Kunst Tiere

Art Tiere

Sie können aus hunderten von Tier(kunst)kunstwerken wählen und diese auf Leinwand aus Acrylholz oder hochwertigem Papier legen. Aus der Kunsthalle Baden-Baden ist ein Zoo der modernen Emotionen geworden, die das Tier als Vorwand haben. Eine Mischung aus Kundenaufträgen in meinem Stil und meinen eigenen Tieren, die hier und da viel erleben - aber vor allem in Aachen. Wir kennen Bilder von Tieren seit der Vorgeschichte.

Der Mensch und das Vieh in der Kunst: Zurück zur Natur - Culture

Bevor der Mensch das Biest war. Die Geschichte der Schöpfung sagt weiter, dass der Mensch über die Tiere im Ozean und die Tiere im Sternenhimmel und über alle Tiere auf der Welt regieren soll. Die Menschen haben das Ungeheuer seit Urzeiten unterworfen. Eine abschließende Antwort auf diese Frage gibt die Schau "Tiere - Achtung, Einklang, Unterwerfung" im Hamburgischen Kunst- und Gewerbemuseum nicht.

Es wird aber noch einmal untersucht, wie sich Menschen und Tiere im Verlauf der Kulturhistorie begegneten. Über den Kunstspiegel, das Visuelle, Angewandte, Populäre, betrachtet der Betrachter die verschiedensten Repräsentationen des Tieres. Doch letztendlich erblickt er sich selbst, seine Beziehung zu den anderen Genossen des Lebens auf diesem Globus, die ihm immer so nahe waren, wie sie auf verstörende Art und Weise weit weg waren.

1929 reist der Frankfurter Volkskundler mit Bauzeichnern nach Simbabwe, wo er in der Mutoko-Höhle Gemälde anfertigen lässt, die Menschen und Tiere in gleichem, ja sogar harmonischem Zusammenleben wiedergeben. Zum Ende der Ausstellung erscheint der freundliche Pachyderm wieder, nicht mehr als Gott, sondern zahm. Den schottischen Video-Künstler Douglas Gordon brachte 2003 die Elefanten-Kuh aus Connecticut in die Gagosian Gallery nach New York, wo sie sich im klinischen Weißraum immer wieder aufstellt und auf Anweisung ihres Trainers vorwärts und rückwärts bewegt.

Die gemächliche Tierin hält sich an die Anweisungen aus dem Hintergrund, fast mit Würde. Dies erscheint mir besonders grotesk, weil Kunst hier nicht für viele Milliarden Euro präsentiert wird, sondern als Warenhandel. Für den Menschen war das Lebewesen immer das andere, auch das Unergründliche. Erschreckender noch sind die Tiere in Johann Heinrich Fusslis "Albtraum" von 1790/91, in dem ein haariges Wesen mit Fledermaul sitzt und teuflisch auf der Truhe der dort gegossenen Schläfer lacht.

In der beginnenden Zeit der Revolution verkörpert das Wesen Furcht, Schrecken, das Vernunftwidrige par excellence. Bereits im Altertum waren die gefährlichsten Lebewesen einerseits Halbtiere, andererseits Frau: die versteinerte, mit Schlangenköpfen besetzte meduse. Menschen und Tiere vermischen sich nicht, so funktioniert das Großstadt-Märchen von King Kong. Es gibt in der Kultur keine friedvolle Gemeinschaft für das Vieh, wenn es nicht zahm ist.

Die Beziehung zwischen Mensch und Affen konzentriert sich wieder einmal auf dieses Problem. Sieben Monate später verstarb das Haustier wegen nicht artgerechter Aufzucht. Hier wird das Vieh zum Spott, zur Selbstsicherheit eingesetzt. "Die Beziehung zwischen Mensch und Mensch muss erneut ausgehandelt werden! "Die Tiere sollen endlich zu ihrem Recht kommen, ihr Gefühl, ihre Eigenart und Verwundbarkeit erfordern Achtung.

Kunst und Gewerbemuseum, Hamburg, until 4th March.

Mehr zum Thema