Eigene Bilder Verkaufen

Verkaufen Sie Ihre eigenen Bilder

Du kannst Fotos, die du selbst gemacht hast, verkaufen und hast auch das Recht, sie auf großen Plattformen zu verkaufen und dafür viel Geld zu bekommen. Aber der Online-Verkauf eigener Fotos auf Agentur-Websites klingt nach einem attraktiven Zusatzeinkommen. Photographieren Sie, was Sie wollen, und verkaufen Sie Ihre Bilder dann im Internet oder anderswo.

lI?Il Eigene Bilder verkaufen: So funktioniert's!

Du kannst selbst aufgenommene Bilder verkaufen und hast auch auf großen Bühnen das Recht darauf und bekommst viel Kohle dafür. Aber wie geht das tatsächlich? Wieso sind Ihre "nutzlosen" Bilder wertvoll? Sicherlich hat jeder von uns wenigstens 500 Bilder auf dem Computer. Ob Familienalbum, Urlaubsfoto oder andere Bilder.

Viele dieser Bilder bringen Ihnen viel ein. Ständig wird im Netz nach Bildern zu unterschiedlichen Schwerpunkten nachgesucht. Wenn zum Beispiel eine Tageszeitung über das Arbeitsplatzthema berichtet, wird ein Tisch oft als Photo gezeigt. Wenn ein Webseitenbetreiber über das Themengebiet Computer berichtet, dann sollte natürlich ein Computer als Abbildung zum entsprechenden Beitrag dargestellt werden.

Die Tageszeitungen, Website-Betreiber usw. erhalten diese Bilder jedoch nicht kostenlos, sie müssen dafür büßen. Unternehmen oder Privatpersonen registrieren sich dort und können zu jedem Themenbereich nach Bildern recherchieren und diese dann erstehen. Achten Sie besonders darauf, dass Sie das Recht auf das Foto haben. Zum Beispiel, wenn Sie Bilder von einem Restaurant machen, die den Namen des Lokals deutlich zeigen und diese dann ins Internet einstellen und verkaufen wollen, haben Sie kein Recht auf das Foto.

Fotografiert man dagegen einen Sandstrand oder einen eigenen Pavillon, dann ist das natürlich kein Problem. In der Theorie können Sie auch Bilder von sich selbst ins Internet einstellen, da Sie das Recht haben, ein eigenes Foto zu haben. Außerdem sollten die Bilder von guter Bildqualität sein. Zum Beispiel, wenn Sie ein Foto mit einer Taschenrechner-Kamera machen würden, ist es offensichtlich, dass es niemanden was ausmacht.

Mit einem durchschnittlichen Handy kann man sogar Bilder in hoher Auflösung machen. Falls Ihr Image von guter Bildqualität ist, aber wenig oder gar keine Marktnachfrage besteht, können Sie auch keine oder nur sehr wenige Bilder verkaufen. Welches Foto ist bei Unternehmen besonders beliebt?

Vor allem sind Bilder gesucht, die eine simple Sachlage sehr gut wiedergeben. Meist sind das sehr simple Bilder, die jeder Hobbyfotograf machen kann. Zum Beispiel, wenn eine News-Seite über Schäden an der Straße informiert, wäre ein Bild von einem Straßenschaden optimal. Damit Sie mit so einem Bild bares Geld machen können.

Eine Momentaufnahme Ihrer Beheizung wäre für diesen Beitrag optimal und Sie können wieder mitverdienen. Diese Aufnahme könnte sich gut verkaufen, wenn das Gehäuse keine erkennbaren Spuren hat. Hast du schon mal ein schönes Schneckenfoto gemacht? Und dann könntest du es jetzt zum Kauf anbieten und damit etwas dazugeben.

Am besten ist, dass man mit nur einem Bild nicht nur einmalig, sondern immer wieder etwas einnehmen kann. Denn wenn jemand Ihr Bild erwirbt, dann erwirbt er die entsprechende Genehmigung. Das Recht, dieses Bild zu verwenden. Er darf das Bild nur verwenden, aber nicht wiederverkaufen.

Selbst ein einziges gutes Bild, das Sie gemacht haben und das eine simple Sache sehr gut darstellt, kann Ihnen in der Theorie mehrere hundert Euro bringen, wenn es sehr gefragt ist und daher von vielen Menschen erstanden wird. Wieviel kann man damit erwirtschaften und wo kann man Bilder verkaufen?

Nun zum Nutzen von Photolia. Bei der Platzierung eines Bildes bei Photolia erhält man entweder einen Umsatzanteil von 20 - 63% pro Foto oder ca. 0,35 Guthaben pro Foto. Das hängt davon ab, ob der Kunde das Foto per Einzel-Download erwirbt oder ob er es im Abonnement einkauft.

Subskriptionskauf bedeutet nur, dass der Kunde z.B. ein 10er Abo hat. Bei diesem 10er-Paket kann er 10 Bilder pro Kalendermonat herunterladen. Angenommen, das Foto kostete 19 EUR. Das ist etwa der durchschnittliche Preis eines Fotos, das bei uns als einzelner Download erstanden wurde. Wenn es sich nur um ein Durchschnittsbild handelt und daher nicht viel Geld (z.B. 3 Einkäufe pro Monat), dann wären das immer noch 57 EUR, die Sie pro Kalendermonat mit nur einem Foto erwirtschaften.

Einnahmen beim Kauf eines Abonnements (die gängigste Art des Kaufs): Angenommen, der Kunde hat ein monatliches Abonnement für 10 Bilder abonniert. Nach dem Kauf eines Bildes von Ihnen im Zusammenhang mit seinem Abonnement erhältst Du 0,35 Punkte als Kommission. Ein Credit beträgt 1,40 EUR, 0,35 EUR wären etwa 50 Cents pro Foto.

So erhalten Sie 0,50 EUR pro Foto, wenn ein Kunde eines Ihrer Bilder im Zusammenhang mit seinem Abonnement einkauft. Angenommen, Sie haben 500 Bilder zu Photolia geladen und 100 Bilder werden pro Kalendermonat angeboten. Das wären dann exakt 50 EUR, die Sie jeden Tag mitverdienen. Dabei haben Sie nur ein Stück Papier hineingelegt, indem Sie die Bilder (die Sie ohnehin schon immer auf Ihrer Harddisk hatten) zum Kauf aufgeladen haben.

Auch interessant

Mehr zum Thema