Hobbykünstler Bilder Verkaufen

Bastler beim Verkauf von Gemälden

Ich arbeite hauptberuflich als Arzthelferin und male seit einigen Jahren Gemälde in Öl und Acryl, wie z.B. Naturaufnahmen, Gemälde oder Designobjekte. Verkaufen von selbstgemachtem Kunsthandwerk: freiberuflich oder kommerziell? ein "Künstler" genannt, wird meist angenommen, dass er ein Hobbykünstler ist.

Dies wirkt sich besonders abschreckend auf Hobbykünstler aus.

Gemälde als Hobbykünstler verkaufen

Hallo, ich bin hauptberuflich als Arzthelfer tätig und habe seit einigen Jahren Gemälde in Acryl und Ölfarbe gemalt. Ich habe mir dieses Steckenpferd selbst oder in einigen Lehrgängen erlernt. Bislang habe ich nur Bilder an Verwandte oder Bekannte weitergegeben. Jetzt haben sie mir empfohlen, meine Bilder dort zu zeigen und vielleicht etwas zu verkaufen.

Wie kann ich anfragen oder wo muss ich mich eintragen? Besteht für Amateurkünstler eine triviale Grenze? Sie möchten ein Unternehmen nicht gleich registrieren und bekommen dann kein Foto oder kaum Umsätze.... Wie kann ich mir vorstellen, wenn die Bilder gut angekommen sind und ich eine eigene Webseite gestalte und Bilder auch für den Einkauf ansehe?

Verkaufen seiner Bilder als Hobbykünstler

Zeichnen und Malen, das ist mein Hobby....Ich habe mehrere Wünsche für meine "Kunst" und möchte einige Werke verkaufen, sowie neue Bilder auf Bestellung anfertigen. Damit will ich kein heidnisches Vermögen machen, nur als nette Nebenbeschäftigung und so viel wie ich will :-)

Wir freuen uns, auch online auf verschiedenen Platformen wie z. B. über die Website der Firma L'Dawanda oder über die Website der Firma L'Oréal zu berichten....

Verkaufen Sie Bilder

Nehmen wir an, ich verkaufe ein Originalbild, habe aber immer noch ein Photo davon. Darf ich Plakate davon ausdrucken und wieder verkaufen? Hat der Besteller alle Rechte am Orginal erworben, so dass er "Kopien meiner Originalabzüge oder Vervielfältigungen - in welcher Art auch immer - anfertigen darf und ich ihn überhaupt um die Genehmigung zur Weiterverwendung des Bildes bräuchte?

Fallen die Arbeiten, die ich jetzt schaffe, unter mein geistiges Eigentumsrecht, und habe ich daher dauerhafte, unbeschränkte Rechte, über die ich mitbestimmen kann? An wen ich das "Original" weiterverkaufe?

Hobby-Künstler - Gewerbeschein oder nicht?

Gastkünstler, 1 Hobbykünstler - Gewerbeberechtigung oder nicht? Hallo, professionelle Kunstschaffende zählen zu den sogenannten "Freelancern". Aber was ist mit Hobby-Künstlern, die ihre Bilder verkaufen? Benötigen sie einen Gewerbeausweis? Aber wenn Sie als "Künstler" keinen Gewerbenachweis benötigen, wie können Sie das tun, wenn ein Abnehmer des Gemäldes eine Abrechnung wünscht?

Weil eine Mehrwertsteuer auf der Abrechnung ausgewiesen wird. Aber wenn Sie als "Künstler" keinen Gewerbenachweis benötigen, wie können Sie das tun, wenn ein Abnehmer des Gemäldes eine Abrechnung wünscht? Ich würde sagen: "Wo es keinen Zivilkläger gibt, gibt es keinen Richter" :blinzeln:

nicht im Ernst - ich glaube, dass auch in Deutschland jeder gewöhnliche Steuerpflichtige einen bestimmten Anteil verdient, der nicht steuerpflichtig ist.... drucken Sie eine Rechnung an Ihrem PC aus, auf der Ihr Namen, der Namen des Bestellers und der Rechnungsbetrag inkl. Mehrwertsteuer angegeben sind.... Wie viel kann man mit dem Bildverkauf "zusätzlich verdienen", ohne dafür Steuern zahlen zu müssen?

Wenn die Finanzverwaltung einen Hobbyfall akzeptiert hat, können keine Steuereinnahmen erwirtschaftet und keine Verlustvorträge abgerechnet werden. Damit soll der Steuerzahler daran gehindert werden, sein eigenes Steuerhobby als steuerreduzierendes Gewerbe durchzusetzen. Alles habe ich von einem Steuerexperten erledigen lassen, damit keine Mißverständnisse entstehen, denn nur mal ne Vorlage und das Steueramt kann das nie kommuniziert haben....

Die Hauptunterschiede zwischen Freelancern und Handwerkern bestehen darin, dass ein Freelancer keine Gewerbeertragsteuer entrichtet. Die Steuerbehörde ist auch sehr wählerisch mit den Künstlerinnen und Künstler hier.... So ist es bereits vorgekommen, dass Handwerker (z.B. auch Seidenmalerei) als kommerziell angesehen wurden. Das Steueramt belastet dann den Geldbetrag oder leitet die überzahlte USt ein.

Ich habe irgendwann mal gehört, dass Hobby-Maler einen Freibetrag von ca. 1700 EUR pro Jahr haben - aber ich weiss nicht, ob das wirklich wahr ist.... Es ist bisweilen schwer, zwischen dem Kunsthandwerk zu unterscheiden. Im Gegensatz zu den anderen Freelancern benötigt der Maler keinen Universitätsabschluss, auch die Autodidaktik ist hier eine Selbstverständlichkeit.

Kopiert und verteilt ein Maler sein Kunstwerk selbst, verbleibt die ganze Aktivität freischaffend, sofern die Verbreitung einen gewissen Rahmen nicht übersteigt. Niemand wird sich für den Gewerbenachweis interessiert sein, weil der freie Betrag zu hoch ist, in der Regel übersteigt ein Maler den freien Betrag pro Jahr nicht. den Thread-Titel "Hobbykünstler - (Gewerbe)schein oder nicht?" so witzig finden.

Ich habe lange Zeit versucht, den Ausdruck "Hobbykünstler" zu eliminieren, aber ich kann es nicht. Kein Kunstschaffender verfolgt seine Arbeit als Freizeitbeschäftigung, ein Kunstschaffender verfolgt immer seine Fähigkeit als ganzheitliches Weltbild, als Lebensanschauung, wenn er dies nicht tut, kann er kein Kunstschaffender sein. Für einen Maler ist es möglich, einen Stundenjob zu nehmen, um etwas Gutes zu tun, denn dann ist er kein Maler, sondern ein Mitarbeiter und muss sich den Vorschriften unterwerfen.

Besser, als zu Hause schöne Dinge zu machen, die verkauft werden können, um das Mietpreisgeld zu bekommen. Wer aber einen regulären Berufsstand hat und in seiner freien Zeit etwas kreativ/künstlerisch tätig ist, kann kein Maler sein. Vielmehr kann ein Hartz IV-Empfänger ein Artist sein, wenn er seinen Tag vor allem mit der künstlerischen Tätigkeit und der Gestaltung dafür verbracht hat, dann ist es kein Freizeitbeschäftigung, sondern Hauptinhalt.

Gerade diese Sichtweisen betreffen auch Vertrieb, Marketing und Umsetzung, darüber wurde im Thema bereits viel geschrieben. 2.

Auch interessant

Mehr zum Thema