Kunst Auktionshäuser Deutschland

Auktionen Deutschland

Das Euro-Auktionshaus Neumeister Kunstauktionen aus München belegt. Das ist der höchste Zuschlag, der je für ein Gemälde in Deutschland gezahlt wurde. An dem Würzburger Auktionshaus Zemanek-Münster führt kein Weg vorbei. Herzlich willkommen auf der Website unseres Auktionshauses. Übrigens nicht nur in Deutschland.

Versteigerungshaus Saarbrücken GmbH. Ihre Auktion in Saarbrücken

Die Mitarbeiter des Saarbrücker Hauses sind Ihre Kompetenz, Ihre Schätze (Gemälde, Kunst, Armbanduhren, Juwelen, Silber, Antikes....). Die Auktion Saarbrücken hat für jeden Anspruch die passenden, einzigartigen und traumhaften Möbel. Die Herren Heinz Jürgen Jeanrond und Andreas Specht haben mehr als 30 Jahre Berufserfahrung im Bereich Antiquität und Auktion. Sie verkaufen nicht, Sie geben sie in gute Hand.

Saarbrücken in der saarländischen Hauptstadt sind Sie in besten Händen. Für uns ist das kein Problem. Darüber hinaus gibt es in unseren Geschäftsräumlichkeiten einen permanenten Verkauf von exquisiten antiken Produkten aus allen Sparten. Auch das Saarbrücker Haus ist Ihr Ansprechpartner für die Abwicklung von Immobilien und Schenkungen. Die Versteigerung 14 wird am Sa. Januar 2018 in unserem Haus stattfinden.

Hinweis: Aus Organisationsgründen ist es uns am Tag der Versteigerung nicht möglich, einen Anruf zu erhalten. Bei unseren Versteigerungen sind wir immer auf der Suche nach Porzelan, Gemälde, Silber, asiatische Kunst, Juwelen etc. und kompletten Ständen.

Homepage - Dr. Fischer Auktionen

In den Sonderauktionen "European Glass & Studio Glass" und "Russian Art & Icons" sind wir auf der Suche nach Glasobjekten aller Zeiten sowie nach Fassaden, russischem Silbersilber, Feinsteinzeug, Gemälden und Symbolen. In unserer Versteigerung "Kunst, Antikes & Schmuck" akzeptieren wir Fayence, Malerei, Jugendstilobjekte, Porzelan, Silberschmuck, Schmuck und Kunst aus Asien. Wir sind auch auf der Suche nach siebenbürgischen Kunstobjekten, vor allem (!) Juwelen, Silberschmuck, Zinn und Gemälden von bedeutenden rumänischen Künstlern.

Ihre Kunstwerke werden von uns freibleibend geschätzt und mit unserer langjährigen Tradition begleitet.

Plötzlich auftretende Anziehungskraft der Auktionen und der Top 10 Auktionshäuser in Deutschland

FÃ?r den normalen Anleger hat dies neben einem schlechtem Gewissen vor allem die unangenehme Folge, dass sein mit jeder Pflanze, die unter Berechnung der Teuerungsrate als mutmaÃlich unsicher klassifizierbares Geld konstant an Wert eingebüßt hat. Nicht umsonst haben viele Menschen den Wunsch nach Aktienanlagen, der in Deutschland nur durch die offensive Bewerbung eines Telekommunikations-Unternehmens mit seinen "Volksaktien" ausgelöst wurde, verloren: Zuvor waren Finanzmarktspezialisten in diesem Gebiet aktiver (die auch dort meist nicht ihre Renten erwirtschaften wollten, sondern jede undurchsichtige Geldanlage mit "Spielgeld", also mit nicht zwingend notwendigem Kapital, bedienten).

Alternativanlagen sind Kapitalanlagen in Sachanlagen, und die Investition in eine Sachanlage erfordert immer ein profundes Wissen über das Objekt, in das die Investition getätigt wird. Gerade deshalb erlebt die Investition in spezielle Möbeln, Automobile, wertvolle Porzellane oder wertvolle Kunst derzeit einen Aufschwung.

Die Kunst ist natürlich als Sachwert besonders geeignet, sie ist in der Regel nicht so empfindlich wie Keramik, kann nicht als Uhr unbrauchbar werden und ist in den meisten FÃ?llen kleiner als ein PKW und auch als Möbel, so dass der Investor keine eigene Vila auf dem groÃ?en GrundstÃ?ck haben muss.

Deshalb findet derzeit nahezu überall eine Kunstauktion statt und die Auktionshäuser sind begeistert. Die Zufriedenheit der Kundschaft ist davon abhängig, ob im Vorgriff auf die Versteigerung einige Erwägungen gemacht wurden. img src=" /wp-content/uploads/2013/10/leo_spik_kunst_auktionshaus-375×500. jpg" alt="Das Kunstauktionshaus für Kunst aller Kunst "Leo Spik" in Berlin" width="200 class="size-large wp-image-1694?> Das Kunstauktionshaus für alle Arten "Leo Spik" in Berlin;

Wie bei den Liegenschaften ist für Sie nicht nur die Kunstkompetenz von besonderem Wert, sondern auch die Tatsache, dass Sie ein Gefühl für Tendenzen jenseits dieses Interesses entwickelt haben und aus reiner kaufmännischer Sicht auch hier, beim Abgleich der über den bloßen Anschaffungspreis hinausgehenden Aufwendungen, von Honoraren und Anschaffungsnebenkosten bis hin zu Versicherungsleistungen vorgehen.

Beispiel für einen aktuellen Modetrend: Die Kunst aus Asien ist derzeit sehr begehrt, und da immer mehr Menschen in China immer reichhaltiger werden, nimmt die Zahl der Menschen noch zu. Allerdings erkennen die Fachleute bereits den Anlass für diese Goldmine, dass der chinesische Kunstmarkt bereits mit Kunstwerken gesättigt ist. Ob der Einkäufer, der im Frühling 2011 für das Bild "Eagle on Pine" des Chinesen Qi Baishi in einem Kunstauktionshaus in Peking 47 Mio. EUR bezahlte, wirklich eine lohnenswerte Geldanlage gemacht hat (ganz zu schweigen davon, dass die Debatte, ob es sich um eine Falsche handelte, noch nicht zu Ende ist ), ist vor diesem Hintergrund zweifelhaft.

Die Tatsache, dass man bei einer Auktion auf einer gefälschten Ware sitzt, ist ein realistisches Wagnis, und die oft überhöhte Bewertung eines Kunstwerkes bringt auch eine schlechte Geldanlage mit sich. Also sollten Sie gut vertraut sein, auch gut forschen, Ihr Haus kompetent wählen und dann ein gutes Mass an Sorgfalt anwenden, wenn Sie mit dem Kauf von Kunst zufrieden sein wollen.

Aber nicht nur die großen und renommierten Auktionshäuser sind für Sie von Interesse, wenn Sie den Kauf von Kunst als Investition in Betracht ziehen. Vor jeder Auktion werden Sie in der Regel fragen, welches der beiden Auktionshäuser sich auf die von Ihnen gesuchte Kunst spezialisieren kann: Nachstehend haben wir für Sie unsere Top 10 Top 10 der deutschsprachigen Auktionshäuser zusammengefasst.

Mit einem Klick auf das linke Symbol erhalten Sie weitere Infos und Angaben zum jeweiligen Bieter. Die in Deutschland tätigen Auktionshäuser Christie´s, Dorotheum, Philipps oder Sotheby´s listen wir nicht auf, da sie am besten im Netz (z.B. über Google) zu erreichen sind. So etwas wie das Hauptquartier eines Reiches ist das Lempertz in Köln am Neuen Markt.

Sie wurde 1802 ins Leben gerufen; die erste Versteigerung erfolgte vor 200 Jahren im Jahr 1811. Henrik Hanstein führt das Unternehmen heute in der fünften Generation mit allem, was Kunstliebhaber und Kunstsammler anzieht: von der spätgotischen Bildhauerei bis zur Photographie, von Gemälden alter Meister bis zur jüngeren avantgardistischen Kunst, von Silberschmuck und Feinsteinzeug über Möbel und Juwelen, alte Manuskripte, Bücher und außereuropäische Kunst.

Die Lempertz-Niederlassungen in Brüssel (ab dem nächsten Jahr in einem fantastischen Auktionshaus von Jules Barbier), Berlin und München, sind das einzige in Deutschland, das im Rahmen des Netzwerks "International Auctioneers" veranstaltet wird - neben namhaften Häuser wie Koller in Zürich und dem Wiener Dorotheum. 1904 wurde das Gebäude von Jules Barbier gebaut. Die Lempertz ist das grösste und engagierteste deutsche Traditionsunternehmen - und in vielen Bereichen Vorreiter:

Henrik Hansteins Tochtergesellschaft Alice ist seitdem als Spezialist für Altmeister in das Unternehmen eingestiegen. Fast drei Mio. EUR für ein Bild des Rembrandtschülers Gerrit Dou, 230.000 für einen Transformationstisch von David Roentgen oder 134.000 für einen Münzbecher aus Hamburg von 1695: Markus Eisenbeis, seit 1996 Leiter des Koelner Hauses Van Ham, ist in der ersten Liga.

Mit Erfolg begeistert er ein junges Fachpublikum nicht nur mit moderner und zeitgenössischer Kunst, sondern auch mit der eleganten Ära des klassischen und barocken Biedermeiers, mit der Handwerkskunst einer Rokoko-Kommode oder der majestätischen Würde einer Credenza aus Augsburgersilber. Alle Stücke sind kunstgeschichtlich gesichert, jede Herkunft im Kunstverlustregister geprüft.

Seit über 90 Jahren in Familienbesitz und versteht sich als Allrounder von ganzem Herzen: vier Mal im Jahr und immer das gesamte Angebot, Antiquitäten und Mobiliar, Altmeister und Asiatica, Silberschmuck und Gläser, Symbole, Taschenuhren und Juwelen. Anders ausgedrückt: Stachel hat alles. Wenige Meter von den PINAKOTEN befindet sich das Münchener Haus für die Auktion.

Ein Höhepunkt in der Hausgeschichte war das kaiserliche Tafelgeschirr der Familie Wittelsbach, aber es gab immer Raum für Kunst aus Afrika und Ozeanien, für 70er Jahre Fashion oder bayerische Folk. Altmeister und Modernität stehen auf dem Plan, silbernes und porzellanfarbenes, höfisches Mobiliar und der Bauern-Schrank aus den Voralpen.

Sie eröffnet einen eigenen Ausstellungsraum für Kunst der Gegenwart, klassische Gestaltung und Fotografie. Die " Gallerie Neumeister " befindet sich ebenfalls im Kunstbereich neben den Linzerinstituten. Leuchten und Keramiken, Bronze, Gläser, Silber und Mobiliar aus der Zeit der fliessenden und sprießenden Formgebung stehen im Mittelpunkt der rund sechs Versteigerungen pro Jahr. In letzter Zeit wird aber auch dem modernen Entwurf und der zeitgenössischen Kunst mehr Beachtung geschenkt, und auch von Zeit zu Zeit werden Porzellane aus den Bereichen Klassik, Renaissance, Barock, Asiatica und Meißen angeboten.

Die Kunsthistorikerin Graham Dry, langjährige Spezialistin des Haus der Kunst und des Handwerks des XIX. und XIX. Jahrhunderts, setzt weiterhin auf Tiefe: Das kleine Versteigerungshaus aus der DDR muss um Verlader und Interessierte ringen. Manchmal werden alte Meisterwerke restauriert und kommen zur Versteigerung, das Silberangebot ist groß.

Der Versteigerer James Schmidt beklagt, dass derzeit nicht viel Raum nur für Mobiliar ist. In den sechs Jahren seit der Firmengründung ist das Unternehmen deutlich gestiegen. Versteigerer sein und nur Versteigerer - das ist für Karl Michael Arnold ein Selbstverständnis. Übrigens gibt es in seinem Werk keinen freien Kunsthandel: Er befürchtet den Interessenskonflikt und vermeidet ihn.

Arnold ist seit 25 Jahren im Unternehmen, wuchs in dem von seinem Grossvater gegründeten Haus auf und pflegte die gute Nachbarkultur. Und auch das ist ein Prinzip: Für die Städelsche Akademie eintreten und für das Roten Kreuz Weine versteigern - weil es Spass macht, dem Äffchen echten Kristallzucker zu schenken und eine Halle voller Menschen mit dem Reiz einer (Wohltätigkeits-)Auktion zu bewirten, und weil vor allem in einer Stadt wie Frankfurt viel Herzblut und gute Beziehungen sind.

Dementsprechend vielseitig ist das Angebotsspektrum seiner neun eigenen Versteigerungen pro Jahr: Juwelen und Gegenwartskunst, Altmeister, Graphik, Silber, Porzelan, Asiatica und natürlich Mobiliar aller Zeitalter. In dem vor 45 Jahren von ihrem Familienvater Wilhelm H. Döbritz in Frankfurt gegründeten Haus sammelt Anja Döbritz-Berti Schätze: wichtige Sammlungen aus der Umgebung und darüber hinaus und wertvolle, hochgeschätzte Einzelelemente.

Bei drei bis vier großen Versteigerungen pro Jahr sowie Sonderauktionen in der großzügigen Niederlassung am Mainhafen werden neben Gemälden und Plastiken auch Asiatica, Teppichböden und -mobiliar vom Barock über das klassische Kunsthandwerk bis zum Jugendstil dem Dänen Arne Jacobsen angeboten. Ob ein Schrank vom Bodensee oder eine Schublade aus Ulm, ob aus Augsburg oder Biberach, ob alpines Mobiliar oder ein Blick auf die Mainauinsel aus dem neunzehnten Jh. - die näher und weiter entfernte Umgebung ist gut inszeniert.

Darüber hinaus hat Michael Zeller ein außergewöhnlich großes Angebot an Kunst und Kuriositäten aus allen Zeitaltern und Kontinenten, vom alten ägyptischen Ushhebtis bis zu Jukeboxen aus Michigan, vom Nymphenburger Feinsteinzeug bis zum Vulkangestein-Buddhas. Da das Auktionshaus so farbenfroh und vielfältig ist, möchte der 1968 als jüngste Auktionatorin Deutschlands eine Schar von Neugierigen durch sein wunderschönes Bürgerhaus im Zentrum von London führen und erklären, wann sie bei einer Versteigerung die Hände aufheben.

Jeder, der die Kostbarkeiten des Landes angemessen repräsentieren will, von der Gothik in Ulm bis zur Klassik von Willi Baumeister oder Oskar Schlemmer - benötigt Raum. Auf sieben Stockwerken zeigt das Haus Nagel, was in rund 18 Versteigerungen pro Jahr versteigert werden kann. Vom Möbel über die alten Herren bis hin zu Keramik und Silberschmuck ist alles dabei, was König und Kapitän der Industrie inspiriert hat.

Der Schwerpunkt liegt auf Teppichböden und zeitgenössischer Kunst, neuerdings auch auf dem Bereich des Designs - und vor allem: Orient. Auch heute noch kann es passieren, dass ein Chinese eine rund eine Million für ein Möbelstück aus seiner Heimatregion anbietet. Ein besonderes Orientierungsinstrument ist der "Nagel Auction Price Index" NAX, der einen Online-Überblick über mehrere tausend von Nagel versteigerte Werke und Gegenstände mit Illustration, exakter Bezeichnung, Schätzwert und aktuellem Aufschlag gibt.

Auch die folgenden großen Auktionshäuser mit Schwerpunkt auf ihrem jeweiligen Fachgebiet sollten nicht fehlen: Weitere Informationen über diese Auktionshäuser und weitere Tipps erhalten Sie unter A&W-Empfehlung. Wenn Sie ein bestimmtes Auktionshaus suchen, das wir hier nicht aufgelistet haben, können wir Ihnen das Kunstmarktverzeichnis zur Verfügung stellen.

In übersichtlicher Form und alphabetisch geordnet findet man dort eine Vielzahl von Einträgen aus Deutschland, Europa, Nordamerika und auch Asien. Wer ein absoluter Kenner ist, kann natürlich das genaue Gegenteil tun, man findet das Motiv seiner Passion in einem Versteigerungsportal im Netz, das die Gebote mehrerer Häusern zusammenfasst, und stellt sicher, dass dieses nicht von einem Fachmann ersteigert wird.

Dies trifft nun auch auf den Bereich der Kunst zu. Auf Auctionata - Deutschlands größter Online-Shop für Kunst, Antikes und Sammlerstücke - zum Beispiel wechselt jeden Freitag um 18 Uhr der virtuose Hammerschlag und kleine Kostbarkeiten und Seltenheiten aus dem Bereich Kunst und Design den Eigentümer. Ob ein seltenes Louis Vuitton Übersee-Koffer, ein altes Ölgemälde oder erlesene Weinsorten - der Markplatz von Auctionata hat für jeden etwas zu bieten.

Diese ist erst seit kurzem im Netz und bildet sozusagen das Gegenstück zu anderen namhaften Versteigerern wie Sotheby's und Christie's. Die erste Auktion wurde am Freitag, den 19. November 2012 durchgeführt. Das Auktionsangebot besteht aus zwei Dienstleistungen: Sie können einen Kostenvoranschlag per E-Mail an Auctionata schicken und ein Fachmann von einem der 250 namhaften und global agierenden Kunstspezialisten wird das gesuchte Kunstobjekt genauestens prüfen, professionell fotografieren und für die Versteigerungskataloge eine Authentizitätsgarantie ausstellen.

Die Auctionata GmbH stellt alle Leistungen eines klassischen Kunst- und Versteigerungshauses zur Verfügung - exklusiv über das Netz. Durch ausgefeilte Technologien und konzentrierte Technologien kommt die Bühne in TV-Qualität auf Notebooks, Tabletts und anderen Mobilgeräten voll zur Geltung und holt den Saal quasi lebendig ins heimische Wohnzimmer des Käufers.

Als erstes deutsches Handelsunternehmen bietet Ihnen die Firma die Möglichkeit, traditionelle Versteigerungen im Netz authentisch umzusetzen. Für die kostenlose Begutachtung von Kunst, Kunstgegenständen, Antikem, Sammlerstücken und luxuriösen Vintage-Artikeln steht jedem 250 namhafte Fachleute des Auctionata-Expertennetzwerks zur Seite, eine 25-jährige Authentizitätsgarantie gibt Ihnen die Gewissheit. Bei größeren Objekten kann die Wahl eines Auktionshauses in der näheren Umgebung sehr hilfreich sein, da die Kosten für den Transport und die Versicherung den Verkaufspreis erheblich erhöhen können.

Auch für die Beteiligung an einer Versteigerung ist nicht ganz unerheblich, welche Möglichkeit Ihnen angeboten wird, sich die zu ersteigern. Haben Sie sich vorab einen Versteigerungskatalog einer abgelaufene Versteigerung des jeweiligen Häuschens zusenden und sich die Darstellung im Netz anschauen können, können Sie einschätzen, ob Sie genügend Information über ein für Sie interessantes Werk haben werden.

Selbstverständlich sollten Sie sich auch vorab über die Kosten, die an das Versteigerungshaus gehen, informieren, zwischen 20 und 22% werden üblicherweise vom Zuschlagspreis einbehalten. In Kürze werden hier einige Artikel über bedeutende und namhafte Auktionshäuser erscheinen, die den einen oder anderen Beitrag leisten können, der Ihnen bei der Wahl der geeigneten Auktions-Plattform helfen kann.

Auf jeden Fall haben Sie eines vor Augen: Es macht viel mehr Spass, Ihren ganz eigenen Stil auf das System zu übertragen und dann ein wunderschönes Foto an die Wand aufzuhängen oder eine spannende Plastik ins Verkaufsregal zu legen, die man jeden Tag bewundern kann, als hin und wieder zur Depotbank zu gehen, um sich die Papiere anzuschauen.

Wenn Sie mehr über die Kunstauktion erfahren und auf dem neuesten Stand sein möchten, empfehlen wir Ihnen die Tageszeitung "Kunst und Auktionen für den internationalen Markt" (Preis: 3,90 EUR pro Ausgabe).

Auch interessant

Mehr zum Thema