Gemälde Fotografieren

Malerei Fotografie

Ihrer Kamera, um das Kunstwerk in einem möglichst vollen Format zu fotografieren. Nachdruck von Kunstobjekten und Gemälden für Museen, Kuratoren und Kunstauktionen. Aneignen Sie sich relevante Kenntnisse der Fotografie, um Bilder ins rechte Licht zu rücken! vor Museumsarbeiten und die in Gemälden gezeigten Personen zu imitieren. Eine gut fotografierte Aufnahme kann wie die Profis entscheidend zum Verkauf von Fotokunst beitragen!

Fotografieren von Bildern mit und ohne Blitzlicht

ein Fotograf, der Ihre Bilder beruflich aufnimmt? Wer es selbst ausprobieren möchte, sollte hier weiterlesen: In diesem Beitrag möchte ich zeigen, wie man Bilder ganz simpel aufnimmt. Dabei ist es von Bedeutung, dass weder Reflexionen noch Kantenlicht abfallen. Anmerkung: Nach meiner eigenen Erfahrungen ist es schwierig, Bilder ohne zusätzlichen Blitz aufzunehmen.

Seine Ölgemälde hatte der Maler bereits selbst zu fotografieren gesucht. Für die Belichtung verwendete er das Tageslicht eines großen Studios. Ich möchte darauf hinweisen, dass diese Scheiben nach Nord gerichtet sind, da aus dieser Richtung kaum direkte Sonneneinstrahlung in die Zimmer eindringen kann - man hat bereits ein wunderschönes, streuendes Bild, auch wenn keine Bewölkung (als Diffusor) vor der Wand steht.

Gute Photographen wissen ein so sanftes und sanftes Arbeitslicht zu würdigen. Aber diese Beleuchtung verursachte zwei Probleme: Die Stärke des seitlichen Lichteinfalls geht bereits im eigentlichen Bildfeld verloren: Die Lichtreflexionen auf der Ölgemälde. Besonders bei extrem stark em Farbauftrag, d.h. bei dreidimensionaler Arbeit, sind Reflexionen schwer zu verhindern.

Wie man solche Bilder gut fotografieren kann, werde ich in diesem Beitrag kurz demonstrieren. Hier gibt es kein diffuses Streulicht, das den Gegensatz schwächt oder die Farbe stumpf wird. Keine Reflexionen des Lichts selbst. Zuerst muss das Blitzlicht schief auf das Motiv treffen, damit es keine Reflexionen des Blitzgerätes selbst gibt.

Ich habe das Blitzlicht auf ein Dreibeinstativ gestellt und per Funk ausgelöst. Gerade bei Gemälden, die kräftig leuchten, muss das Bild von der Wand kommen. Sie können den Blitzbetrieb nicht auf der eigentlichen Maschine belassen. Können mit Hilfe von Polarisationsfiltern weniger reflektierende Flächen ausgeblendet werden, gibt es noch Reflexionen mit einer Softwarebox, die unmittelbar aus der Position der Kameras erscheint, z.B. Bilder hinter Gläsern.

Dabei muss das eingefallene Sonnenlicht in einem Winkel sein: Weil ich nun den Blitz ausgelöst hatte oder weil sein Glanz nun etwas schief durch das Glas ging, hatte ich keine Spiegelungen mehr auf dem Bild. Das erste Bild auf der linken Seite stellt ein Spiegelbild dar. In diesem Handbuch finden Sie einen Ratgeber, der Ihnen anhand von über 150 Exemplaren aufzeigt, wie Sie mit dem einfachen Blitz eine menschenwürdige Steigerung in Sachen Helligkeit oder Abbildungsqualität erreichen können.

Das Blitzlicht nahm ich von der Fotokamera und verschraubte es mit einem Dreibeinstativ. Ich habe dieses Dreibeinstativ mit dem Flash etwas verschoben von der Fotokamera aufgesetzt. Außerdem habe ich es ein wenig (ca. einen Meter) hinter die Kammer gelegt, um einen teilweisen Verlust von Licht durch den größeren Abstand zu vermeiden.

Allerdings hat die Entfesselung hier einen Haken, nämlich bei relativ großen Motiven: Wenn der Lichteinfall lateral verschoben ist, kann er über das gesamte Bild an Helligkeit verlieren ("Randlichtabfall"), was bei kleinen Aufnahmen durch einfaches Herausnehmen der Lichtquelle so weit wie möglich unterdrückt wird. Bei grösseren Objekten kann z.B. der vom Blitzgerät am entferntesten liegende Teil etwas nachdunkeln.

Damit dieser Lichtverlust vermieden wird, verwenden Sie bitte zwei Blitzeinheiten. Schauen wir uns dieses Bild an: Dies ist eine dreidimensional große Skulptur des Künstlers Daniel Homann. Für dieses Bild habe ich ein Blitzlicht auf ein Dreibeinstativ gestellt. Das Licht sollte so gleichmäßig wie möglich sein.

Kann ich zwei Blitze parallel zünden? lch habe hier nur mit Radioempfängern zu tun. Die Yongnuo YN560 IV-Blitzlichter. Stecken Sie dazu einen kleinen Transmitter in den Blitzfuss der Aufnahme. Mehrere Blitzeinheiten können auch über eine Blitzleitung oder eine Blitzzelle angesteuert werden. Nicht unerheblich ist, dass beim Fotografieren nur das Blitzlicht des/der Geräte verwendet wird.

Zum Ausblenden des "vagabundierenden" Umgebungslichts blinke ich im Handbetrieb mit der maximalen Blitzsynchronisationszeit. Mit meiner Fotokamera ist das die 1/250er. Einen schnelleren Blitz benötige ich sowieso nicht, da die Brenndauer meiner Blitzeinheiten (Dauer der Lichtleistung) auch ca. 1/250 Sekunden kurz ist, wenn sie mit Höchstleistung auskommen.

Wenn ich eine noch schnellere Belichtungszeit an der Digitalkamera einstelle, würde ich nicht die ganze Lichtleistung der Blitzeinheiten "aufnehmen" / ausnutzen. Wie ich zwei Blitzeinheiten, eines auf der linken und eines auf der rechten Seite, positioniert habe, um ein Abfallen des Lichtes oder eine anderweitige Lichtlenkung zu unterdrücken. Infolgedessen konnte ich hier kein Frontlicht verwenden (weil damit alle Schatten deutlich verschwunden wären).

Wie man sieht, kam das Feuer von beiden Seite. Ich musste jedoch eines der beiden Blitze etwas schwacher stellen, damit es nicht zu stark aufhellt oder damit die entsprechenden Krümmungen und Knickstellen optisch nicht nach unten gehen. Damit beim Fotografieren gewisse Eigenschaften von Kunstgegenständen nicht verloren gehen, ist eine Einzelbeleuchtung oft von Bedeutung.

Keine noch so zeitgemäße, kostspielige und kluge Fotokamera kann helfen. Sogar solche einfachen drahtlosen Auslöser für den Kinobesuch reichen (bei Amazon) schon aus, um den Flash auszulösen, sofern man nicht gerade durch dickere Mauern oder über sehr lange Distanzen zündet. Nackt blitzende Geräte formen ein punktförmiges Bild.

Diese Leuchte ist "hart". Sie können diese Schattierungen mildern, indem Sie ganz leicht einen Blitzschutz vor dem Blitzgerät installieren. Es macht das Leuchtmittel viel zarter. Aber: Gerade bei Gemälden ist die Visualisierung eines Pinselstrichs nicht ganz unerheblich. Bei weichem Umgebungslicht können solche Gebilde nicht ausreichend wiedergegeben werden (Kanten werden gedämpft; der lokale Gegensatz wird reduziert).

Werden jedoch zwei (gestaffelte) Blitze inheiten parallel eingesetzt, führt dies ebenfalls zu einem Aufhellungseffekt. Endlich wieder ein fotografiertes Gemälde: Ich hatte auf diesem Bild keinen einzigen Blitzschlag ausprobiert. Das Gleiche tat ein indirektes Blitzen: das Aufleuchten. Dadurch entstand ein nahezu optimales Allroundlicht im Zimmer, vollkommen streuend und sehr gut für das Fotografieren von Bildern einsetzbar.

Deutliche Reflexionen gibt es nicht. Beinahe: Weil das Tageslicht hauptsächlich von oben kam. Die Malerei hängt an der Mauer. Sonst wäre der Unterteil des Bildschirms deutlich abgedunkelt gewesen (wiederum: das Bild kam von oben). Das Tool ist kostengünstig, aber in vielen Situationen hilfreich.

Den Glanzzusatz habe ich etwas schief unter dem Bild positioniert, so dass er das Bild von oben nach unten "werfen" konnte. Wenn wir ein Bild anschauen, blockiert das Hirn solche Wirkungen (ungleichmäßig vorkommendes Streulicht, Reflexionen, Schatten) selbsttätig. Beim Fotografieren wird dies jedoch viel deutlicher, dass man beim Fotografieren darauf achten sollte.

Leistungsstarker Handblitz: Der leistungsstarke Blitzgerät YN-560 Mark IV ist ein modernes Blitzgerät mit hoher Lichtleistung (Leitzahl 56 bei ISO 100/ 105 mm), freier (und sehr feiner) einstellbarer Handbetrieb im 8-Blendenbereich, Zoomkopf und bereits integrierter Funk-Empfänger und -Sender sowie Slave-Zelle zu dem bei Amazon üblichen Vorzugspreis.

Die Lichtintensität des Raumes ist deutlich geringer als bei meinen Blitzgeräten. Deshalb musste ich hier ein Dreibeinstativ verwenden: Eine ganze Sek. lang musste ich fotografieren, damit ich bei ISO 100 und bei Apertur 8 das Kamerahistogramm gerade noch ausschöpfen konnte oder dass die weiße Mauer nicht überbelichtet war.

Zur Vermeidung von Unschärfen musste die Videokamera auf ein Dreibeinstativ gestellt werden. In solchen Fällen verwende ich den Eigenauslöser der Digitalkamera oder eine Fernauslösung. Aber auch hier verbirgt unser Hirn beim Anblick einen solchen Farbabdruck, der beim Fotografieren gut ersichtlich ist. Das Autoprogramm "Neonröhren" der Digitalkamera (falls vorhanden) kann auch hier ausreichen.

Wenn Sie in einem solchen Umfeld wirklich neutralere Farbtöne haben wollen, müssen Sie den Weissabgleich von Hand einstellen. Wenn ich keine Einstellung gemacht hätte oder wenn ich meine Fotokamera nicht auf das Raumlicht eingestellt hätte, hätte das Bild einen klaren Grünton (denn Leuchtstoffröhren glühen tatsächlich mit einer Neigung zum Grün). Statt dessen habe ich das " Available Light " (das verfügbare Licht) verwendet.

Aber diese Leuchte ist extrem schwer! Auf einem Foto steht aber unglücklicherweise ein starker Schlagschatten im Vordergrund. Deshalb habe ich beim Fotografieren der Arbeiten einen weissen "Blitzschirm" vor die feste Quelle gehalten. Wäre hier kein Platz gewesen, hätte ich meinen Flash hinter dem Bildschirm aufgesetzt. So ein einfacher Satz Regenschirm, Dreifuß und Blitzhalter gibt es jetzt zum Beispiel für einen Restaurantbesuch bei Amazon.

Vorteil: Ein klarer Helligkeitsabfall wird auf dem Foto ersichtlich! Ein anderes Leuchtmittel ist immer notwendig und oft auch eine dazugehörige Nachbearbeitung, jedenfalls wenn kein manuell eingestellter Weissabgleich vorhanden ist. Für dreidimensionale, größere Werke brauche ich zwei Blitzeinheiten, die ich jeweils auf einem Stativ seitlich neben dem Werk platziere und über ein Funkauslösesystem entsperre.

Doch in manchen Zimmern ist das verfügbare Tageslicht bereits sehr gut zum Fotografieren von Bildern geeignet! 2. Das sind sehr große Zimmer, deren Leuchten zur Zimmerdecke hin ausgerichtet sind, um das Bild wunderschön zu verbreiten. Zum Beispiel, wenn das Leuchtmittel von der linken Seite kommt (großes Fenster), muss der Helligkeitsregler nach rechts gesetzt werden.

Zur Betonung der Flächenstruktur (Pinselführung) ist es unerlässlich, das Licht in einem Winkel zu beleuchten und den späteren Lichteinfall durch Bildverarbeitung zu kompensieren. Aber eines geht kaum gut: Machen Sie mit der Automatikkamera ein Bild vom Bild aus Ihrer eigenen Tasche. Meine Fotos habe ich immer selbst aufgenommen und bin sehr oft über Reflexionen oder die richtige Beleuchtung gestoßen.

Zur Vermeidung von Reflexionen mochte ich lange Belichtungszeiten, aber dann war die Beleuchtung oft nicht mehr optimal.

Mehr zum Thema