Gemälde aus Foto

Bilder vom Foto

Das Restaurieren von Gemälden hat eine sehr lange Tradition und ist eine der ältesten Disziplinen. Guten Tag, meine Lieben, ich habe den Auftrag, Bilder zu fotografieren. Fotowohnung Lilly von Schnitzler, Berlin mit Max Beckmanns Gemälde Leiermann. Die Geschenkidee: Ölbilder nach einem Foto bemalen lassen! Fotos werden in Gemälde, Grafiken oder Zeichnungen umgewandelt.

Erstaunlich stilvoll: Bilder aus Bildern am PC erstellen

Urlaubsbilder im Stile von van Gogh? Eine in Tübingen entwickelte Software setzt ein Foto kostenfrei in Ihren bevorzugten Malstil um. Wissenschaftler aus Tübingen haben den Rechner so eingestellt, dass aus jedem Motiv ein Gemälde im Stile eines Gemäldes entsteht. Und das mit teilweise spektakulärem Ergebnis: Selbst auf den zweiten Blick ist oft nicht ersichtlich, dass hier ein Rechner am Arbeiten war.

Wenn Sie sich selbst davon überzeugt haben möchten, können Sie Ihr eigenes Foto und ein Gemälde Ihrer Wahl auf deren Webseite deepart.io einstellen und erhalten eine kostenlose Verschmelzung von beiden - wie dieses Portrait von Albert Einstein im Stil von Vincent van Gogh. Diese Methode macht zur Zeit erstaunliche Dinge im Bildverarbeitungsbereich. Durch solche Netzwerke können Rechner Objekte auf Bildern oder Menschen unterscheiden.

Diese " tiefen " Netzwerke stehen auch hinter der AlphaGo-Software, die kürzlich einen brillanten Erfolg gegen Go-Meister Lee Sedol erzielte. In ihrem Vorgehen verbinden sie eine bewährte Methodik, mit der der Rechner den Bildinhalt zu kennen gelernt hat, mit einer neuen twickelten Methodik, die es ihm ermöglicht, den Malstil zu ergründen.

Das für den Content zuständige Netzwerk wertet nur die Bildpunkte aus, das für den Style zuständige Netzwerk basiert ebenfalls auf den Ergebnissen des Content-Netzwerks. Der Rechner weiß also nicht nur, welche Farbe im Bild dargestellt wird oder ob der Lackierer einen dicken oder dünnen Pinselstrich gemacht hat, sondern auch, wie der Lackierer diese Designelemente verwendet.

Die Trennung von Inhalten und Design könnte auch dazu beitragen, vergleichbare Vorgänge im Menschen besser zu durchschauen. Aber zuerst wenden sie das Vorgehen sehr praktisch an: Wenn Sie Ihr computerbemaltes Foto in hoher Auflösung haben möchten, müssen Sie es auf der Webseite kaufen.

Bild aus Wikipedia

Gegen Website-Betreiber, die ein Wagner-Porträt von Wikipedia übernehmen, geht ein eigenes Haus in Mannheim vor. Jetzt will das Heimatmuseum die Wikimedia-Stiftung verklagen. Gegen Websitebetreiber, die die Reproduktion eines Richard Wagner Portraits aus der Wikipedia übernehmen, gehen die Museen Reiss-Engelhorn in Mannheim gerichtlich vor. Ausserdem will das Haus Wikimedia Deutschland und die US-Stiftung verklagen.

Die Vervielfältigung des öffentlichen Bildes des Fotografen ist nach Auffassung des Hauses durch das Urheberrecht gesichert. Wieviele Warnungen das Freilichtmuseum verschickt hat, ist nicht klar. Den Betreibern mehrerer Webseiten wurde nach einem Artikel in der Tagespresse mitgeteilt, dass sie das Foto von Richard Wagner von Wikipedia übernahmen.

Seinen Ansatz rechtfertigt das Haus unter anderem mit der finanziellen Unterstützung der Steuerzahler. Das Porträt von Cäsar Willich, datiert 1862, ist noch in Wikipedia zu haben. Obwohl sich die Beschreibung des Gemäldes auf die Warnungen bezieht, glauben die Bewohner der Wikipedia, dass das Gemälde "weil der Künstler seit mehr als 70 Jahren gestorben ist", öffentlich zugänglich ist.

Ein Foto des Bildes ist "nach der hier dargestellten Ansicht".... Das MannheimMuseum möchte diese Bewertung jedoch nicht akzeptieren. Die Wikipedia, die das Foto bereits 2006 ohne Absprache mit dem Heimatmuseum bei Wikipedia eingestellt hatte, hatte das Copyright missachtet. Gemäß Paragraf 72 des Urhebergesetzes hat das Haus ein ergänzendes Bildrechte.

Inzwischen hat das Haus auch den Versuch unternommen, das Wagner-Porträt und andere Fotos aus der Sammlung zu löschen. Wikimedia Deutschland und die Wikimedia-Stiftung reagierten jedoch nicht auf die Kontaktaufnahme, erläutert der Rechtsanwalt. Jetzt wird die Anklage gegen die Wikimedia Foundation und Wikimedia Deutschland eingereicht.

Mehr zum Thema