach Luftumwälzung (Beispiel: Klimatisierung) nur in einigen Bahnbereichen auftauchen. Der Öltyp kann in der Regel nicht unmittelbar auf dem Ölgemälde abgelesen werden. Weil der Ölhersteller oft an den Ölmaschinenhersteller geknüpft ist und die Informationen des Produzenten für das Plakat des Ölgemäldes verwendet werden, ist eine Schätzung möglich.

Bei einigen der gebräuchlichsten Fehler wird im Vergleich zum eigentlichen Anwendungsprogramm zu viel Fett auf die Papierbahn aufgedrückt. Schienenschäden/Ungenauigkeiten Obwohl viel Mühe darauf verwendet wird, die Fahrbahn völlig eben und gerade zu erhalten, können Beulen, Ungleichmäßigkeiten oder geringe Neigungen entstehen.

Das kann zu einer Abweichung vom Ölgemälde führen: Dies alles führt dazu, dass das Ölgemälde eine gute Informationsbasis für den Betrachter ist. Dies ist für den Bowler daher Teil der Aufgabe des Bowling, diese Situationen zu erfassen und sein eigenes Verhalten darauf abzustimmen.

Es gibt zwei Grundtypen von Ölgemälden: Die von verschiedenen Seiten (u.a. von Herstellern von Schienenpflegemitteln, aber auch von Einzelpersonen) vorgeschlagenen und von den Veranstaltern der einzelnen Meisterschaften und Wettbewerbe verwendeten Ölgemälde. Zusätzlich gibt es eine Vielzahl von Ölgemälden, die von den Bowlingcentern außerhalb der öffentlichen Partien benutzt werden, vor allem für Freizeitsportler.

Die offiziellen Ölgemälde sind durch ihre globale Standardisierung und Fixierung gekennzeichnet. Diese Ölgemälde sind in der Regel auch schwerer zu verwenden, da sie fast ausschliesslich für den Liga- und Wettkampfsport verwendet werden. Das sind einige berühmte Repräsentanten oft gespielter Ölbilder: Die auf diesen Webseiten angebotenen Ölgemälde gehören zur Rubrik Ölgemälde.

In der Musterbibliothek des Herstellers Kiel ist auch eine umfangreiche Sammlung von Ölgemälden erhältlich, die leicht einzustellen ist und einen hohen Anteil hat. Entsprechend sind auf diesen Ölgemälden gute Ergebnisse zu erzielen.

Auch interessant

Mehr zum Thema