Kunst Malerei

Malerei

Im Rahmen eines Spezialisierungskurses des Kunstjahres bieten wir die Spezialisierung Malerei zum Thema Kopf und Körper an, teilweise bizarr, verfremdet, expressiv, surreal. Die Malerei enthüllt, die Kunst enthüllt! "Die Malerei offenbart, die Kunst offenbart! Zunächst sprach man nicht einmal von "Kunst", denn ein Gemälde oder eine Statue wurde als Kunsthandwerk verstanden.

Große Inspirationen für Kunst, Baukunst und Malerei

Lebensmittel prägen die Kunst und werden zur Kunst. Gastronomie und Kunst - eine lange Geschichte. Aufgrund seiner Wichtigkeit im Alltag war das Lebensmittel schon immer eine Inspirationsquelle für die Kunst in all ihren Facetten. Im Jahre 1599, dank dem Barockmeister Caravaggio und seinem Stillleben "Korb der Früchte", wurde das Thema Ernährung zum ersten Mal behandelt.

Es vergingen zwar mehrere hundert Jahre, aber das Lebensmittel ist und bleibt die Hauptfigur der Kunst. Mit der Pop Art der 1960er Jahre wurde Essens Sinnbild der Konsumentengesellschaft - besonders als der Künstler Daniel Spoerri 1967 den Begriff "Eat-Art" erfand. Es gibt heute viele künstlerische Ausdrucksformen, die das Motto Ernährung bewusst aufgreifen.

Die Kunst und das leibliche Wohl der Menschen aus dem 19th .... Lebensmittel in der Historie der.... Kunst-Chocolatier von Deut.... Die Kunst und das Kochen gehört zusammen. Das Mischen von Nahrung und Kunst in einer breiten und ganzheitlichen Perspektive ist das Sujet seiner beeindruckenden Schau "Arts & Food. Das Ausstellungshaus der Mailänder Trennale wurde zum Expo 2015-Pavillon der Schönen und Kunstgewerblichen Kunst.

Aber sie haben auch gesehen, wie Meisterstücke des Eklektizismus mit dem Motto der Ausstellung "Food for the Planet, Energy for Life" in Harmonie gebracht wurden. Schliesslich wurde die vom Lebensmittel inspirierte Kunst in all ihren verschiedenen Formen präsentiert. Die Bildhauerin ist oft mit Lebensmitteln, vor allem mit dem Eier. Immer wieder sind seine Werke mit Speisen im Zentrum zweideutig und verblüffen die Betrachter mit ihren verborgenen Sinnen.

Das war auch an der Expo 2015 der Fall, bei der er Lebensmittel und Baukunst miteinander kombinierte und sein Brötchenhaus, ein traditionsreiches schweizerisches Brötchenhaus, auf einem Tragrahmen errichtete. POP-Art ohne Nahrung? Tatsächlich ist die Pop Art aus der Verbindung von Kunst und Medien entstanden. Es gibt die banalen Werbebilder wieder, die für die amerikanische Popkultur charakteristisch sind.

Aber auch das Essen ist ein wichtiges Element - ein populäres Werk. Bestens Beispiel: Andy Warhol. Er imitiert in den 1960er Jahren die Industriemassenproduktion und schafft mehrere Kunstobjekte, in denen er im Siebdruckverfahren Objekte der Verbraucherkultur darstellt. Zum einen steht sie als Sinnbild für den wachsenden Massecharakter der Bevölkerung, der mit der zwangsweisen Gegenüberstellung identischer Produkte in den Supermarktregalen eintritt.

Aber mit Warhol wurde Lebensmittel auch zu einer Art Werbeträger. Das kontroverse Schallplattencover, das eine schlichte helle gelbe Band hat. Muss man auf Bildern immer nur das Futter darstellen? Nein. Die Malaysin Hong Yi - besser bekannt unter ihrem Beinamen "Red" - macht deutlich, wie Gemälde aus Essens Werk entstehen.

Hong-Yi kreiert außergewöhnliche Werke mit schlichten und Alltagselementen. Ihr Bildmaterial ist bei vielen Menschen auf der ganzen Welt erwünscht. Geübte Handarbeit macht daraus aufsehenerregende Werke. Süßigkeiten sind für ihn eine Kunst.

Auch interessant

Mehr zum Thema