Klimt Mutter mit kind

Climt Mutter mit Kind

Auszug aus Klimts Gemälde "Die drei Zeitalter der Frau", in dem er sich auf die Mutterschaft konzentriert. Das jugendliche Aussehen der Frau mit ihren blumigen Haaren ist eine Allegorie des Frühlings. Auszug aus Klimts Gemälde "Die drei Zeitalter der Frau", in dem er sich auf die Mutterschaft konzentriert. Giclée Mutter und Kind Druck von Gustav Klimt. Auszug aus Klimts Gemälde "Die drei Zeitalter der Frau", in dessen Zentrum er die Mutterschaft stellt.

Das ist Gustav Klimt: Gemälde "Mutter und Kind" (1905), eingerahmt

Gustav Klimt (1862-1918) war bereits ein bekannter Maler, hatte mit seinen Wandmalereien den Art Nouveau der Ringstraße maßgeblich geprägt und die Sezession Wien mitbegründet, sein "Goldener Stil" war geboren. Klimt schildert in seinen Bilderprogrammen den Lebenspfad des Menschen, der, von den Trieben beeinträchtigt, im Kuß seine Rettung erfährt.

Heute ist dieser flache Baustil der Sinnbild für Klimts farbintensive Malerei, die erst ab 1905 sein Schaffen prägte. Klimts begriff nicht nur den Reichtum an Geld, er war auch ein raffinierter Damespieler. An der Hochschule für angewandte Künste in Wien lernte der Graveurssohn sein Beruf. Gemeinsam mit seinem Brüder chen Ernst und Franz Matsch bildeten die beiden Künstler eine Künstlergemeinde und bekamen für die Gestaltung der neuen Bauten an der Ringstrasse in Wien mehrere Auftritte.

In den Treppenhäusern des Wieners Burgtheater oder des kunsthistorischen Museum zeigt sich der historisierende Charakter dieses Gemeinschaftsstudios. Gustav Klimt hat sich wie so viele andere offene und jugendliche Kunstschaffende des Siècle Ende der 1890er Jahre von der wissenschaftlichen Überlieferung abgewandt. Zusammen mit anderen Künstlerinnen und Malern gründet er 1897 die "Wiener Secession", die er bis zu seinem Ausscheiden als Staatspräsident 1905 leitet.

Noch heute ist das eigene Ausstellungshaus der Sezession Schauplatz und Schauplatz der neuen jungen Künste. Mit der Eroberung des Jugendstils in ganz Europa entstehen zahlreiche Gegenstände, von der Gemälde- und Kunsthandwerkskunst bis zur Baukunst. Nur durch eine individuelle Gestaltung, die den Art Nouveau zu einem Vorläufer der Modernität machte, konnte die notwendige Geschlossenheit des Künstlers erzielt werden.

Die von Gustav Klimt geschaffenen Bilder geben dem Jugendstil eine Sinnlichkeit.

Gustav Klimt (1862 - 1919), Kind einer arme Wienerin, gewann während seines Kunstschaffens maßgeblichen Einfluß auf den Art Nouveau, auch bekannt als Sezession.

Gustav Klimt (1862 - 1919), Kind einer arme Wienerin, gewann während seines Kunstschaffens maßgeblichen Einfluß auf den Art Nouveau, auch bekannt als Sezession. Klimt's künstlerische und außergewöhnlich sinnliche Arbeit zeigt Motive von Tod und Verliebtheit und integriert ägyptischen, griechischen, byzantinischen und mittelalterlichen Stil. Sein Werk ist von natürlichen und weiblichen Motiven gekennzeichnet und zeigt fliessende Gestalten in den Farben warmer Erde, Gold und Silber, die durch ihre grosse Oberfläche zum Leben erweckt werden.

Klimt's schöpferischer Einfluss ist auch heute noch spürbar in den Bereichen Malerei, Dekoration und Schmuck.

Auch interessant

Mehr zum Thema