Hamburger Bilder

Bilder aus Hamburg

Bilder und Videos vom relexa hotel Bellevue in Hamburg und anderen tollen Hamburger Motiven finden Sie hier. Aus dem Geschichtsatlas Hamburg History Atlas Wölfle, Karl: Hamburg History Atlas. Die Handwerkskammer Hamburg unterstützt den Handwerkerhof und erwirbt Anteile an der Kolbenwerk eG. weiterlesen. Die neuesten Tweets von BILD Hamburg (@BILD_Hamburg).

Nachrichten aus Hamburg: Nachrichten, Sport, Kultur, Politik, Ausstellungen, Veranstaltungen.

1860-1955 Hamburg (Bildarchiv)

Hier auf dieser Seite findet ihr ca. 26.000 Bilder aus Hamburg. Das Bildmaterial stammt aus den Jahren 1860 - 1965 und die Stiche und Lithografien enthalten Aufnahmen aus der Zeit vor 1860. 3,00 EUR (+ Porto). Im Hauptmenü (oben links) befindet sich die vollständige Liste der Preise für die private und kommerzielle Verwendung der Bilder.

Wer zum Beispiel die MönckebergstraÃe sucht, findet die passenden Bilder in der Innenstadt (StraÃ?enverzeichnis M....), während, in Neustadt ist der Jungfernstieg (StraÃ?enverzeichnis J....) zu finden.

Der Hamburger Geschichtsatlas: Landkarten und Bilder aus der Hamburger Geschichte

Der" Hamburger Geschichtsatlas" von 1926 ist einer der ersten Stadtatlasse Deutschlands. Die Hamburger Stadtentwicklung zeigt sich in einer Vielzahl von Abbildungen, Geoskizzen, Stadtplänen, Landes- und Wirtschaftsstatistiken. Hinzu kommen eine Vielzahl von Porträts bedeutender Künstlerpersönlichkeiten, hanseatische Architekturzeichnungen und Bilder von Werken und kunsthistorischen Installationen aller Couleur - wie etwa das "Rauhen Haus" in Horn, das als erstes Rettungszentrum in Deutschland gesellschaftlich bedrohten Kinder eine Wohnung bot.Bilder und begleitende Worte wollen nicht nur von sich erzählen, sondern immer auch für geschichtliche Gesamtkontexte einstehen, die der Betrachter in seinem eigenen weiteren Werk schaffen kann.

Karl Wölfle macht mit dem Heimatlas als strukturellem Bild deutlich, dass die Stadt " auch in den Bereichen Malerei und Poesie sowie in der sozialen Betreuung - einem Randgebiet des intellektuellen Deutschland " - zu Höchstleistungen imstande war.

Projektreport Nr. 2: Foto-Sammlung über die Kirchengebäude der Hamburger.... - Dr. Uwe Gleßmer, Emmerich Jäger

Dr. Uwe Gleßmer (geb. 1951) ist Dozent im Alten Testament. Für seine Arbeit ist er verantwortlich. Im Jahre 1982 wurde er von Weihbischof Wölber nach seinem Pfarrvikariat in der Pfarrei Maria-Magdalenen zum Pfarrer geweiht und war bis 2013 mit kurzen Unterbrüchen an der Uni Hamburg tätig.

  • Im Zuge der Entwicklung des umfassenden Bildmaterials des Hamburger Architekturarchivs beschäftigt er sich in besonderem Maße mit den von H&J vor dem Zweiten Weltkrieg entworfenen Kirchenbauten im nördlichen Hamburg und den damit zusammenhängenden geschichtlichen Kontexten. Emmerich Jäger (geb. 1943), Architektensohn Rudolf Jäger (1903-1978), begann sein Architektenstudium an der Staatbauschule Stuttgart (1966-1969) nach einer Lehre als Betonbauer (u.a. bei Prof. Paul Stohrer). 1971-1973 (zurück in Hamburg) arbeitete er in einem Stuttgarter Architektenbüro, um sein Hochschulstudium mit dem Schwerpunkt Bauingenieurwesen und Raumplanung (Diplom bei Prof. Jos Weber) zu absolvieren.

Mehr als 30 Jahre arbeitete er im Landratsamt Hamburg-Wandsbek in der Stadtplanung. Mit der Vorbereitung und Überlassung des väterlichen Erbes an das Hamburger Architektenarchiv im Jahr 2013 legte er einen wichtigen Grundstein für das Dokumentations-Projekt Hopp und Jäger".

Mehr zum Thema