Junger Maler

Jungmalerin

Der junge Künstler und Maler lebt in Düsseldorf. Eine junge Malerin schrieb an den Direktor der Kestner-Gesellschaft in Hannover über die Art und Weise, wie moderne Kunst heute gepflegt wird. Die Ausstellung präsentiert Kunsträume, die der zeitgenössischen Malerei und Skulptur gewidmet sind und sich der Förderung junger Kunst widmen. In der Universitätsbibliothek können Sie im Ausstellungsraum Werke junger, preisgekrönter Künstler aus Polen bewundern. Ein junger, exzellenter Maler zwischen Figur und Abstraktion.

Malerei mit Noten - wie Vergiftung

Er hat mit seiner Arbeit die Bühne im wahrsten Sinne des Wortes besetzt und ist eines der großen Talente der Zeit. Löwentraut. Weil seine Mama gerne malte, wurde der kleine León schon in jungen Jahren befördert. Die Gemälde von Löwentraut schweben nun in New York, London oder Shanghai und erreichen die höchsten Auszeichnungspreise.

Von nun an sind einige seiner Grafiken im Parlament zu besichtigen. Leon Löwentrauts Gemälde sind farbenfroh und fröhlich. Er war berauscht, wie der kleine Düsseldorforfer unserer Zeitung sagte, als er malte: Leon Löwentraut wirkt in der Tat nüchtern, gebildet und einfühlsam. Diese Tätigkeiten trugen sicherlich dazu bei, dass der Düsseldorfaner noch rascher bekannt wurde.

Natürlich ist auch seine Gemäldegalerie für seine Gemälde zum Teil sechsstellig. Wir sind sehr glücklich über Leons großen Erfolg", sagt Dirk Gustav Deuer. Seit langem zählt der Name Loewentraut zur Kunstszene in Düsseldorf. Dies ist sicherlich auch deshalb der Fall, weil die fleißige Sonderbotschafterin der Unesco, Ute Ohoven, ihn frühzeitig befördert und miteinander verbunden hat.

Es war auch sie, die die Löwin für die "YOU Foundation Education for Children in Need" inspirierte. Vor kurzem war er in einem Armenviertel im Senegal, Afrika, auf dieser Missionsreise. Dort wurde er zu den 17 bedeutendsten Zielen der UNO angeregt, die der Maler nun kunstvoll inszeniert hat. "art4globe Goals" ist der Name des Spiels: art for good goals.

André Kuper, Präsident des Landtags, ist ebenfalls beeindruckt von der Künstlerin: "Um die Globalen Ziele der UNO in die Köpfe der Menschen zu bringen, ist dieser junge Aufsteiger unserer Zeit gerade richtig.

Der Maler Leon Löwentraut: "Ich erlebe gerade meinen Traum."

Der 18-jährige Maler "I'm living my dream" war vor sechs Monaten noch Student - jetzt jagt Leon Löwentraut um die ganze Erde, um seine Bilder zu zeigen. "Es ist Irrsinn", sagt Leon Löwentraut. "Ich wollte schon immer mal von und für die Malerei arbeiten und leben", sagt der 18-Jährige: "Ich erlebe gerade jetzt meinen Wunsch.

"Leon Löwentraut bezeichnet seinen Style als "expressiv abstrakt", er bevorzugt große als kleine Formatierungen. Er lernte von seiner Mama zu zeichnen, machte seine ersten Malversuche im Alter von acht Jahren - und machte danach nicht halt. Bei seiner Ausstellung in Singapur im Monat Mai waren seine Gemälde innerhalb von zwei Arbeitsstunden vergriffen - zu einem Preis von mehreren tausend Euros.

"Bei beiden Messen habe ich in den vergangenen Monaten beinahe die ganze Zeit gemalt", sagt Leon Löwentraut. "Die neuen Fotos sind nicht mehr so farbenfroh wie in den Vorjahren - beinahe so, als wäre er mit seinem Abschluss etwas gereifter und alter geworden. Ein weiteres aktuelles Arbeitsprojekt: eine Applikation, mit der er alle Menschen ansprechen will, die seine Fotos mögen.

"Als Maler mit einer Applikation, ich denke nicht, dass das jemals zuvor gemacht wurde", sagt er zuversichtlich. Er will darin nicht nur seine aktuellen Fotos präsentieren, sondern auch aus seinem Studio oder einer Ausstellung ausstrahlen. Gelegentlich, so Leon Löwentraut, werden auch Malereien unter den Anwendern der Anwendung ersteigert.

Es beginnt Ende des Monats mit einer Benefizaktion, in der der Maler auf eine anständige Rückkehr für einen wohltätigen Zweck erhofft. Die Frage ist nur, ob dies ein soziologischer Versuch (und der Künstler Löwentraut), der Versuchsballon einer Kunstmarketing-Agentur oder schlicht ein vom Vater bezahlte Reklametext ist. In doppeltem Sinn eine "fiktive Figur", gebaut von Mama.

Ich bin kein verbrauchter, misslungener, beneidenswerter Maler, sondern ein Kunstfreund. In doppeltem Sinn eine "fiktive Figur", gebaut von Mama. Ich bin kein verbrauchter, misslungener, beneidenswerter Maler, sondern ein Kunstfreund. Möglicherweise sollte er einen Youtube-Kanal öffnen, wo er sich selbst malt. Dabei sind die Fotos vollkommen irrelevant, die Bildschirme können frei sein (im Grunde sind sie es auch, weil sie innerhalb des Drehbuchs frei wählbar sind).

Hoffentlich hat sich der Jugendliche zumindest als das Erzeugnis erkannt, zu dem er gemacht wurde und meint, seine Fotos hätten nichts damit zu tun. Da gibt es Gemälde, es gibt Farben in Röhren zum unmittelbaren Andrücken auf die Oberfläche oder mittels Pinsel, Spachtel, Druck oder Spritzen in Applikation der Kunstmethode und dann gibt es natürlich auch unbedingt den Maler, der diese Technik anwendet.

Auch interessant

Mehr zum Thema