Kunst nach Fotos

Die Kunst nach Fotos

Suchen Sie nach Stillleben oder arrangieren Sie sie. mehr. Wallpaper und Drucke nach Ihren Vorgaben. Klassische Kunsttapeten sind attraktiv, weil sie vertraute Themen und Stile enthalten. Stellen Sie Ihren Fernseher in einen Bilderrahmen mit Ihren eigenen Fotos, Satellitenbildern, Grafiken und mehr.

Suche nach Filmen und Fernsehsendungen.

kunst-nach-fotos Webseite!

Durch das Urteil vom 12. Mai 1998 entschied das Landesgericht Hamburg, dass man durch die Ausbringung eines Links die Inhalte ggf. mit zu verantworten hat. Das kann - so das LG - nur dadurch vermieden werden, dass man sich von diesen fremden Inhalten ausdrueckt. Auf diesen Webseiten hat der Anbieter einen Link zu anderen Webseiten im Netz gesetzt.

Bei all diesen Verweisen gilt: Der Anbieter möchte hiermit ausdrÃ??cklich betonen, dass er keinerlei EinflÃ? Daher distanziert sich die Betreiberin von allen fremden Inhalten und macht sich deren Inhalt nicht zu eigen. Die vorliegende Datenschutzerklärung bezieht sich auf alle auf diesem Internet-Portal enthaltenen Verweise und auf alle sonstigen Angebote der Seite, zu denen Werbebanner oder andere Formen der Werbung gehören.

Informationen über Bildrechte und die Nutzung von Bildern in den Bereichen von prometheus

Durchsuchbare Bild- und Mediadateien (z.B. Videos) dürfen in der universitären Ausbildung, im Unterricht und für den eigenen Wissenschaftsgebrauch ohne Erlaubnis und gegen Entgelt verwendet werden. Lediglich wenn Sie die Fotos außerhalb der Lehr- und Forschungstätigkeit verwenden wollen, müssen Sie eventuelle Urheberrechtsansprüche Dritter beachten und ggf. die Erlaubnis zur eigenen Verwendung erwirken.

Wenn Sie die Fotos außerhalb von Wissenschaft und Unterricht nutzen wollen, dann sollen Ihnen die folgenden Hinweise dazu dienen, sich im Gestrüpp des Urheberrechtes zurechtzufinden, um Ihre eigenen Chancen und Forderungen Dritter adäquat ermitteln zu können. Damit ein adäquater Einblick in die möglichen Rechtsansprüche Dritter auf das jeweilige Foto in Bezug auf das Prometheusbild gegeben ist, müssen zwei Gebiete durchleuchtet werden: die beiden Bereiche:

a) Nutzungsrechte am Gesamtkunstwerk, das im Urheberrechtsgesetz im Allgemeinen als "Werk" gekennzeichnet ist, b) Nutzungsrechte an der Fotografie des Kunstwerkes, im Urheberrechtsgesetz als "Foto" gekennzeichnet. Autor des Kunstwerkes ist der Maler. Das Verwertungsrecht liegt bei ihm und kann bis zu 70 Jahre nach seinem Ableben auf seine Nachkommen übergehen.

Nach Ablauf dieser Frist verfällt das Copyright und das Werk ist publik. Dies bedeutet im konkreten Fall, dass urheberrechtliche Forderungen nur erhoben werden können, wenn das fragliche Werk ein Werk eines Künstlers ist, der seit mehr als 70 Jahren nicht mehr gestorben ist. Das Verwertungsrecht für alle Kunstschaffenden bis 70 Jahre nach ihrem Tode wird von der Bild-Kunst in Bonn geregelt. Die prometheus hat mit der Bild-Kunst einen Verwertungsvertrag abgeschlossen, der es einerseits den unterschiedlichen Bild-Datenbanken ermöglicht, Kunstwerke in den Werken von prometheus zugänglich zu machen und andererseits deren Nutzung für Wissenschaft und Unterricht zu ermöglichen (vgl. 1).

Jede weitere Nutzung, Veröffentlichung oder Veröffentlichung bedarf der Zustimmung der Bild-Kunst und ist in der Regel honorarpflichtig. Photographien von Kunstgegenständen, so genannte Photographien oder fotografische Arbeiten sind ebenfalls urheberrechtlich geschÃ?tzt (Â 72 Urheberrechtsgesetz, so genanntes Leistungsschutzrecht). Die Schutzdauer endet 50 Jahre nach der Aufnahme oder 50 Jahre nach der ersten zulässigen Veröffentlichung.

Hat die Fotografie eine eigene Arbeitsqualität, z.B. durch die Auswahl des Betrachtungswinkels und der Belichtung, wird sie als sogenannte fotografische Arbeit betrachtet und ist als solche 70 Jahre nach dem Tode des Photographen urheberrechtlich abgesichert (§ 64 UrhG). Aus diesem Grund entstehen bei Fotos von 3D-Modellen (Skulpturen etc.) meist fotografische Arbeiten.

Auch die Berechtigung, die Fotos der Kunstwerke innerhalb von Prometheus zugänglich zu machen und für Forschungs- und Lehrzwecke zu nutzen, ist Teil des oben erwähnten Vertrags mit der Bild-Kunst (vgl. 2a). Eine Weiterverwendung, Veröffentlichung oder Bereitstellung für die Öffentlichkeit bedarf der Zustimmung der jeweiligen Photographen oder verantwortlichen Einrichtungen (z.B. Bildarchiv, Verlag, Bild-Kunst).

Wir sind bestrebt, die Rechtsinhaber der Fotos entsprechend zu kennzeichnen. Die Copyright-Inhaber der Fotos, Photographen, Bildarchive, Verlage usw. interessieren uns. Um Veröffentlichungsgenehmigungen für nicht-kommerzielle, naturwissenschaftliche Veröffentlichungen unmittelbar bei der Firma zu erhalten, ist es notwendig, einen Vertrag zu schließen. Wir haben mit der Agentur für Kunst, Kulturgeschichte und Kunstfotografie (ehemals Bildungsarchiv Preußischer Kulturbesitz) einen beispielhaften Wissenschaftskooperationsvertrag abgeschlossen.

Alle von bpk-prometheus bereitgestellten Abbildungen in digitalisierter Fassung dürfen danach für nicht-kommerzielle Veröffentlichungen mit einer Auflage von weniger als 1000 Stück honorarfrei wiederverwendet werden.

Mehr zum Thema