Gemälde Versteigerung

Auktion Gemälde

Modigliani-Bild von Sotheby's Auktionen zu einem Rekordpreis. Am morgigen Tag der offenen Tür wird dieses schöne Bild von unserer Holly versteigert. Das ist der höchste Zuschlag, der je für ein Bild in Deutschland gezahlt wurde. mehr..

.. Auktionen in Tegernsee: Sie werden nie den falschen Preis für dieses Bild erraten. Informieren Sie sich hier über das Unternehmen und die halbjährlichen Auktionen.

Modigliani Gemälde versteigert: Ein Auftritt für 157 Mio. USD

Die Auktion Sotheby's holt einen Modigliani unter den Tisch, etwa 100 Jahre jung. Der italienische Maler Modigliani hat ein Aktbild für 157 Mio. Euro ersteigert. Damit ist das 1917 entstandene Gemälde "Liegender Akt von links " auch das kostspieligste ersteigerte Gemälde in der Entstehungsgeschichte des 1744 in London entstandenen Sotheby's Auction House.

Allerdings wurde der Maximalpreis von 170 Mio. USD für einen Modigliani bei der Versteigerung verpasst. Von Modigliani (1884-1920) wurden 22 liegend nackt gemalt, die damals einen Kunstskandal auslösten. Die von Pablo Picasso geschaffene Nummer "Le Repos", die seine Geliebte Marie-Thérése Walter darstellt, wurde am Montagmorgen für knapp 37 Mio. Euro ersteigert.

Sotheby' s Rivale Christie's bereitet sich auf die Versteigerung von wertvollen Gemälden des zwanzigsten Jahrhunderts ab heute vor. Für zwei Kunstwerke - Kasimir Malewitschs "Suprematistische Komposition" und Constantin Brancusis Plastik "La Jeune Fille Sophistiquée" - rechnet das Haus kürzlich mit einem Verkaufserlös von je 70 Mio. Dollars. Picassos kostbares Selbstbildnis "Le Marin" war für die Versteigerung geplant.

Diese sei jedoch bei den finalen Vorarbeiten " zufällig zerstört " worden und müsse zur Restauration aus der Versteigerung genommen werden, kündigte Christie's an. html+='''; html+=' '; html+=''; html+='; html+='

Teuerstes Gemälde der Erde

Ein Aktbild des Italieners Modigliani fand in New York einen neuen Eigentümer. Sie wurde für 157 Million Euro (ca. 132 Million Euro) unter den Nagel gerissen. Damit ist das 1917 entstandene Gemälde "Liegender Akt von links " auch das kostspieligste ersteigerte Gemälde in der Entstehungsgeschichte des 1744 in London entstandenen Sotheby's Auction House.

Allerdings wurde bei der Versteigerung in New York der Maximalpreis von 170 Mio. USD für einen Modigliani verpasst. Eine unbekannte Bieterin bezahlte im Monatsnovember 2017 mehr als 450 Mio. USD an Christie's Versteigerungshaus für "Salvator Mundi", Leonardo da Vincis einziges Privatwerk. Das um 1500 entstandene Gemälde gehört heute zu den weniger als 20 erhalten gebliebenen Bildern des Masters.

Im Jahr 1958 wechselten die Arbeiten für 60 USD den Eigentümer - in dem Bewusstsein, dass es sich nicht um ein Unikat handelte. Mehr als 179 Mio. USD (rund 160 Mio. Euro) hat der spanische Maler am 1. Januar 2015 den Eigentümer des Gemäldes übernommen - ebenfalls im Christie's Auction House. Picasso gehört damit zu den Top 10 Gemälden mit den meisten Auktionserträgen.

Die Malerei "Nu couché" ("Roter Akt") des Italieners, Zeicheners und Bildhauers Amadeo Modigliani war 1917 ein Eklat. Christie's versteigert das Kunstwerk am Montag, den neunten Tag in New York für 170,4 Mio. Dollars. "Three Studies by Lucian Freud" von Francis Bacon ist ein Triptychon: drei Einzelbilder, die zusammen eine Gesamtheit ausmachen.

Eine Unbekannte kaufte die drei Portraits von Bacons Malerfreund Lucian Freud im Herbst 2013 für 142,4 Mio. US-Dollars. Das Gemälde "The Scream" von Edvard Munch wurde im April 2012 für 119,9 Mio. Euro ersteigert. Mit " Young Girl with a Flower Basket " hat es Pablo Picasso in die Top Ten der weltweit teuerste Auktionsmalerei gebracht.

Es wurde im May 2018 für 115 Mio. $ bei Christie's in New York veräußert. Mit der Versteigerung der Privatsammlung des amerikanischen Milliardärs David Rockefeller wurde der bisherige Rekord gebrochen: mit 648,4 Mio. Dollars. Das Gemälde "Akt mit grünem Laub und Büste" hat Pablo Picasso 1932 an einem Tag gemalt: Wäre er noch am leben, hätte er eine Million Euro Stundensatz gesammelt.

106,5 Mio. USD wurden 2010 von einem unbekannten telefonischen Bieter für das Bild von Picassos Geliebten bezahlt. Ein Werk des schweizerischen Künstlers Alberto Giacometti brach auch bei der Christie's Auction in New York im Monat März 2018 einen Rekord: Für 141,3 Mio. Euro wurde der bekannte "Zeigemann" abgesetzt.

Wenn man Gemälde und Plastiken in der gleichen Reihenfolge betrachtet, würde Giacomettis Arbeit den vierten Rang einnehmen. Giacomettis "Striding Man I" war bereits ein Auktionserfolg: 2010 wurde er bei Sotheby's für 104,3 Mio. Euro ersteigert. "Jeff Koons' "Balloon Dog" ist das kostspieligste Kunstobjekt eines lebendigen Künstlers: Bei einer Versteigerung im November 2013 sammelte die orangefarbene Variante des Stahlhundes 58,4 Mio. Dollars.

Vor der Versteigerung von Koons "Ballonhund" gilt der gebürtige Deutscher Gerhard Richter als der "teuerste" lebendige Zeichner. Der macht Millionen: Der angebliche Preis von 259 Mio. USD für Paul Cézannes "The Card Players" ist unbekannt, würde die Arbeit aber auf den zweiten Rang bringen. "Die von Gustav Klimt stammende "Adele Bloch-Bauer I " (Bild) wurde 2006 für 135 Mio. USD freihändig veräußert.

Auch Willem de Koonings "Woman III" ist mit 137,5 Mio. USD eine der kostspieligsten privaten Anschaffungen. Jackson Pollocks "No. 5" war einem nicht bekannten Kunden noch mehr wert: Er bezahlte 140 Mio. Dollars. Von Modigliani (1884-1920) wurden 22 liegend nackt gemalt, die damals einen Kunstskandal auslösten.

Die Vorbesitzerin hatte für "Nu couché" 2003 nicht einmal ein sechstes Drittel des Verkaufserlöses bezahlt. Die von Pablo Picasso geschaffene Nummer "Le Repos", die seine Liebhaberin Marie-Thérése Walter darstellt, wurde am vergangenen Wochenende für knapp 37 Million Dollars ( "31 Million Euro") ersteigert. Sothebys Konkurrent Christie's hat sich inzwischen auf die Versteigerung von wertvollen Gemälden des zwanzigsten Jahrhunderts vorbereitet.

Für zwei Kunstwerke - Kasimir Malewitschs "Suprematistische Komposition" und Constantin Brancusis Plastik "La Jeune Fille Sophistiquée" - rechnet das Haus kürzlich mit einem Verkaufserlös von je 70 Million Dollars ( "59 Million Euro"). Picassos kostbares Selbstbildnis "Le Marin" war für die Versteigerung geplant. Diese sei jedoch bei den finalen Vorarbeiten " zufällig zerstört " worden und müsse zur Restauration aus der Versteigerung genommen werden, kündigte Christie's an.

Auch interessant

Mehr zum Thema