Kunst Gemälde Analyse

Analyse der Kunstmalerei

Anleitung zur Analyse und Interpretation von Malerei und Grafik. Referenz als Analysekategorie kann Francescas Malerei mit anderen Bildern kombiniert werden. Detaillierte Anleitung zur Analyse und Beschreibung von Bildern. Lernen Sie die Regeln und Prinzipien der Bildanalyse kennen. Dr.

Werner Faulstich (Hrsg.): Bildanalysen: Gemälde, Fotos, Werbebilder.

Kann ich eine Bildauswertung schreiben?

Im folgenden Beitrag über wird ein Überblick über den prinzipiellen Ablauf einer Bildauswertung gegeben und Schritt für Schritt aufgezeigt, welche formellen Aspekte zu beachten sind. Die Bildauswertung ist nicht, wie man annehmen könnte, eine "Disziplin", die sich nur auf den Unterricht bezieht. Während Die Analyse der Zusammensetzung (Perspektive, Raum, Farbbild, Technik....) ist der Schwerpunkt im Unterrichtsunterricht, eine Bildforschung in den anderen drei Themenfeldern - Fächern - konzentriert sich mehr auf die Bildbeschreibung und -interpretation.

Dennoch darf auch hier gänzlich nicht ausgelassen werden. Bezüglich der Anordnung der Bildauswertung gibt es dann unzählige Möglichkeiten, fortzufahren. In Zweifelsfällen gehen Sie immer auf wählen, wie vom Lehrer/Dozenten vorgeschlagen. Strukturbildanalyse: I) Allgemeine Informationen zum Bild: 2) Beschreibung des Bildes (nur beschreibend!): Was wird im Foto angezeigt?

Bildauswertung: vier) Bildauswertung: Display: Die Bildauswertung an sich mag etwas sein, denn die " Bildauswertung " ist nur ein Teilaspekt im Aufsatz. Daneben gibt es die Bilderbeschreibung und die Bildauswertung, die einen ebenfalls äquivalenten Teil bilden. Es wird immer empfohlen, vor dem Start der Bildauswertung mitzuschreiben.

So können z. B. Anregungen (z. B. für die Interpretation) oder spezielle Kommentare aufgenommen werden und später kann in den Vortrag einfließen. Bei der Einführung der Bildauswertung geht es um zunächst alle Formalitäten Danach ist es notwendig, alles aufzuschreiben, was das Foto und die Bildunterschrift ergeben. Bei der Formalitäten fängt man sofort mit der Beschreibung des Bildes an.

Besonders wichtig: Die Beschreibung des Bildes darf nicht bereits in der Einführung enthalten sein, da sonst die Prüfung anstrukturiert wird. Lassen Sie daher nach der ausführlichen Einführung mit allen Informationen zumindest eine, besser zweizeilig aus. Im Rahmen der Bildauswertung spielt die Beschreibung des Bildes eine nicht unwichtige Rolle, die ebenfalls deutlich von der Bildauswertung zu unterscheiden ist.

Die Unterscheidung zwischen der reinen Darstellung und der Auslegung ist ganz einfach: Alles, was auf dem Foto nicht zu sehen ist, gehört nicht in diesen Bereich. Zur Vereinfachung kann die Bilderbeschreibung in Vorder-, Mittel- und Hintergrundbild unterteilt werden. Diese sollte im Klartext immer als solche bezeichnet werden (z.B. "Im Vordergrund ist...."; "Der Bildschirmhintergrund zeigt...." usw.).

Ab vollständiger Bilderbeschreibung erfolgt die Analyse. Bei Prüfungen mit Kunsthintergrund steht hier in der Regel die Kunst im Vordergrund. Mögliche Analyse-Objekte sind unter anderem perspektivisch, räumlich, Linien, Flächen, Symmetrie, Licht, Licht, Farbe oder Farbtöne. Welches dieser beiden Bereiche Teil der Bildauswertung werden soll, kann von Abbildung zu Abbildung sehr verschieden sein.

Bestimmte Bereiche, wie z.B. Perspektiven oder Farben, können nahezu immer angesprochen werden und müssen wird - wenn auch teilweise kurzzeitig - immerhin zu erwähnt Außerdem muss die Bildauswertung mit den beiden vorhergehenden Untertasks sein verknüpft Weil die Ergebnisse der Analyse auch für die Auswertung geeignet sind. Im folgenden Beispiel wird gezeigt, wie stark die verschiedenen Aufgaben ineinandergreifen: die Einzelschritte:....:

Wenn noch Zeit in der Anlage zulässt ist, können endlich auch objektive Bewertungen in den Interpretationseingang gefunden werden. Natürlich flieÃ?t bereits in der Bildauswertung ein bestimmtes MaÃ? bei Subjektivität mit, allerdings mehr aus der Sicht eines allgemeinen Zuschauers, als der persönlichen Sicht. Um den Essay nicht schlagartig zu beenden, wird ein geeigneter Abschluss zur Vervollständigung der Bildauswertung empfohlen, beispielhaft könnte die Zeit auf die Bildbedeutung für oder eine mögliche Sicht auf die Entstehung des Künstlers verwiesen werden.

Strukturieren Sie Ihren Essay in Einführung, Beschreibung, Analyse und Interpretation! Beantworten Sie in der Einführung die W-Fragen: Wer? Bei der Beschreibung des Bildes unterscheiden Sie: z.B. Vorder-, Mittel- und Untergrund. Interpretieren in Relation zur jeweiligen Kunst-Epoche (Impressionismus, Expressionismus, Cubismus....)!

Auch interessant

Mehr zum Thema