Gemälde Auktionen Düsseldorf

Malerei-Auktionen Düsseldorf

Aparat zusammen mit der Galerie Paffrath, Düsseldorf, und Hugo Helbing, München. Versteigerungen - Letzte Chance - deLuxe - Verkaufen - Kaufen - Versand - Über uns - Erweiterte Suche ". Das Ölgemälde in letzter Minute kam am Samstag bei der Auktion an. Das Bild ist der höchste Zuschlag, der je für ein Bild in Deutschland gezahlt wurde. Sieben Kunstauktionen pro Jahr.

Bilder zum 300-fachen des Schätzwertes gekauft - Culture

Die 500 Euros sollten das Foto "Heilige Schriftfamilie mit Johannes dem Täufer und St. Lucia von Syraku" einlösen. Sie wurde am Ende des Wochenendes für 180.000 EUR ersteigert. Frank Hargesheimer erläutert, wie es dazu kam und ob das Ölbild das Schaffen eines Altmeisters sein kann.

Wie haben Sie das Gemälde begutachtet, Mr. Hargesheimer? Dr. Frank Hargesheimer: Drei Fachleute für Altmeister aus unserem Hause, darunter auch ich, haben sich das Foto eingehend mitgenommen. Auch das Gemälde hat mich sehr interessiert. Mit diesem Foto hätte das ein oder zwei Jahre gebraucht. Man vermutet, dass es von dem als Palma Vecchio bekannten Künstler Jacopo Palma il Vecchio stammt.

Es handelt sich um einen Italiener, der ebenfalls in Venedig lebte und im selben Umfeld wie die beiden Italiener Tizian und Giorgione arbeitete. Wäre das der Fall, wäre das Foto aus dem XVI. oder XVI. Jh. entstanden. Du hast das Foto im Versteigerungskatalog auf 100 Jahre später gesetzt.

Richtig, wir haben es auf die venetische Grundschule im 17./18. Jh. übertragen, weil wir die Stilanalyse in sehr kurzen Zeiträumen durchführen mussten. Hast du es deshalb nur auf 500 EUR veranschlagt? Die Käuferin wollte das Bild versteigern. Man kann ohne eingehende Untersuchung nicht exakt feststellen, ob das Gemälde von einem großen Künstler wie Palma Veccio oder gar Tizian stammt und kann es daher nicht zu einem diesen Bildern entsprechenden Betrag ausliefern.

Das könnte nur ein Gemälde eines Schülers eines dieser bekannten Zeichner sein. Und was geschieht jetzt mit dem Gemälde? Die Abbildung muss im Detail betrachtet werden. Das Gemälde hat einen günstigen Betrag erhalten. Es kann auch viel zu hoch sein, wenn es kein alter Herr, sondern ein Schülerbild ist.

Von wem ist das Gemälde? In der Live-Auktion in unserem Düsseldorfer Haus hatten wir 80 bis 90 Gebote und weitere 40 telefonische Anfragen, die wir alle bearbeitet haben. An dem Gemälde waren fünf dieser Interessenten beteiligt, darunter ein Pariser Händler, der bis zu 140.000 EUR rief.

Dieser kam von einem Italiener, der das Foto für 150.000 EUR und 25 prozentige Käuferprämie kaufte. Der Verkaufspreis betrug 180.000 EUR.

Auch interessant

Mehr zum Thema