Gemälde Köln

Bilder Köln

Die KÖLN | XL Kunstdrucke und moderne Leinwände sowie Wandbilder aus Köln. Gemälde und Skulpturen gehören zu den Highlights der Sammlung. Mikro-Bier-Restaurator für die Restaurierung von Kunst und Kulturerbe im Raum Düsseldorf. Malerei-Restaurator: spezialisiert auf Restaurierung/Konservierung von Gemälden & Skulpturen für Köln. Erleben Sie die Geschichte der Stadt durch meine Bilder und mein "Verzäll".

Kunstgewerbemuseum Köln

Gemälde und Plastiken bilden einen der Höhepunkte der Sammlung. Darunter wichtige Tafelbilder wie Hans Memlings Geburt Christi (um 1480) oder das Familienportrait des Jugendstil-Meisters Hans Christiansen. Hochwertige Gemälde finden sich auch auf italienischem Majolika, Gläsern und Keramik und dienten als Vorbild für Intarsienmöbel, Stickereien oder Wandteppiche.

Das beliebte Bild-, Gottesdienst- und Studienobjekt wurde von renommierten Künstlerinnen und Künstler wie z. B. Guambologna, Conrad Meit, Lucas Faydherbe, Paul Egell, Paul Egell, James C. A. D. Pergamon, Paul Egell, Paul Faydherbe, Paul Faydherbe und Lucasar Pergamon im Kleinformat und in den unterschiedlichsten Werkstoffen - z. B. Bronzestat, Elfenbein oder Elfenbein - inszeniert. Jahrhunderts spielte die Bildhauerei, oft mit dem Faktor Farben angereichert, auch in Feinsteinzeug mit Motiven von Johann Joachim Kändler bis Paul Scheurich eine bedeutende Rolle. Für die Gestaltung von Feinsteinzeug und Feinsteinzeug ist sie von großer Bedeutung.

Gemälde, Skulpturen, Moderner Stil - TH Köln

Im Bereich der Malerei, Bildhauerei und modernen Künste werden Kunsttechnik, Erhaltung und Restauration von Kunstgegenständen vom Mittelalter bis zur heutigen Zeit in Lehre und Forschung erlernt. Der Bachelor-Studiengang lehrt die theoretische und praktische Basis. Der Bachelor-Studiengang ist in die Hauptbereiche Holzbildträger, Textilbildträger, Holzbildhauerei, Historienmalerei / Fasstechnik und Lackierung / Beschichtung unterteilt.

Darüber hinaus werden Fachseminare zu Spezialthemen durchgeführt und Praktikumsplätze in den Bereichen Museum und Denkmalschutz fortlaufend integriert. Die Lehrinhalte des Bachelor-Studiengangs umfassen Materialwissenschaften, geschichtliche und zeitgenössische Mal- und Satztechniken, Konservierungs- und Restaurierungspraxis von Bildern und Plastiken, radiodiagnostische Untersuchungsmethoden, wissenschaftliche Fundierungen und Analyseverfahren, kunsthistorische Aspekte, ethische Aspekte, Methoden und Methoden der Museums- und Denkmalpflege sowie Techniken der Dokumentationslehre sowie der Rechts- und Wirtschaftswissenschaften.

Das Praktikum umfasst die Erforschung von Materialien, Produktionstechniken und Zustandsänderungen an ausgewählten Kunstwerken, die Erarbeitung von Konservierungs- und Restaurierungskonzepten sowie deren Durchführung und Nachweise. Darüber hinaus sind Übungsaufgaben zur Wiederherstellung von historischem und modernem Handwerk und künstlerischen Methoden Teil der Praxis. Zusätzlich werden standortgebundene Gegenstände wie z. B. Altar-Retables in der Kirche oder Installation in einem Museum aufbereitet.

Sie unterhält Kooperationen mit Institutionen in Nordrhein-Westfalen, Deutschland und Europa. Durch Ausflüge werden die Unterrichtsinhalte vertieft und der Praxisbezug intensiviert. In diesem Bereich sind Studium und Wissenschaft stark vernetzt und stellen eine wichtige Basis für Bildungs- und Innovationsqualität dar. Studierende beteiligen sich an interdisziplinären nationalen und internationalen Forschungsprojekten (siehe Forschung).

Deutliche Spezialisierungen und Kooperationen in Bildung und Wissenschaft erlauben eine objekt- und genreübergreifende Weiterbildung und fördern die Bewältigung von komplexen Aufgaben, wie z.B. die Bewahrung und Restauration von Altar-Retables mit Malerei und mehrfarbigen Plastiken oder die Bewahrung von heterogenen Materialstrukturen in ethnographischen und zeitgenössischen Dingen. Falls Sie sich für Malerei, Bildhauerei, zeitgenössische Künste interessieren, würden wir uns über Ihre Initiativbewerbung besonders freuen! in diesem Sinne!

Auch interessant

Mehr zum Thema