Gemälde Schätzen Lassen Köln

Bilder Lassen Köln

wir teilen gerne unser Wissen und schätzen Ihre Kunst kostenlos und unverbindlich. Bilder Köln Sie möchten Ihre Bilder und Ölbilder von einem Bonner oder Kölner Auktionshaus versteigern lassen? Möchten Sie, dass wir ein Kunstobjekt bewerten? Sie können Gemälde, Grafiken, Möbel, Porzellan und ähnliches bewerten lassen. In Auktionshäusern werden diese geschätzt und dann zum höchsten Preis versteigert.

Kostbarkeiten im Keller: Was sind Ihre Altfunde Wert?

Die Starnbergerin bringt im Herbst 2009 einen vererbten Bodenteppich zu einem nahegelegenen Versteigerungshaus. Die Auktionatoren schätzen das Werk auf 900 EUR. Bei einer Auktion in Augsburg erreichte der Preis 19.700 EUR. Später lernte die frühere Inhaberin aus dem Rundfunk, was aus ihrem Läufer geworden war: Das noble Exemplar wurde wieder bei Christie's in London ersteigert.

Sie ging gegen das Versteigerungshaus vor - und verlor ihre Schadensersatzklage. Nicole Ströll von der freien Kunstvermittlungs- und Beratungsfirma hat wertvolle Hinweise. Es stellt sicher, dass seine Kundschaft reale Wertvorstellungen als solche erkennt - und letztlich das Beste aus ihren Schätzen macht.

Kann ich als Nichtfachmann feststellen, ob ein Artikel einen Wert hat? Ströll: Für Nichtfachleute ist es schwierig oder gar nicht möglich zu beurteilen, ob ein Objekt werthaltig ist. Auf der einen Seite schrecken viele Eigentümer davor zurück, ins Haus zu gehen. Zudem wollen Auktionshäuser etwas anbieten, so dass sie nicht selbstständig arbeiten können. Man sagt seinen Kunden: "Natürlich sind Sie hier in guten Händen" - auch wenn die Eigentümer viel versprechen.

Deshalb empfehlen wir unseren Kundinnen und Kunden, sich im Vorfeld zu informieren und nicht nur arglos zum nächsten besten Anbieter zu gehen. Was ist der beste Weg, sie zu schätzen oder zu veräußern? Dabei ist es unerheblich, ob das Werk 50 oder fünf Mio. EUR hat.

Das Beste, was Sie tun können, ist, den Artikel zu photographieren und uns die Aufnahmen per E-Mail zu schick. Falls Sie ein angeblich wertvolles Objekt haben, photographieren Sie es. Senden Sie die Photos mit einer exakten Bezeichnung - woher haben Sie den Artikel, was wissen Sie darüber, wie lange haben Sie ihn schon - an info@artvonwert.de.

Kommt der Artikel aus einer Fabrik? Aber auch die Tendenzen spielten eine Rolle: Wie gut ist das Werk aktuell auf dem Markt gefragt? Innerhalb einer Woche erfahren Sie dann von den Kunst-Experten, ob das Kunstwerk wirklich etwas Wertvolles ist, ob und wo Sie es vertreiben sollten (Auktionshaus, Online-Plattform....). Dabei bestimmen wir exakt, was das Teil ist, ob es einen bestimmten Stellenwert hat - und wenn ja, in welcher Preisklasse es sich bewegen wird.

Dann wissen Sie, ob Sie es in den sperrigen Abfall legen sollten, möglicherweise auf Ibay und Calaydo - oder ob es sich für Sie rechnet, zu einem gewissen Versteigerungshaus zu gehen. Wenn das Objekt ersteigert werden soll, flankieren wir diesen Vorgang ab einem Warenwert von ca. 3000 EUR und stimmen mit dem Versteigerer die besten Bedingungen ab.

Es gab in den USA einen solchen Umstand, dass eine Dame einen richtigen Renair auf einem Trödelmarkt kaufte - für 7 Dollars. Das hat sie mir abgekauft, weil ihr der Bilderrahmen so gut gefiel. Zwei Jahre lang steht das Foto in ihrer Werkstatt, bis sie es einem Fachmann präsentiert, der das Werk auf 100.000 USD schätzt.

Doch viele der Jumble Trader entscheiden sich im Vorfeld selbst, was sie anbieten, also muss man sehr viel Geld haben. Und wo finden Sie Ihrer Meinung nach die meisten Kostbarkeiten? Gelegentlich wurde es für zwei bis drei Generationswechsel eingesammelt, aber in keiner Weise aufgezeichnet. Außerdem ist es schwierig, etwas zu vermitteln, deshalb wollen viele Nachkommen bei uns einkaufen.

In der Tat hängt das Original aber meistens in Museen, weshalb man sein vermeintliches Meisterstück auch mit einem Expertengutachten nicht loswerden kann. Es sah nicht sehr hübsch aus, aber wir bemerkten, dass der Spiegelbild von einem respektierten Maler namens Michelangelo Pistoletto gemacht wurde. Solche wertvollen Fundstücke kommen nicht so oft vor, aber wenn man weitere tausend Euros für den Kellerfund erhält, ist das schon etwas.

In der Tat war es ein von Günther Uecker unterzeichnetes Stück. Einhundert Jahre altes Gemälde kann nichts Wertvolles sein - aber gelegentlich leistet der "brüllende Hirsch" einen Beitrag. Das hängt davon ab, wer der Maler ist, wann das Gemälde entsteht, wie gut es bewahrt wird - und natürlich, ob es echt ist.

Nicht schlecht ist es auch, wenn das Werk am Ende nichts Wertvolles ist - wenigstens hättest du danach fragen sollen. Dies kann nicht überall gesagt werden. Sie ist abhängig von den Beurteilungskriterien, bei Teppichböden anders als bei Bildern, Plastiken oder Graphiken. So kann man als Laien nie sagen: "Ich bin mit diesem Teil auf der sicheren" - ob ich es nun habe oder nicht.

Gelegentlich erzähle ich meinen Kunden: "Wenn Sie Zeit haben, lassen Sie das Foto noch zehn Jahre lang aufhängen. Man könnte das behaupten, aber es hängt auch von der Fabrik, der Anzahl der Stücke und dem Zeitalter ab. Ein Laien irrt sich oft über den Stellenwert von Altporzellan.

Das hundertjährige Meissener Feinsteinzeug kann am Ende nicht mehr viel ausmachen.

Auch interessant

Mehr zum Thema