Kunst Nrw

Nrw Kunst

Kultur ist in NRW unumgänglich. Einzigartig ist die Museumslandschaft in NRW. Erziehung, ästhetische Erziehung und Auseinandersetzung mit Kunst und Massenmedien. Seit jeher ist die Verbindung von Kunst und Architektur eine Quelle für herausragende Bauergebnisse und Gebäude. Reifeprüfung NRW - Kunst GK/LK.

Die Kunst in NRW Museen: Nordrhein-Westfalen hat diese Ausstellung im Jahr 2018 zu präsentieren.

Friede, Amerika, Chancengleichheit für die Frau - all das sind aktuelle gesellschaftliche Themen, die auch in der Kunst erörtert werden. Egal ob wenig wahrgenommene Künstlerinnen der Neuzeit oder Kunstbewegungen in anderen Staaten - 2018 präsentieren die Landesmuseen in Nordrhein-Westfalen eine Ausstellung, die einen anderen Einblick in die aktuelle Situation gibt. Ein Überblick für 2018: PEACE: 2018 ist der hundertjährige Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges.

Vor 400 Jahren begann der Dreissigjährige Weltkrieg, der 1648 mit dem Frieden von Westfalen in Münster und Osnabrück endete. Aber was ist der Friede, und warum ist er so schwierig? "Friede. Vom Altertum bis zur Gegenwart" heißt das Projekt (28.4-2. 9.), an dem das Picasso-Museum, das LWL-Museum für Kunst und Kulturgeschichte, das Archäologie-Museum der Universität Münster, das Diözese Münster und das Stadtarchiv mitwirken.

AMERIKA: "Es war einmal in Amerika" - so heißt eine umfassende Schau über 300 Jahre amerikanischer Kunst im Ulmer Stadtmuseum, basierend auf dem großen Gangster-Film. Über 120 Anleihen aus den USA und Europa zeigen US-Kunst von der kolonialen Periode 1650 bis zum ungegenständlichen Ausdruck der 1950er Jahre.

Das Düsseldorfer Musée d' Art Palast zeigt in der gleichnamigen Werkschau "Black & White" (22.3.-15.7.) die faszinierende Schwarz-Weiß-Malerei mit rund 80 Werken aus einem Zeitabschnitt von 700 Jahren. In London findet die in Kooperation zwischen dem Künstlerpalast und der National Gallery konzipierte Schau seit Ende des Monats statt. Die Düsseldorfer Sammlung NRW führt ihren Weg der Präsentation kunsthistorisch wenig beachteter Künstler fort.

Von 9. März bis 9. September zeigt die Landschaftsgalerie eine Werkschau der Bauhauskünstlerin Anni Albers (1899-1994). Albers, eine der bedeutendsten Textil-Künstlerinnen des zwanzigsten Jahrhunderts, stellt die alten Techniken des Flechtens in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. Anni Albers und ihr Mann Josef Albers emigrierten nach der Machtergreifung der Nazin.

In der Folgezeit widmete sich der von der abstrakten Kunst stets fasziniert gebliebene Künstler der Graphik. Unter dem Motto "The Cleaner" (20.4.-12.8.) zeigt die Bonner Kunsthalle alle Phasen des künstlerischen Lebens von Abramovic. Sie wurde in Zusammenarbeit mit Stockholmer und dänischen Kunstmuseen realisiert, wo sie bereits aufgehört hat. HÄGUE YANG: Frauenpower auch im Musée Ludwig in Köln: Nach Angaben des Museums wird dort die erste Übersichtsausstellung des Südkoreaners HÄGUE YANG gezeigt (18.4.-12.8.).

Der in Deutschland ansässige Documenta- und Biennale-Teilnehmer wird 2018 den Wolfgang Hahn Preis erhalten. Jalousien, Glühlampen, Kabel, Lüfter - alltägliche Gegenstände werden zu Kunstwerken und mit aufwändig von Hand gefertigten Gegenständen verbunden. Er war nicht nur Künstler, sondern auch Photograph und hatte immer seine eigene Fotokamera dabei. In Leverkusen und im Siegener Museum sind zwei Fotomuseen dem Foto von Sigmar Polke (1941 - 2010) gewidmet.

Das Morsbroich Polke Musée in Leverkusen präsentiert Polke auf der Grundlage einer umfassenden Sammlung bisher unpublizierter Fotos als experimentellen "Alchemisten der Dunkelkammer" und auch als Chronist der gesamten hiesigen Szene. Die Sammlung "Von Williams aus Siegen" wurde vom Kunstmuseum für Gegenwartskunst übernommen. Photographien 1973-1978" von Sigmar Polke als Startpunkt einer Wanderausstellung (4.11.2018-10.3.2019).

Marc Chagall, Paul Klee, Picasso und Otto Dix - sie alle waren Freunde oder Bekannte von Yankel Becker. Der 1895-1949 geborene Künstler gilt als wichtige treibende Kraft hinter der Kunstavantgarde der 1920er Jahre. Im Von der Heydt Museum in Wuppertal wird nun die erste Werkschau von Andreas Schröder seit 30 Jahren gezeigt. Zum Ausstellungsprojekt "Jankel Adliger - Der Revoluzzer und die Moderne des zwanzigsten Jahrhunderts" (17.4.-12.

Der Museumskomplex umfasst rund 200 Arbeiten aus den USA, Israel, Polen und Großbritannien. Realismus-Magico: Das Essener Folkwangmuseum ist auf der Suche nach neuen Impulsen jenseits der üblichen Wege. Im Rahmen der gleichnamigen Fotoausstellung "Unheimlich real" (28.9.2018-13.1.2019) werden unter anderem rund 70 Bilder von Giorgio de Chirico und Giorgio Morandi gezeigt.

Anschriften einiger NRW-Museen: Landeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn, NRW-Forum, Ehrenhof 2, 40479 Düsseldorf, Lehmbruck Museum, Düsseldorf, Köln, 47239 Duisburg, Deutschland, Düsseldorf,

Mehr zum Thema