Gemälde Dresden

Bilder Dresden

Sie zeigt einen Blick auf die Stadt Dresden mit Flaneuren und Wachen. Das Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden ist eine der bedeutendsten Kunstsammlungen der Welt. Bei seinem Besuch in der Dresdner Gemäldegalerie war der junge Johann Wolfgang Goethe sehr beeindruckt: "Mein Erstaunen überstieg jedes Konzept! MUSEUMS / CRANACH-GEMÄLDEProtest aus Dresden. Manche Bilder haben einen Stempel: Gemälde-Galerie Dresden.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Bearbeiten> | | | |>/span>Quellcode bearbeiten]>

Mit rund 300 Gemälden aus dem neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert ist die Neue Meisters in Dresden eines der bedeutendsten Museen der Gegenwartskunst. Schwerpunkte der Sammlung sind die deutschsprachige Literatur, der bürgerliche Realismus der zweiten Jahrhunderthälfte und der lmpressionismus. Sie ist 1931 aus der "Modernen Abteilung" der Dresdener Edelsteingalerie hervorgegangen.

Sie ist Teil of the Staatliche Kunstsammlungen Dresden. Die " Moderne Sammlung " entwickelte sich unter Hans Posse, der seit 1910 Direktor der Gallerie war, zu den bis heute unverzichtbaren Sammlungsbereichen der deutschen Romantik, der bürgerlichen Realität der zweiten Jahrhunderthälfte und des lmpressionismus. Mit der Gründung des "Dresdner Museumsvereins" 1911 und des "Patronatsvereins der Gemäldegalerie" 1917 wurde die Kunsthalle stark untermauert.

1931 wurde die "Moderne Abteilung" auf die Brüsseler Terasse verlegt. Infolge der nationalsozialistischen Degenerationskampagne wurden 56 wichtige Gemälde aus der Sammlung konfisziert und veräußert. Beim Luftangriff auf Dresden am 13. 2. 1945 wurden 196 Gemälde auf einem LKW verbrannt. Im Jahre 1959 wurde die Neue Meistersche Galeria wieder aufgebaut.

Auf 1200 m wird hier zeitgenössische Malerei in Wechselausstellungen inszeniert. Ausgehend von der rund 3000 Gemälde umfassenden Gemäldesammlung zeigt die Gallerie rund 300 Kunstwerke vom neunzehnten bis heute. Außerdem enthält die Schau Gegenstände aus der Bildhauersammlung aus der gleichen Zeit wie die sie umgebende Malerei.

In der Neuen Meisterschen Gemäldegalerie sind u.a. folgende Gemälde vertreten: Die zeitgenössische Malerei wird von:: In dem neuen Alberttinum haben die Kunstschaffenden eigene Räume: 1994 sammelte die Vereinigung für Modernen Künste in Dresden e. V.[3] Gelder für den Erwerb von Gemälden und organisierte eine Dauerleihgabe an das Museums.

? - Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Sächsischer Immobilien- und Baumanagement GmbH (ed.): The new Albertinum: an ark for art. Dresdner 2007, S. 11 ? GMKD Gesellschaft für moderne Kunst in Dresden e. V..

Mehr zum Thema