Fineartprint Bilder Verkaufen

Kunstdruck Bilder verkaufen

perfekt präsentieren und verkaufen zu selbstbestimmten Preisen. Wenn Sie Ihre Bilder über Fotoagenturen verkaufen, erhalten Sie nur einen Bruchteil des Erlöses der Fotoagentur, wenn Ihre Bilder verkauft werden. registriert von & FineArtPrint und die Bilder wurden bereits eingesandt. Eine Agentur scheint FineArtPrint. de als Partner zu haben.

Als Alternative: Ein Stativ zur Vermeidung von Verwacklungen; Eine Kamera (gute Handycam).

Ihr Verdienst bei Fineartprint.de

Inwieweit sind die Absatzzahlen von 3000 Bilder pro Tag realisierbar? Grandiose Art und Weisen gibt es auf der linken Straßenseite eine Auflistung mit den Top-Verkäufern und von denen scheinbar keiner mehr als 200(!) Auktionen hat. Offenbar nicht im Vormonat, sondern seit der Anmeldung, kleiner Abstand zu den 3000, mit denen beworben wird. Vor einiger Zeit berichtete Weiterwinkliger voller Freude, dass er dort sein erstes Gemälde verkaufte und dafür etwa 16? erhielt, klingt nicht schlecht.

Aber wenn wir jetzt die Anzahl und die Anzahl der Umsätze der Einzelphotographen erkennen, können wir eine einfache arithmetische Aufgabe erledigen: Nehmt die 16? von Weiterwinkliger als Mittel und das mit 150 Umsätzen sind wir in? 16 ? klingt sehr wirklichkeitsgetreu mit 15% Kommission, denn ~100? werden bereits für ein Foto aufgewendet.

In den Top 10 sind die meisten 1-2 Jahre alt, wir brauchen durchschnittlich 16 Monate. 2.340 x 16 = 146,25 pro Jahr. Dies ist natürlich nur eine externe Faktura und die meisten derer, die auf einer solchen Website verkaufen, sind auch bei mygall oder anderswo.

Kurzer Test: Eigene Fotos im Internet verkaufen

Momentan probiere ich einige Angebote/Websites aus, auf denen Sie Ihre eigenen Bilder verkaufen können. Da ist Fineartprint. de, Whitewell. de, SeenBy. de und ein paar andere - Fineartprint ist die hässlichste Page, aber die einzigste, die ohne Hündin arbeitet. Für zwei von ihnen funktionierte auch die Registrierung nicht ganz (SeenBy und Whitewall).

Die Registrierung hat bei White Wall überhaupt nicht funktioniert oder die Freischaltung und bei SeenBy sollte man die Bankverbindung eingeben, die dann aber nicht abgespeichert werden oder jeder einzelne Eingang wird mit einer Fehlernachricht bestätigt. In der Postersalon müssen Sie sich zunächst mit 5 Fotos anmelden - und der Link ist recht verborgen.

Sieht aus, als wären sie nicht notwendigerweise darauf aus, dass jemand seinen eigenen Laden aufmacht. Das ist mein Laden bei FineArt: Bei uns muss ich zugeben.... Übersichtlich ist anders. Außerdem habe ich noch einen weiteren Laden mit Pictrs. de run - das ist äußerst ansprechend zu benutzen.

Sie können alle Services auch für den einfachen Druck Ihrer Bilder ausnutzen. Zum Verkauf im Internet kann festgehalten werden: Hier gibt es zu viele Provider und die Tarife sind jenseits von Gut und Schlecht - vor allem bei Lageranbietern wie z. B. Dreamtime, Photolia, iStock usw. Hier zahlen sich Mühe und Gewinn nur für den Provider, aber für den Fotografen Null aus.

Seit ein paar Jahren benutze ich selber Dreamtime und vielleicht 150 Euros, aber ich habe einige Zeit damit verbracht, die Bilder zu laden und zu taggen. Bestenfalls bekommen Sie 4 EUR für ein Foto, meist nur ein paar Zent. Sinnvoll ist es, einen eigenen Laden (z.B. bei Pictrs) zu eröffnen und selbst zu vertreiben.

Als Hobbyfotograf oder Amateurfotograf, wenn Sie nur ein wenig mehr Geld verdienen wollen. Mit Pictrs und FineArt können Sie dann Ihre eigenen Tarife einrichten. Abgesehen von diesen vielleicht klassischeren Sites, die auf dieses Thema besonders gut vorbereitet sind, gibt es auch die Gelegenheit, Ihre Bilder bei Präsentationsservices wie 500px oder Dewiantart zu verkaufen; dabei finde ich Dewiantart sehr altmodisch.

Wenn Sie nur Ihre Bilder bedrucken möchten, finden Sie bei uns eine große Auswahlmöglichkeit und vor allem, was Sie suchen.

Auch interessant

Mehr zum Thema