Gemälde Alte Meister

Alte Meister Gemälde

Die Gemäldegalerie Dresden hat den jungen Johann Wolfgang Goethe bei seinem Besuch sehr beeindruckt: "Mein Erstaunen überstieg jedes Konzept! Bernard Maaz, Staatliche Kunstsammlungen Dresden (ed.) Cranach in the Gemäldegalerie Alte Meister Dresden. Die Gemäldegalerie Alte Meister ist eine der bedeutendsten Sammlungen ihrer Art in Deutschland. Wenn Sie an den Alten Meistern interessiert sind, müssen Sie!

Die Gemäldegalerie Alte Meister in Schloss Wilhelmshöhe genießt als eine der bedeutendsten Sammlungen ihrer Art Weltruf.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Editieren | | | | Quellcode bearbeiten]>

Mit rund 750 Gemälden aus dem fünfzehnten bis achtzehnten Jh. ist die Gemäldesammlung Alte Meister in Dresden eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen. Außerdem werden hervorragende Gemälde der altdeutschen und altniederländischen Kunst gezeigt. Sie ist Teil of the Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Bei der Gründung der Kurfürstlichen Kammer der Künste in Dresden im Jahre 1560 spielte die Gemäldekunst neben Werken aus allen Wissenschaftsbereichen eine nachgeordnete Stellung in dieser universellen Sammlung.

1 ] Nach einem rasanten Wachstum im Jahre 1746, vor allem durch den Erwerb der 100 besten Arbeiten aus der herausragenden Kollektion des Herzogs Francesco III. von Modena, bezog die Kollektion zunächst das 1747 in eine Bildergalerie umgewandelte Pferdestallgebäude am Neumarkt. 2. Zu Beginn des zwanzigsten Jahrhundert, dem Beginn der Neuen Meistergalerie, wurde es aus räumlichen Gründen erforderlich, moderne Malerei auszulagern.

Wichtige Meisterstücke aus dem fünfzehnten bis achtzehnten Jh. bilden die Grundlage für den Weltruhm der Gemälde. Sie hat die weltgrößte Cranachsammlung. In der Dauerausstellung werden ca. 750 Gemälde gezeigt, was ca. 40% des Portfolios ausmacht. Die großen Arbeiten der italienischen Künstler sind auf roter Wand zu sehen, während die niederländische und flämische Malerei ihre Wirkungen vor grünen Wandbelägen ausspielen.

Harald Marx war bis 2009 Leiter der Galerie, 2010 übernahm Bernhard Maaz die Geschäftsführung, am 1. März 2016 Stephan Koja. Hans-Harald Marx: Meisterstücke aus Dresden. Bildergalerie Alte Meister. A. Seemann, Leipzig 2009, ISBN 978-3-86502014-7 Harald Marx: Edelsteingalerie Dresden - Führung Alte Meister. A. Seemann, Leipzig, Dritte Auflage.

2006, ISBN 978-3-86502021-5 Henner Menz: Die Dresdner Bildergalerie. München 1962. Harald Marx: Meisterstücke aus Dresden. Bildergalerie Alte Meister. A. Seemann, Leipzig 2009, ISBN 978-3-86502014-7. von Fritz Löffler: Das alte Dresden - Historie seiner Buten. Dr. E. A. Seemann, Leipzig 1981, ISBN 3-363-00007-3. Abcd Harald Marx: Edelsteingalerie Dresden - Führung Alte Meister.

E. Seemann, Leipzig, 3rd ed. 2006, ISBN 978-3-86502021-5, S. 8-17. Henner Manz, Gemäldegalerie Dresden, Éditions Aimery Somogy, Paris, S. 94f. Peter Hilbert: Bauverzögerung im Zuchtbetrieb.

Auch interessant

Mehr zum Thema