Gemälde la Gioconda

Malerei la Gioconda

Deshalb der Name des Bildes auf Italienisch: "la gioconda", die Fröhliche. " Iucundum Bellum Iucundinum" kommt bald! Ein ausdrucksvolleres Bild habe ich noch nie gesehen. Roberto Zapperi erklärt, warum das Gemälde von Leonardo da Vinci, von dem der italienische Name des Bildes stammt: "La Gioconda.

Beschreibung ">editieren | | | Quelltext bearbeiten]>

Die Mona Lisa ist ein weltbekanntes Ölbild von Leonardo da Vincis aus der Blütezeit der ital. Rennaissance zu Beginn des XVI Jahrhundert. Der Name des im Deutschen als La Gioconda bekannten Bildes stammt wahrscheinlich von der Florentinischen Lisa del Guocondo. Die auch in Deutschland verwendete Bezeichnung Mona Lisa basiert auf einem Schreibfehler, denn Mona ist von der Abkürzung Monna (für Madonna'Frau') abgeleitet und ist daher kein erster Name, sondern der Name Lisa wurde als Gattin (Madonna) von Francesco del Giocondo adressiert.

Seit Ende des achtzehnten Jahrhundert ist das Originalbild - das französische La Joconde - im Musée du Louvre, das zentrale Museum für Kunst in Paris, zu sehen und zählt zu den berühmtesten Exponaten, da es zwischen 1911 und 1913 entwendet wurde. In der linken Ecke des verschlossenen Mauls ist ein Lachen zu erkennen.

"Manche Wissenschaftler gehen davon aus, dass Leonardo keine wirkliche Persönlichkeit malt, sondern eine Idealvorstellung, aber die meisten von ihnen haben andere Theorien: Das unsignierte und nicht datierte Porträt von Lisa del Guido geht auf Giorgio Vasari[4] zurück, den ersten Biographen der modernen Geschichte aus dem XVI Jh.

Leonardo malt ein Portrait von Lisa del Guocondo, der dritten Frau des florentinischen Kaufmannes und Seidenhändlers Francesco di Bartolomeo di Zanobi del Guocondo, nachdem er zwischen 1500 und 1506 nach Florenz zurückgekehrt war. Er sagt auch, dass Leonardo das Portrait vier Jahre später immer noch nicht fertiggestellt und das noch nicht fertiggestellte Gemälde nicht an seinen Kunden Francesco del Guocondo aushändigt hat.

Die 1479 als Tocher von Antonio Maria di Noldo Gherardini geborene Lisa del Giocondo heiratet Francesco am 17. Mai 1495; nach dieser These wurde das Bild von Francesco del Giocondo im Frühling 1503 in Auftrag gegeben, als er ein neues Haus kaufte und ein Kind ohne Komplikationen zur Welt brachte.

1499/1500 besucht Leonardo da Vincis die Insel Mantova, wo er Portraitzeichnungen anfertigt. Im Raster bleibt eine Profildarstellung bestehen. Mehrere Schreiben wurden aus den Jahren 1500 bis 1504 weitergegeben, in denen d'Este da Vincis - unmittelbar und über Vertreter - Anfragen nach einem (Öl-)Porträt verfolgten. Das Gemälde wurde kurz vor seinem Tode an den französischen Kaiser Franz I. verkauft, der es im Schloß Amboise unterhielt.

Das Gemälde kam in der Folgezeit nach Fontainebleau, Paris und schliesslich nach Versailles in die Kollektion Ludwigs XIV. Nach der Franz. Die Mona Lisa kehrte nach Napoleons Exil in den Musée du Louvre zurueck. Zuerst wurden der Poet Pablo Picasso und der Schriftsteller Pablo Apollinaire verdächtigt, die Mona Lisa erbeutet.

Obgleich er nichts von dem Raub der Mona Lisa wusste, verkündete er auch, dass ein anderer Räuber die Mona Lisa bald wiedergeben wird. Weder er noch Picasso konnten jedoch eine Mitschuld am Raub der Plastiken oder gar der Mona Lisa vorweisen.

Es war ein großer Skandal für den Löwen. Zahlreiche Bewohner besuchten den Musée du Louvre, um den leeren Raum an der Mauer zu sehen, während die fliegenden Kaufleute vor dem Musée du Mona Lisa Karten und Repliken ausverkauften. Zur Ausfüllung des leeren Raumes wurde Raphaels Gemälde von der Mona Lisa beeinflusst.

Die Ehefrau von Camille Corot erhielt im MÃ??rz 1912 eine perlenbesetzte, die berÃ?hmteste Huldigung an Leonardos Mona Lisa. 1913 wurde die Mona Lisa nicht mehr in den Louvre-Katalog aufgenommen. Bis dahin hatte Peruggia die Mona Lisa einige Schritte vor dem Musée du Louvre in einem Mauerloch verborgen, doch am Ende wollte er sie "nach Hause" nach Italien holen.

Der Schriftsteller behauptet, er wolle das Bild nach Italien "zurückbringen" und verlangt für seine "Ausgaben" eine Summe von rund fünfhunderttausend Lira. Poggi und Geri überprüften es und entdeckten die richtige Inventar-Nummer des Lambda. Die italienischen Staatsbürger forderten, dass "ihre" Mona Lisa "zu Hause" sein müsse.

Sie hat zugesichert, die Mona Lisa an den Musée du Louvre zurueckzugeben. Zunächst jedoch ging das Gemälde "on tour" und wurde in Florenz, Rom und Mailand ausgestell. Die Mona Lisa kam mit einer großen staatlichen Zeremonie nach Paris zurück. Der Publikumsandrang hatte der Mona Lisa einen großen Bekanntheitsgrad verliehen.

Nachdem Frankreich im Juli 1940 von der deutschen Wehrmacht eingenommen wurde, fürchteten die Konservatoren des Louvres, dass der von Hitler in Auftrag gegebene und von Hermann Göring unterstützte Kunstexperte Hermann Voss für das in der Nähe von Linz vorgesehene Kunstmuseum ausgesuchte Werke einziehen konnte. Schon vor der Besatzung von Paris entstanden im Musée du Louvre die bedeutendsten Werke.

Wie viele andere Arbeiten des Musée du Louvre wurde die Mona Lisa erstmals 1938 auf die Burg Chambord verbracht, dann während des Sitzenden Krieges in einem geschlossenen Transporter zu einer Burg bei Souvigny bei Le Mans und am 5. Juli 1940 weiter nach Süden zur Loc-Dieu Abbey bei Villefranche-de-Rouergue im Midi. 21] Obwohl die deutsche Besatzungsmacht den Ort kannte, wurde das Bild nicht konfisziert.

22] Nach der Befreiung von Paris im September 1944 wurde die Mona Lisa an den Musée du Louvre zurückgegeben. Die Mona Lisa konnte erst im Okt. 1947 wieder ihren Sitz im Musée du Louvre haben. Im Jahr 1956 war das Gemälde doppelt vandalistisch. Die fließenden Französischkenntnisse von Jacqueline Kennedy und ihre Kenntnis der französichen Sprache führten de Gaulle so weit, dass er dem Antrag zugestimmt hat, die Mona Lisa in den USA vorzustellen.

Der Kurator des Musée du Louvre war empört, aber die französiche Verwaltung liess sich diese symbolträchtige Gebärde nicht abreden. Auf dem Luxusliner SS France wurde das Gemälde in eine speziell präparierte, erstklassige Kajüte transportiert und in einer nicht versenkbaren Box untergestellt. Auf Ersuchen der franzoesischen Bundesregierung ging die Mona Lisa von Tokio nach Moskau, um eine Lockerung der Verhaeltnisse mit der Sowjetunion zu foerdern.

Wenn die Mona Lisa wieder in Frankreich war, wurde das Bild mit kugelsicheren Gläsern überzogen. Auch der kürzeste Weg durch den Raster zur Mona Lisa wurde ausgeschildert. Die Isleworth Mona Lisa wurde am Samstag, den 28. August 2012 im Beau-Rivage in Genf inszeniert. Die Porträtmalerei stellt unmissverständlich die gleiche Dame dar wie das Gemälde aus dem Musée du Louvre, allerdings in jüngerem Aussehen, und soll die erste Fassung des bekannten Bildes aus Leonardos Händen sein.

Der Zürcher Malereibesitzer Mona Lisa Foundation hat eine Vielzahl renommierter Experten konsultiert, darunter Alessandro Vezzosi, Leiter des Museo Ideal Leonardo da Vinci und Carlo Pedretti vom Armand Hammer Center for Leonardo Studies an der University of California. Das Isleworth Mona Lisa ist seit langem in der Kunstszene bekannt, wurde aber als eines der unzähligen Exemplare angesehen.

Der Name des Bildes stammt aus dem Stadtteil Isleworth, in dem der Maler und Händler Hugh Blaker (1873-1936) lebte, der es kurz vor dem Ersten Weltkrieg in der Kollektion des Earl Brownlow of Somerset sah und ankaufte. Die Isleworth Mona Lisa kam nach Blakers Tode in den frühen 1960er Jahren zum US-Amerikaner Henry F. Pulitzer.

Er vermutet zunächst, dass es sich um ein Kunstwerk von Leonardo selbst handelt, und zitiert den Biographen Giorgio Vasari, der schrieb, dass Leonardo die Mona Lisa 1503 gegründet hatte, sie dann aber unfertig ließ, als Beweismittel. Leonardo benutzte, wie in vielen anderen seiner Werke, die Sfumato-Technik, die er in diesem Gemälde perfektioniert hat, sowohl für den Untergrund als auch für die Details des Gesichts.

Bei der Bedeckung jeder Hälfte des Gesichts sieht man, dass die rechte Hälfte das Passiv ist (kein Grinsen, kaum Schattierungen, schwammige Hintergründe), die rechte die Aktivhälfte des Gesichts (Lächeln, Schattierung, aktives Aussehen, klares Hintergrundbild mit Person, Steg und Haus). Die Mona Lisa wurde von dem Autor Théophile Giovanni de la Mona Lisa um 1858 zu einer Liebesikone des Weiblichen: Wenige Jahre später findet der britische Publizist Walter Potter eine vergleichbare Formel in der wohl berühmtesten Bildbeschreibung: "Das Bild ist eine der medialen Ikonen des zwanzigsten Jahrtausends.

1919 [43] und andere Fassungen; die letztere war L.H.O.O.O.Q. raue, 1965[44] Duchamp, einer der bedeutendsten Ikonoklasten der damaligen Kunstszene, kreierte eine Nachbildung von Mona Lisa mit Schnurrbart und Kinnbart. Im Jahr 2001 wurde im Museo Ideal Leonardo da Vincis ( "Leonardo in Azione e Poesia") in Vincis ( "Vinci") eine große Schau unter Mitwirkung von 75 Künstlern visueller und konkreter Lyrik gezeigt.

Ihr Ruhm machte die Mona Lisa zum Thema vieler künstlerischer Paradigmen der Kunstavantgarde und zu einem Massenprodukt der Populärkultur. Das " Lachen der Mona Lisa " wurde in der Fachliteratur zu einem festen Terminus für unergründliches Behavior. H. Lawrence verweist in seiner Erzählung Charming Old Lady (The Lovely Lady) auf die Mona Lisa.

In The Thief erzählt Georg Heym die Erzählung eines Irren, der das Bild der Mona Lisa beraubt und letztendlich zerschlägt. Jean-Paul Sartre vergleicht in seinen Erinnerungen Les mots (Die Worte) das Lachen der Mona Lisa mit dem seiner Grossmutter. Der Sakrileg ("Dan Brown in Sacrilege"). In seinem Krimi The Mysterious Seal geht James Twining davon aus, dass die Mona Lisa im Raster eine Attrappe (oder vielmehr eine Nachbildung) ist und dass das Orginal von Napoleon verborgen wurde, während es sich in seinem Eigentum befand.

Die 1915 uraufgefÃ?hrte Mona Lisa wurde von Max von Schilling komponiert. Beatrice Dovskys Text wurde aus Anlass der Wiederentdeckung des Bildes geschrieben. Sie sind die Top die Mona Lisa als Vergleich heran : "Sie sind der Gipfel.... Sie sind der Turm von Pisa, Sie sind das Lächeln auf der Mona Lisa...."

1966 beschrieb Bob Dylan die Mona Lisa als "das bekannteste Exemplar von Pappeln der Welt". Die Griechin Demis Roussos hat 1973 den Namen Schoen wie Mona Lisa veröffentlicht. Im Jahr 2005 hat Britney Spears eine Bonus-CD für die DVD Britney & Kevin: Chaotic mit dem Song Mona Lisa, bereichert mit Andeutungen an sich und Madonna, sowie ein Musik-Video mit dem bekannten Gemälde für die Sinfonie Someday (I Will Understand) veröffentlicht.

Das Debutalbum der Rockband Jennifer Rostock Ins offenes Messer trägt den Titel Mona Lisa. Köol Savas hat auf seinem neuen Fotoalbum Total oder Lebig einen Titel namens Mona Lisa veröffentlicht. Die Texte von Kanye Wests Flashing Lights bestehen aus den Wörtern Mona Lisa. Das zweite Commandment der Gruppe Ungheilig enthält einen Titel namens Mona Lisa.

Im Lied Smooth von Carlos Santana aus dem Debütalbum Supernatural (1999) heißt es in einer Zeile: "My munequita, mein spanisches Harlem, Mona Lisa". Die Vergewaltigung der Mona Lisa (1931) folgt den Ereignissen von 1911. Der Willi Forst verkörpert den Räuber Wincenzo, der die Mona Lisa aus dem Musée du Louvre erbeutet.

Mit Hudson Habicht - Der Meisterdieb wird in der Comedy (1991) zunächst ein unschlüssiger Leónardo dargestellt, der über die maltechnische Ausführung des "Lächelns" nachdenkt, da sein Vorbild ( "Liesl") krumme Zähnchen hat. Das Lachen von Mona Lisa (2003) mit Julia Roberts. Das Lachen der Mädchen (u.a. Julia Stiles, Kirsten Dunst, Maggie Gyllenhaal) wird mit dem der Mona Lisa gleichgesetzt; es ist nicht bekannt, ob sie wirklich zufrieden sind.

Es ist das erste von Jacques Saunière verwendete Foto von Sophie Neveu und Robert Langdon in The Da Vincis Kodex - Sacrilege (2006). Ausflüge der Mona Lisa. Die Geheimnisse der Mona Lisa. 1869. Robert Wallace: Leonardo da Vincis und seine Seit. 1452-1519 (übersetzt von Erich Moebes).

Thompson David: Leónardo da Vincis. Das ist Mona Lisa. Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1997, ISBN 3-499-20840-7 Jean-Pierre Mohan, Michel Menu, Bruno Mottin (Hrsg.): Im Herz von Mona Lisa - Ein Meisterwerk entschlüsseln. Ein wissenschaftlicher Ausflug in die Werkstätte von Leónardo da Vincis, in Kooperation mit dem Centre de Recherche et de Restauration des Musées de France.

Schirmer/Mosel, München 2006, ISBN 3-8296-0233-2 Charles Nicholl: Leonardo da Vinci-Biografie. Donald Sassoon: S. Fischer, Frankfurt am Main 2006, ISBN 978-3-10-052405-8 Mona Lisa, die Geschichte des Lebens der Mönche. Sassoon: Da Vincis und das Mysterium der Mona Lisa. Manfred  Wundram: Die bekanntesten Gemälde der Erde.

Druck- und Verlaggesellschaft, Bergisch Gladbach 1976 Frank Zöllner: Leonardos Mona Lisa. Veit Probst: Zur Geschichte der Mona Lisa: Leonardo da Vinci begegnet Niccolò Machiavelli und Alfred Vespucci. Regionale Kultur, Stadt-Weiher 2008, ISBN 978-3-89735-538-5 Roberto Zapperi: Verabschiedung von Mona Lisa. Die bekannteste Malerei der Erde wird entwirrt. Übersetzt von Ingeborg Walter.

Herausgeber C. H. Beck, München 2010, ISBN 978-3-406-59781-7 Magdalena Soest: Caterina Sforza ist Mona Lisa. DWV Baden-Baden 2011, ISBN 978-3-86888-040-3 Robert A. Baron: Mona Lisa Bilder für eine moderne Welt. Das Mona Lisa is stolen. on wdr. en 21st Aug. 2006. Alexander Perrig: DerDornimAuge - EineEmpfindung!

Von Mona Lisas Geheimnis: Die Röntgenfluoreszenzanalyse zeigt Da Vincis verblüffende Sfumato Maltechnik auf skinexx.de, Springer, Heidelberg 2010, Mona Lisa. Charles Nicholl: Leonardo da Vincis Biografie. Frankfurt/Main 2006, S. 457-469. Mona Lisa - Heidelberg Fonds verdeutlicht Persönlichkeit - Unversität. Zurückgeholt September 2016. ? Mona Lisa war eine Kaufmannsfrau.

Zürcher/München 1999, S. 18. Romantische Vorstellungen: Leonardo da Vincis und Salais. Mona Lisa oder Mon Salai? von Louie Parsons. Im Ovi-Magazin. Das ist der 1 7. Dezember 2006. The Times', 13. April 2002: Allan Hall, Mona Lisa' war Italiens legendäre Kriegerin';'Corriere della Sera', 16. April 2002: Paolo Valentino, Was wäre, wenn Monna Lisa eine skrupellose Kriegerin wäre?

Pravda', 25. Mai 2002: Sergey Borisov, Mona Lisa war'Die Tigerin';'La Liberté', 16. Mai 2002: Christian Campiche, Monna Lisa fut une guerrière qui lutta contre César Borgia; unter anderem Frank Zöllner: Leonardo da Vinci. 2.2. Alle Gemälde und Grafiken. Taschen, Köln 2003, ISBN 3-8228-5726-2, S. 236 (Englisch: Leonardo da Vinci, 1452-1519: The Complete Paintings and Drawings.

Das Tagebuch: Mona Lisa; Stewart Copeland; Bright Star; Looking For Eric; jumeaux au Tate Modern. Margaret Leslie Davis : Mona Lisa in Camelot : Wie Jacqueline Kennedy und Da Vincis Meisterwerk eine Nation bezauberten und fesselten. Die Da Capo Press, Ausgabe des Jahres 2007. Zweite "Mona Lisa" in Spanien gefunden. time. en, February 1st, 2012, retrieved February 2nd, 2012. Mona Lisa's twin sister.

Im: FAZ, Feb. 2012. Leonardo da Vinci: Neue wertlose Prüfungen zur Altersfeststellung der vermeintlich "ersten Mona Lisa", Spiegel Online vom 13. Feb. 2013, aufgerufen am 17. Aug. 2013. Robert Wallace: Leonardo da Vinci und seine Seit. 1452-1519 (von Erich Moebes ins Englische übersetzt).

Amsterdamer 1968 (1966), S. 127. Zitat nach Robert Wallace: Leonardo da Vinci und seine Seit. 1452-1519 (übersetzt von Erich Moebes). Amsterdamer 1968 (1966), S. 140. Robert Wallace: Leonardo da Vinci und seine Seit. 1452-1519 (übersetzt von Erich Moebes). Robert Wallace: Leonardo da Vinci und seine Seit. 1452-1519 (übersetzt von Erich Moebes).

P. 126. Seite 11 der Mona Lisa entdeckte Decken. Im Spiegel Online. 25. September 2007. ? von Zöllner: Leonardo da Vinci: Mona Lisa. Mady Elias, Pascal Cotte: Multispektralkamera und Strahlungstransfergleichung zur Darstellung von Leonardos in Mona Lisa. Jahrgang 47, Ausgabe 12, S. 2146-2154. "Mona Lisa war krank" - Ärztin betrachtet Bilder.

Ein: In: Handelsblatt, elf. Okt. 2006. ? Originaltext: "Die Männer haben dir einen Namen gegeben. Lächelst du, um eine Geliebte zu verführen, Mona Lisa? "? Eva Klein: Mehrere Mona Lisa.

Mehr zum Thema