Kunst und

Die Kunst und

Bei Marken, die auf Kunst und Kultur setzen. Über die Jahrhunderte hinweg war sie geteilt, aber heute wird sie von einer verbindenden Liebe zu Kunst und Kultur zusammengehalten. Das zweijährige Masterstudium in Kunst- und Kulturpädagogik an der Universität Bremen läuft aus. Seit der Antike steht Italien im Zentrum von Geschichte, Kultur und Kunst. Mit der katholischen Kirche ist sie neben dem Staat und den Kommunen die größte Kulturinstitution Deutschlands.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte | | | Quellcode bearbeiten]>

Im Jahre 1864 hatte Vladivostok 44 Häuser aus Holz. Gustav Albert (1838-1911), Seefahrer und Juwelierssohn aus Hamburg, kam am 16. 9. 1864 mit der Schonerbrigade " Meta " dorthin. Kurze Zeit vorher hatte er den hamburgischen Händler Gustav Kunst (1836-1905) in Shanghai getroffen. Albert hat langlebige Nahrungsmittel und Baumaterialien vom Schiff gebracht. Albert und Kunst entschieden sich, zusammen zu handeln.

Im Jahre 1914 hatten Kunst und Albert 32 Filialen. In den 1950er Jahren schreibt George F. Kennan darüber: "Es ist fragwürdig, ob die journalistische Vergangenheit ein weiteres Beispiel für eine persönliche Vendetta kennen würde, die grausamer und länger als diese durchgeführt worden wäre"[8]. 1915 wurde er nach Sibirien vertrieben; erst 1919/20 kehrt er im Alter von 65 Jahren nach Wladiwostok zurück.

Einberufen wurde Alfred Albers (1877-1960)[9], Gustav Albersers' jüngerer Chef des Unternehmens, in das zaristische Heer. Die Bolschewiki haben das Werk endgültig komplett entzogen. Im Jahre 1924 gab Alfred Albers das Geschäft in Wladiwostok auf und verlegte seinen Fokus nach China. Im gleichen Jahr stirbt Adolf Dattan in Naumburg.

Im Jahre 1930 musste das Geschäftshaus in Wladiwostok wegen überhöhter steuerlicher Forderungen der sowjetischen Behörden geschlossen werden, ein Jahr später wurde auch das Schifffahrtsamt geschlossen. Unter der Führung von Georg von Dattan war das Traditionsunternehmen in China vor allem im Grosshandel und als Generalvertreter für deutsche Firmen tätig. In der Nachkriegszeit firmierte Alfred Albers von Hamburg aus unter dem Namen Foreign Trade Businesses.

Lieutenant Lothar Deeg: Kunst & Alber. Wladiwostok's Kaufhaus-Könige. Essen 2012, ISBN 978-3-8375-0764-5 Lothar Deeg: Kunst & Albert Wladiwostok. Historie eines deutschsprachigen Handelsunternehmens im fernöstlichen Russland (1864-1924). Die Handelsvertretung Kunst und Albert im fernöstlichen Russland bis 1917 über das deutsche Kapitalproblem in Russland.

Jahrgang 28, Deutsch es Verlags der Wissenschaften, Berlin 1984, ISSN 0075-2657. Dietrich Bernecker: Adam Wassilewitsch Dattan on his 150th birthday, in: Saale-Unstrut-Jahrbuch, 10. Januar, 2005, p. 50. Kerstin Holm: Russland's Traum von Asien In: Frankfurt allgemeine Zeitung on line from December 9, 2011.

Auch interessant

Mehr zum Thema