Gerhard Richter Abstrakte Bilder

Abstrakte Bilder von Gerhard Richter

Die Ambivalenz findet sich auch in seinen abstrakten Bildern wieder. " Abstraktes Bild" von Gerhard Richter: Versteigerung an anonyme Käufer. Und dann gibt es noch die abstrakten Bilder: Entdecken Sie GERHARD RICHTER Abstrakte Gemälde in der Galerie Ludorff. Abstrakte Gemälde und Zeichnungen von Gerhard Richter.

Gerhardt Richter. Entnahme

Die Arbeit von Gerhard Richter wurde in großen Werkschauen gewürdigt: 2002 widmet ihm das New Yorker Museum of Modern Art eine Wechselausstellung . Im Jahr 2011 präsentierten die Londoner Stadthalle Modern, die Neue National Gallery der staatlichen Museen zu Berlin und das Centre Pompidou, Paris, eine Ausstellung mit dem Thema Panorama, die sich bereits auf Richters Schaffen bezog.

So wie diese Ausstellung ist auch Gerhard Richter am Ende. Zum ersten Mal thematisiert sie ein zentrales Element der Richterschen Malerei: die Abstraktionsstrategien und Verfahren im gesamten Oeuvre der Künstlerin. Die Arbeit von Gerhard Richter wurde in großen Werkschauen gewürdigt: 2002 hat ihm das New Yorker Museum of Modern Art eine Soloausstellung gewidmet. Im Jahr 2011 präsentierten die Londoner Stadthalle Modern, die Neue National Gallery der Ständigen Museen zu Berlin und das Centre Pompidou, Paris, eine Ausstellung mit dem Namen Panorama, die sich bereits auf Richter's Schaffen bezog.

So wie diese Ausstellung ist auch Gerhard Richter am Ende. Zum ersten Mal thematisiert sie ein zentrales Element der Richterschen Malerei: die Abstraktionsstrategien und Verfahren im gesamten?uvre. "Ein zentrales Motiv in Richter's Gemälde ist die abstrakte Kunst. Wie unberechenbar und facettenreich es vielen zeitgenössischen Künstlern beim Wechseln zwischen den einzelnen Phasen seines Werkes vorkam, so hat sich sein Schaffen stets als ständige Fortsetzung und Transformation der Intuition entwickelt.

Richter übernimmt die bewußte Kontrolle des Malvorgangs durch die gezielte Einbeziehung des zufälligen Geschehens. Schöpferische Phrasen und Bedeutung, die außerhalb der bildenden Künste liegt, meidet er, die Bilder durchdringen sich. "Ein zentrales Thema in Richter's Gemälde ist die abstrakte Darstellung. Wie unberechenbar und facettenreich es vielen zeitgenössischen Künstlern beim Wechseln zwischen den einzelnen Phasen seines Werkes vorkam, so hat sich sein Schaffen stets als ständige Fortsetzung und Transformation der abstrakten Arbeit entwickelt.

Richter übernimmt die bewußte Kontrolle des Malvorgangs durch die gezielte Einbeziehung des zufälligen Geschehens. Schöpferische Phrasen und Bedeutung, die außerhalb der bildenden Künste liegt, meidet er, die Bilder durchdringen sich. Das Schaffen von Gerhard Richter hat eine erstaunliche Abstraktionsvielfalt. "Nie hat man sich ausschliesslich auf diesen "roten Faden" - die Abkehr vom Gegenständlichen, aber auch das Spielen damit - sowie auf Richter's maltechnische Strategie und Vorgehensweise in so grossem Stil fokussiert.

Vielmehr ist das zentrale Thema in seinem künstlerischen Leben die abstrakte Kunst. "Eine Ausstellung, die Schlüsselwerke und Werke verwendet, von denen einige noch nie gezeigt wurden, um Richters grundlegendes Kunstverständnis zusammenzufassen. "Für Gerhard Richter, der am Dienstag in Potsdam war, ist es wie ein Kennenlernen alter Bekanntschaften.

Erstaunlich in seiner ganzen Vielfalt" "Faszinierend zu beobachten, wie er sein Malbesteck auspackte und in immer neuen Varianten einsetzte" "Richter spielte mit unseren Vorstellungen, schuf Kunst-Illusionen".

Auch interessant

Mehr zum Thema