Künstler Verkaufen ihre Kunst

Die Künstler, die ihre Kunst verkaufen

Wir bieten mit Argato eine professionelle und offene Plattform für Künstler! Der Künstler ist derjenige, der mehr künstliche Dinge macht. Zahlreiche malen und zeichnen für sich selbst und verstecken ihre Werke in ihren privaten Ateliers. In der Regel werden Kunstwerke nicht direkt bei Auktionen versteigert.

Vertriebsplattform für das Freizeitvergnügen

Alle Künstler, ob bereits bekannt oder gänzlich fremd, haben das Recht, ihre Arbeiten einzustellen und vorzustellen. Was für ein Kunstwerk wird gezeigt? Zwischen einhundert und mehreren tausend Francs werden Kunstgegenstände verkauft. Pro Jahr werden ca. 3.000.000 Webseiten aufgerufen. Sie als Künstler können sich mit Ihrem persönlichen Portrait und Ihren Werken bestens darstellen und verkaufen.

Mit einer eigenen Startseite bekommen Sie nie solche Besucherwerte - dank einer Zugehörigkeit werden sicher mehrere tausend Kunstinteressierte Ihre Werke sehen! Nirgends sonst haben Sie ein größeres Zielpublikum für Ihre Kunst! In Ihrem persönlichen Bereich können Sie auch auf Ihre eigenen Messen hinweisen und so noch mehr Messebesucher gewinnen.

Gemäldegalerie, Museen, Schulen und Kunstzubehör:

DAS Argument, warum sich Ihre Kunst nicht verkaufen lässt

"Die Kunst ist schwer zu verkaufen. "Es gibt zu viele Künstler und zu wenige Leute, die etwas einkaufen. "Kunst ist schwer zu verkaufen. Doch es gibt einen sehr wesentlichen Aspekt, den die meisten schöpferischen Menschen schlichtweg ausklammern. Deshalb will sich deine Kunst nicht verkaufen.

Er malt die schönsten Gemälde, schafft großartige Werke. Trotzdem erzielen sie oft nicht mehr als ein paar hundert Euros im Monat mit dem, was sie mögen (oft machen sie gar verlustbringende Geschäfte, wenn man das Preisgeld für Farbe, Werbung, Ausstellungsfläche usw. dagegenrechnet). Künstlerische Fähigkeiten? Weil es für jedes Foto und jedes Werk jemanden gibt, der exakt DAS sucht und einkauft.

Alles dreht sich um den Verkauf. Wenn Sie sich nicht richtig vermarkten, scheitern Sie mit Ihrem Kreativgeschäft zügig. Wer dagegen ab und zu das kleine Marketing erlernt und einsetzt, kann mit wenig Mühe und Praxis einkaufen. Das möchte ich Ihnen sagen.

Das war ein Städtefest in einer mittelgrossen Innenstadt, das sich durch das ganze Zentrum ausbreitete. Mein Verein nahm auch an diesem Festival teil und mehrere Künstler des Verbandes (auch ich) hatten Verkaufsstände und Festzelte eingerichtet und ihre Kunst zum Kauf angeboten. Zum Ende eines längeren Arbeitstages war die Laune unter den Künstlerinnen noch gut - aber für die meisten von ihnen war die Brieftasche leerer.

Viele von ihnen hatten kein Gemälde, keine Skulpturen oder Fotografien gekauft - obwohl sie viele Gäste an ihren Messeständen und viele Lobeshymnen erhalten hatten. Viele Leute sagten: "Nun, das interessierte sich nicht so sehr für Kunst" oder "Wer will heute Kunst einkaufen?

"Ich sag dir, was das wahre Problem war, warum sie nicht verkauft haben! Was die Künstler boten, war nicht das, was die Leute wollten. Damit meine ich NICHT, dass die Gemälde schlecht waren oder die Werke es nicht lohnen. ABER: Ich habe Kunstbuden erlebt, wo Gemälde für 800 Euros und mehr verkauft wurden.

Wer jetzt darüber nachdenkt: jemand, der 800 Euros und mehr in ein Gemälde investiert - würde er seine Arbeit auf einem Stadtfestival, auf einem Markt wählen? WHERE ist dieser Klient auf der Suche nach einem neuen Haus? WOHIN ist diese Person auf der Suche nach einem neuen Foto?

Möglicherweise auch in einem exklusiven Laden, in dem ein Künstler gerade ausstellen wird. Möglicherweise geht dieser Sammler ja geradewegs ins Künstleratelier und dort einkaufen. Doch er hat sicherlich nicht 1000 Euros in sein Portemonnaie gesteckt und sich beim Volksfest ein Foto gekauft.

Was die Künstler boten, war nicht das, was die Leute wollten. Für viele der auf diesem Stadtfestival ausgestellten Künstler entsprach das angebotene Programm nicht der Anfrage. Welche Vertriebskanäle sind für Sie interessant? Wonach schlendern die Leute, wenn sie über ein städtisches Fest schlendern (abgesehen von etwas zu speisen und zu saufen ?)?

So verkauft man als Künstler auf einem Supermarkt. Sie müssen Ihr individuelles Gebot dem Umfeld und den Menschen, denen Sie Ihre Kunst anbieten, anpassen. Dies betrifft nicht nur den Kunsthandel und das kommende Straßenfestival, sondern auch die Gallerie (hier sind Sie mit Bookmarks und Dekorationsartikeln komplett deplatziert ), Ihre nächst größere Messe, Ihren Onlineshop, Ihren Shop auf Etsy oder Eawanda.

Wen möchten Sie etwas über WELCHEN WEG verkaufen? WAS gehört dazu? Es ist natürlich nichts falsch daran, Ihre Fotos für 800 EUR und mehr zu verkaufen! Sie sind aber nicht für alle Ihre Vertriebskanäle geeignet. Wählen Sie immer sorgfältig und werfen Sie nicht alle Ihre Kunstwerke auf JEDEN zu bedienen.

Verkaufen von Kunst: Wohin verkaufen Sie WAS denn nun eigentlich? Was für ein Produkt verkaufen Sie auf der Website von Duncan? Haben Sie immer alles was Sie hatten und versuchten es so oder so zu verkaufen? Sie können beispielsweise Ansichtskarten und Bookmarks von einem Originalfoto drucken oder T-Shirts drucken lassen, schöne Gutscheinkarten entwerfen oder Drucke und Plakate ausstellen.

Wer keine Favoriten und Ansichtskarten mag, für den ist der Markt auf dem Stadtfestival nichts - es ist Zeitverschwendung. Wichtigster Grund, warum Sie Ihre Kunst nicht verkaufen, ist, dass Ihr Vorschlag nicht dem Interessen Ihres Kunden/Besuchers entspricht. Also denken Sie darüber nach: WEM wollen Sie etwas über WELCHEN WEG verkaufen?

WAS gehört dazu? Wenn Sie möchten, kann ich Ihnen helfen, solche Fragestellungen zu beantworten und mit Ihnen ein schlüssiges Konzept für Ihr Unternehmen zu entwickeln: Durch ein starkes Netz und meine persönliche Betreuung sowie zahlreiche Schulungen und Tutorien machen Sie zielgerichtet Fortschritte und verwirklichen endlich Ihren Wunschtraum vom Kreativgeschäft!

Mehr zum Thema