Kommerzielle Fotos

Werbefotos

bearbeiten, modifizieren und nutzen sie für private wie auch kommerzielle Projekte. " Fotos für Ihre kommerzielle und persönliche Arbeit, absolut kostenlos. Die Nutzung für kommerzielle Zwecke ist auch ohne Erlaubnis möglich. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung für kommerzielle und nicht-kommerzielle Zwecke ist gestattet.

Copyright der Bilder: Lizenzgebührenfreie Fotos gewerblich verwenden

Der Einsatz von Bildmaterial in der Telekommunikation ist aktueller denn je. Die Palette ist riesig: Günstige, leicht erreichbare und lizenzkostenfreie Fotos, Graphiken oder Abbildungen erlauben es nun jedem, individuelle, optisch ansprechende Druckerzeugnisse und Websites zu erstellen. Eines steht fest: Der Betreiber ist für die dort publizierten Inhalte verantwortlich - egal ob es sich um eine kommerzielle Webseite oder einen eigenen Weblog handelt. Für den Erfolg ist er verantwortlich.

Enthält er Inhalt, den der Eigentümer nicht selbst verfasst, photographiert, aufgezeichnet oder gestaltet hat, sind die gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze des Urheberrechts zu beachten. Mit den nachfolgenden Angaben zum Copyright und/oder zum Immaterialgüterrecht sollen einige der Fragestellungen und Mißverständnisse rund um das Themengebiet Bildverwendung geklärt werden. Richtig wäre "zollfrei", da der Benutzer mit dem Kauf des Bilds eine Nutzungslizenz erhält: d. h. dieses Foto ohne zeitlich oder örtlich begrenzte Einschränkungen zu verwenden, ohne dass weitere Lizenzgebühren aufkommen.

Es gibt Bildanbieter im Web mit sehr verschiedenen Businessmodellen - von freien Bildaustauschportalen bis hin zu gewerblichen Fotoagenturen. Ungeachtet dessen geht es immer um das Zusammenspiel von drei Parteien: dem Urheber des Bildes, dem Anbieter/Vertreiber, der das Foto zur VerfÃ?gung stellen, und demjenigen, der es kauft und weiterverwendet.

Copyright: Wer hat das Foto erstellt und ist Eigentümer der Rechte? Verwendung: Wofür wird der Content genutzt? Die Urheberrechte für jedes im Netz gefundene Foto, sei es im Zusammenhang mit einem freien Austauschportal oder im Verzeichnis eines gewerblichen Dienstleisters, liegen bei einer bestimmten natürlichen oder juristischen Persönlichkeit. Grundsätzlich muss die Bildgeberin (d.h. das Internetportal oder der kommerzielle Anbieter) wissen, wer der Urheber ist und diese Information an den Bildbenutzer weiterleiten.

Im Lizenzvertrag sollte immer der Name des Autors angegeben werden. Wofür ein Foto benutzt werden darf, hängt in erster Line von der angezeigten Inhaltsart ab. Oft hat der Provider bereits überlegt, wer oder was auf dem Foto zu erkennen ist.

Beispielsweise bieten Behörden, die lizenzfreie Materialien vertreiben, oft keine Abbildungen an, die Warenzeichen oder Logos haben. Es dürfen prinzipiell keine lizenzfreie Angebote gemacht werden, die Warenzeichen, Logos oder Erzeugnisse mit einem spezifischen Handelsdesign haben. Der Gebrauch dieser Markenzeichen steht unter der Aufsicht der entsprechenden Inhaber und ist daher nur mit deren Einverständnis möglich.

Vielmehr werden nur solche Fotos zur Auswahl bereitgestellt, auf denen "unspezifische" Autos zu erkennen sind, die nur einen kleinen Teil des Gesamtbildes einnehmen. Es obliegt der Agentur, dafür zu sorgen, dass für jedes von einer bestimmten Personen zur Verfugung gestellten Foto eine unbeschränkte Veröffentlichung erfolgt und dass die entsprechende Nutzungslizenz, unter der das Foto zum Verkauf steht, die Rechte der abgebildeten Personen sicherstellt.

Kunstgegenstände: Kunstgegenstände wie Bilder und Plastiken sind in der Regel durch Urheberrechte gesichert. Das Copyright für die Stierskulptur vor der New Yorks Wall Street zum Beispiel trägt der Steinbildhauer Arturo Di Modica. Die Künstlerin hat Firmen wie Wal-Mart und andere mehrmals wegen der missbräuchlichen Verwendung seines urheberrechtlichen Stiermotivs belangt.

Es gibt auch Beschränkungen für die Nutzung bekannter Bauwerke, Bauten, sogar von Naturdenkmälern und Denkmälern. Wenn Sie ein Bild downloaden, sollten Sie sich mit der dazugehörigen Lizenzierung auseinandersetzen. Andererseits verbieten viele Agenturen die Nutzung ihrer Inhalte für die Erstellung von Logos. iStock bietet heute 9 Mio. lizenzgebührenfreie Fotos, Filme, Graphiken, Audio- und Flash®-Dateien - mit gesetzlicher Garantie. iStock ist Teil von Getty Images und hat ein eigenes Office in Berlin.

Mehr zum Thema