Kunst Spachteltechnik

Art Filler Technik

Eine besondere Art der Impasto-Technik ist die Spateltechnik mit Öl. Bei dieser Technik wird ein japanischer Spachtel anstelle einer Walze verwendet. Schon als Kind interessierte sie sich sehr für Malerei und Kunst. Die Abstrakte Kunst mit Spateltechnik und Abstraktion als Motiv. Spateltechnik im Eisbären-Kunstunterricht.

Spateltechnik - was ist das?

Wenn Sie mit der Spachteltechnik verfahren wollen, können Sie kaum auf Acryllacke verzichten. Auf der einen Seite erlauben die kurzen Trocknungszeiten ein rasches Bearbeiten auch bei mehreren Arbeitsschichten. Andererseits lässt keine andere Lackierung dichtere Lackschichten zu als Acryl - ein markantes Zeichen für die Spateltechnik. Spateltechnik - was ist das? Mit der Spachteltechnik lassen sich dickflüssige, pastöse Farbaufträge verarbeiten.

Anstelle des herkömmlichen Pinsels werden diese mit einem Farbmesser oder Spatel auf die Malfläche aufgesetzt. Weil wesentlich mehr Lack verwendet wird als bei anderen Lackiertechniken, ist ein gut grundiertes, solides Lackieruntergrund für die Spachteltechnik unerlässlich. Beim Trocknen der Acryllacke ziehen sie sich zusammen. Dadurch werden Haftkräfte erzeugt, die sich besonders auf dicke Lackschichten auswirken.

Deshalb ist eine mehrschichtige, dünne Haftgrundierung für die Spateltechnik besonders bedeutsam. Die Acryllacke können sich im Primer auf einem sorgsam grundiertem Untergrund absplittern. Zur Erzielung einer besonders hohen pastösen Konsistenz und mehr Fülle werden Acryllacke für die Spachteltechnik oft auch mit Strukturmassen oder Gels gemischt.

Sie sind in einer Vielzahl von Konsistenzstufen erhältlich - von der feinen Leichtbaupaste bis zur groben Kittstruktur. Effektgele ermöglichen zudem eine Vielzahl von Spezialeffekten wie Kristall-, Stein- oder Metalleffekte. Acryllacke sind in unterschiedlichen Konsistenzstufen erhältlich, die sich durch unterschiedliche Fließeigenschaften (Viskosität) auszeichnen: von niedrigviskosen bis hochpastösen Lacken wie PRIMAcryl® und PRIMAcryl® Fluid.

Hochviskose (d.h. griffige und pastöse) Farbtöne eignen sich besonders für die Spateltechnik. So sind die PRIMAcryl®-Farben zum Beispiel fließfähig und eignen sich aufgrund ihrer guten Haftung und einfachen Verarbeitung für alle Acrylverfahren, einschließlich des Auftragens von Struktur, für pastöse und strukturreiche Darstellung und nicht zu vergessen für die Spachteltechnik.

Hier finden Sie die passende Acryllackierung für die Spachteltechnik. Bei Vorhandensein von Acryllacken und den notwendigen Hilfsmitteln fehlt noch der Spatel. Dabei ist die Wahl groß - denn je nach gewünschter Wirkung können die verschiedensten Spachtelmassen verwendet werden: zum Beispiel Breitspachtel (mit Holzgriff), Gummispachtelmasse (mit Gummiblock statt Metalloberfläche) oder die einfachere japanische Spachtelmasse (ohne Griff).

Es handelt sich dabei um engere Künstlerkitte, die für detailliertere und präzisere Arbeit verwendet werden können als die anderen, in der Regel breiter gefassten Kitte. Es gibt auch Spatel mit sehr verschiedenen Kanten: gerade, geriffelt, geriffelt, geriffelt oder geriffelt. Wahlweise können auch eine Vielzahl anderer alltäglicher Werkzeuge zum Applizieren und Gestalten von Acryllacken verwendet werden.

Weitere Tips zum Bemalen mit Acryl?

Auch interessant

Mehr zum Thema