Junge Künstler Malerei

Nachwuchsmalerei

sie besuchen Kurse in Malerei, Bildhauerei oder Neuen Medien. In der Leuenroth Galerie in Frankfurt zeigen die beiden jungen Malerinnen Marie Carolin Knoth und Eric Keller ihre Arbeiten. Ausgeprägter Stil der jungen Berliner Malerei. Der Kunstpreis des Landkreises Trier-Saarburg für junge Künstler. Gemälde / Fotografie / Grafik / Objekte / Video.

Nachwuchsmaler: Wer wird der neue Juror, Raucher oder Gursky?

Büke Schwarz steht an diesem regnerischen Tag um sechs Uhr auf. Ein kurzes Frühstück, verläßt das Gebäude, noch erschöpft, und geht dann in die S-Bahn, die voller Menschen ist, deren Alltag wohl genauso beschäftigt ist wie ihres. Die 23-jährige Büke Schwarz studierte im sechsten Fachsemester Freie und Hansestadt an der UdK.

Sicher, denn Malerei bedeutet Kreation, Inspiration, Freiraum. Weil der Wettbewerb wächst, von Jahr zu Jahr und mit jedem Foto, das noch einmal für viele Mio. EUR über den Tellerrand geht. Arbeiten großer Gegenwartskünstler verdienen regelmässig mehrere zehntausend, vor allem Deutsche sind beliebt. Noch vor wenigen Wochen hat Gerhard Richters "Abstraktes Bild" für 15 Mio. EUR den Eigentümer gewechselt.

Diejenigen, die sich als Künstler durchsetzen, können wie ein Investment Banker werden. Durch den beheizten Markt hat sich das Kunststudium gewandelt. Mehr als 6.000 junge Menschen lernen heute in Deutschland mehr denn je Bildende Künste. Selbst wenn die meisten von ihnen wohl für sich in Anspruch nehmen würden, für die eigene Arbeit zu arbeiten, l'art pour l'art - wer hätte nicht davon geträumt, zumindest im Schweigen aufzudecken?

Die wenigsten werden ihr ganzes Leben mit Hilfe von Geld ausgeben. Die anderen bleiben mit Nebenbeschäftigungen über Wasser, manche verzichten ganz auf sie. Die Künstlersozialkasse sagt, dass ein Künstler im Schnitt jährlich rund dreizehntausend Euros einnimmt. Was sie für die meisten ihrer Studienkollegen fühlt, die wie sie am frühen Morgen in die UdK-Studios kamen, um zu zeichnen, macht Büke kein Geheimnis daraus:

"In diesen großen, hellen Zimmern voller Gemälde, farbiger Sessel, Bürsten und Farbschläuche geht es nicht nur um das Thema Malerei, sondern auch um die Konkurrenz. Jährlich melden sich ca. 600 Jugendliche bei der UdK an, ein Studium ist nicht erforderlich. Der viertägige Zulassungstest steht 60 bis 70 Männern und Damen offen, die über die besten Zeichen-, Mal- oder Fotoportfolios verfügen.

"Nach einem Jahr Grundausbildung, in dem die Schülerinnen und Schüler Handwerks- und Designmethoden erlernen, gehen sie in den Unterricht für Malerei, Skulptur oder Neue Materialien. Einige der Schüler schaffen das so gut, dass sie bereits die ersten Euros erwirtschaften. Ein Gemälde hat Büke noch nicht gekauft.

"Wie ein Verliebter", sagt Büke Schwarz. "Man konnte früher naiv lernen", sagt er. "Sie sollen in Frieden lernen", sagt er. Als Büke Schwarz's Kurs ihren Professor kennenlernt, wird der eine Schüler dem anderen zeigen, an was er in der letzten Zeit arbeitet. "Du ziehst dich aus", sagt Büke.

Auch interessant

Mehr zum Thema