Gemälde Düsseldorf

Malerei Düsseldorf

Er erwarb zeitgenössische Kunst, d.h. Gemälde der Düsseldorfer Malerschule. Sie finden hier lokale Nachrichten und ausführliche Berichte über Gemälde aus Düsseldorf. Zu den Gemälden der Düsseldorfer Galerie.

Die Düsseldorfer Galerie zeigt Düsseldorfer Gemälde / Bilder als Collage und Panoramabild, Kunstbilder mit Pop-Art-Motiven, keine Drucke, ATELIERPREISE. Als kleines Spezialunternehmen im Herzen von Düsseldorf.

galeriegeb.C3.A4ude">Galeriegebäude[Bearbeiten | | | Quellcode bearbeiten]>

Der zweistöckige Bau stand am jetzigen Standort des Burgplatzes in der Düsseldorfaner Innenstadt, auf der südlichen Seite des Düsseldorf-Burg. Anfänglich gab es eine unmittelbare Anbindung an die Kurfürstenzimmer des Schlo? Die Bausubstanz des östlichen Flügels der Empore ist in einem Trakt des Stadthauses Düsseldorf teilweise bewahrt. Das erste Sammlungsgebiet hat seine Ursprünge in der Fürstlichen Hofsammlung von Johann Wilhelm von der Pfalz, der mit seiner zweiten Gemahlin, der gebürtigen Fürstin Anna Maria Luisa de' Medici, die kleine in Düsseldorf gefundene Hofsammlung ausbaute und für sie ein eigenes Ausstellungshaus errichten liess.

Initiiert wurde die Bildergalerie vom niederländischen Portraitmaler Jan Frans van Douven, der ab 1684 als Kunstvermittler für den Kurfürst reiste und um 1700 Leiter der Wählerischen Gemäldesammlung wurde. 22 ] Ein erster Blutvergießen Schlag auf die Empore, als Anna Maria Luisa nach dem Tode ihres Ehemannes ihr Erbe aus der Kollektion zog und mit ihr 1717 nach Florenz zurückkam.

Während des gesamten achtzehnten Jahrhunderts war die Edelsteingalerie ein viel gepriesener Anblick, der Menschen aus der Ferne angezogen hat. In den Jahren, 1776/1777 the writer Wilhelm Heinse celebrated his literary breakthrough after he had written Über einige Gemälde der Düsseldorforfer Gallery in Teutschen Merkur. Er schreibt an Johann Wilhelm Ludwig Gleim: "Hier haben wir eine Gemäldesammlung, mit der sich kein Platz in Deutschland brüsten kann, nicht einmal Dresden; und wenn eine griechische Großstadt für eine Statue oder ein Gemälde eines ihrer großen Herren bekannt war: Was sollte Düsseldorf nicht in ganz Europa sein, wenn die Malerei so sehr gewürdigt und geehrt wird?

Die Kollektion ist nicht so umfangreich wie andere, beinhaltet aber destomehrische Meisterwerke; (....) Die Pfalz ist ein fröhliches Bundesland, und die Rheinufer laden zu einem charmanten und sicheren Aufenhalt ein. "Johann Peter Langer, Leiter der "Kurfürstlich-Pfälzischen Akademie", folgt 1801.

Im Jahre 1778 stellte Nicolas de Pigage, der Baumeister von Schloss Benrath, die Gemälde der Gemäldegalerie in einem prächtigen Katalog vor. Die Bilder wurden nach Hallen und Mauern angeordnet. Porträt von Johann Wilhelm, Pfalzkurfürst, 1700, Ölgemälde, 76 × 54 cm. Porträt von Maria Maria Luisa de' Medici, Kurfürstin der Pfalz, 1700, Ölgemälde, 77 × 53 cm.

Kurfürst Johann Wilhelm von der Pfalz, 1740, Ölgemälde, 227 132 cm, Nürnberg, Deutsches Landesmuseum. Porträt der kurfürstlichen Anna Maria von der Pfalz, 1740, Ölgemälde, 226 134 cm, Nürnberg, Deutsches Landesmuseum. abc Karl Bernd Heppe: Das Düsseldorf Stadtteilbild I. 1585-1806. Düsseldorf 1983, (Bildbände des Stadtmuseum Düsseldorf Nr. 4) S. 38. Georg Forster: Niederrhein, Bremerhaven, Flandern, Holland, England und Frankreich, Teil Eins, Teil VIII.

Düsseldorf. Marianne Tilch (Hrsg.): Düsseldorf. J.B.Metzler's Buchhandlung, Stuttgart 1991, ISBN 3-476-00784-7, S. 119 ff. Marianne Tilch (Hrsg.): Düsseldorf. J.B.Metzlersche Buchhandlung, Stuttgart 1991, ISBN 3-476-00784-7, S. 60 f. Ort: Hugo Weißenhaupt (Hrsg.): Düsseldorf. Swann, Patentanwalt, Düsseldorf 1988, ISBN 3-491-34222-8, Jahrgang 2, S. 581 f. Eduard Trier, Willy Weyres (Hrsg.): Die rheinische Gegenwartskunst.

Schweann, Düsseldorf 1980, ISBN 3-590-30252-6, S. 212 f.

Auch interessant

Mehr zum Thema