Hampel Auktion

Auktion Hampel

Abhängig von der Auktion und der Einlieferungssituation. kann gefunden werden), und wurde nun bei der Hampel-Auktion bemerkt. Die Hampel Kunstauktionen ist eines der führenden Auktionshäuser Europas. Kunstauktionen Hampel München, München, Deutschland. Die Hampel Fine Art Auctions ist eines der führenden Auktionshäuser auf dem europäischen Kontinent.

Grosse Künste für kleines Kapital

Das Londoner Handelshaus Christie's hat vor wenigen Tagen seine Jahresbilanz für das erste Halbjahr 2013 vorlegt. Das größte Industrieunternehmen erwirtschaftete zwischen Jänner und Juli einen Jahresumsatz von 665,4 Mt. Im Gegensatz dazu lag der Absatz der Alte Meister nur knapp über einem zehnten.

Das heißt aber nicht, dass sie keine Liebenden gefunden haben und dass die zeitgenössische Malerei hoffnungslos überschätzt wird.

Das Geheimnis der Frau mit dem Buch: Jumping Jack Auction

Daneben gibt es viele moderne Kunstwerke, darunter eines von Gotthard Graubners berühmten "Kissenbildern" (Schätzung 20.000 bis 30.000 Euro). Außerdem kommen bei Hampel Möbel, Handarbeiten, Gemälde und asiatische Künste unter den Tisch. Mit den Gemälden sollen 300.000 bis 500.000 EUR verdient werden. Hervorragend gemalt ist das Porträt einer "Dame mit Buch" (Schätzung 200.000 bis 250.000 Euro).

HAMPEL - München Juli-Auktionen 2018

In der Auktion am kommenden Freitag, 16. Juni 2018, bietet das Hampeler Haus ein breites Spektrum an hochwertigen Exponaten aus den Bereichen. Spezielle Highlights sind auch diesmal unter den zahlreichen, hochwertigen Altmeisterbildern zu sehen. Hampel stößt mit dem leistungsstarken Altmeister-Angebot auf großes Echo.

Ein großes Stilleben in der Küche mit einer jungen Dame in Ölfarbe auf Tuch, das Adriaen van Utrecht zugeschrieben wird (Schätzung ? 65,000-75. 000 ), die "Schlacht der Wolfs und Hunde" in Ölfarbe auf Tuch von Franz Snyders ( 100.000.-150.000) und ein großes, monogrammiert stattliches Stillleben mit Muschel, Limonen und Hinterschinken in einer Tatze des wichtigen Stilllebenmalers Jasper Geerards (80.000-120.000 ?).

Das Gemälde "Weite Hüge Land mit Ruest auf der Landstraße" mit ausführlicher Begleitliteratur und Provenienz ist ein sehr schönes Werk von Jan Brueghel dem Jüngeren, das für 120.000-150.000 Euro zu haben ist. Erwähnenswert ist auch die "Eremitage mit dem Mönch und Pilger", die in Ölfarbe auf Eichenholz gemalt wurde und vermutlich Jan Brueghel dem Älteren in Kooperation mit Joos de Momper zugeordnet wurde (? 55.000-65.000).

Zu den herausragenden Werken der französischen Maler gehören ein grossformatiges Bild von Nicolas Tournier in Ölfarbe auf Keilrahmen mit der mittleren Abbildung eines jugendlichen Wahrsagers, der die Gegenwart aus der Feder eines Mannes vorliest (? 80.000-120.000) und ein Sebastian Stroskopf mit dem Titel "Still Life with Fruit Bowl, Sugary Biscuits, Glasses and Squirrels" in Ölfarbe auf Holzbasis (? 20.000-30.000).

"Das Bild Der aufgegangene Christ mit Kreuze und Nimbus" in Ölfarbe auf Eiche wird Jan Sanders van Hemessen zugeordnet ( 70.000-90.000); dieses Bild ist mit einer Arbeit des Künstlers zu vergleichen, die für 1,4 Millionen Euro bei der heiligen Messe in Maastricht zur Verfügung gestellt wurde. Bei einer Steuer von 80.000-100.000 ist in der Fachliteratur ein großes Stück mit der Szenerie "Christus in Emmaus" in öl auf hölzernem Grund erschienen, das von Joachim Beuckelaer wiedergegeben wurde.

Ein mehrstelliges, in Ölfarbe auf Rottenhammer gezeichnetes Bild, das für 18.000-22.000,- Euro zu haben ist, wird Johann Rottenhammer zuerkannt. Jahrhunderts " werden die zahlreichen Werke "In Terrazza" von Michele Tedesco ( 120.000-160.000) und Raffaele Carellis "Landschaft mit Gewässer u. Figurenstaffage" in Ölfarbe auf Leinwand gezeigt (35.000-45.000 ?).

Außerdem sind Franz von Lenbachs "Marion mit Katze" in öl auf hölzernem Grund für 4.000-6.000 und das Ölbild "Blick über Rom" von Johann Jakob Frey für 15.000-20.000 Euro zu verkaufen. Im Bereich "Kunsthandwerk und Skulpturen" erwarten eine rare Tischbronze aus der Renaissance, die Andrea Riccio zugeschrieben wird ( 12.000-15.000), ein Spätgotikkamm in Elfenbein (5.000-6.000 ) eines dt. Malers und ein schöner Renaissance-Löwe aus Landshut aus dem XVI Jahrhundert mit begleitendem TL-Test (45.000-60.000 ?) neue Besitzer.

Exquisite Möblierung und Ausstattung runden das Bieterangebot ab. Darunter eine Leinwand, die Ramon Leletget in Caoba-Mahagoni zugeschrieben wird, mit Ormolu-Einlagen aus dem früheren Eigentum der spanischen Königsfamilie ( 30.000-50.000) und ein fünfteiliges klassizistisches Set ( 80.000-120.000), das um 1820-1830 in Lukka entstand, das mit einem im Palazzo Ducale in Lukka beheimateten Klangkörper zu vergleichen ist.

Jahrhundert aus der Sammlung der Familie und eine Kuan-Vase aus der Sung/Yuan-Zeit (960 - 1368), die ein Ausstellungslabel der C.T. Loo & Co. enthält (? 8.000-12.000). Jahrhundert entsteht ein feingeschliffener Sino-tibetischer Künstler aus der Zeit der frühchinesischen Bronzeskulptur des fünfzehnten Jahrhundert, der in der Fachliteratur illustriert ist und für 30.000-50.000 ? angeboten wird.

In der Sektion Modern gibt es den signierten Siebdruck auf Bögen von Alex Katz ( 18.000-25.000) mit dem Namen "Julia und Alexandra" und die auf Pappe gemalten Gouachen mit dem Namen "Black Man" von Alexander Calder (30.000-40.000 ?). Ein besonders interessantes Werk ist das 1958 entstandene pastellfarbene "Flower" von Pablo Picasso (? 60.000-80.000).

Auch interessant

Mehr zum Thema