Kunst Verkaufen Tipps

Tipps zum Kunstverkauf

Verkaufen Sie Kunst, Tipps und Tricks, um Ihren Umsatz zu steigern. Lernen Sie, wie Sie Ihre Kunst im Internet richtig präsentieren und den Umsatz steigern können. Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, wie Sie Ihr zusätzliches Einkommen aufbauen und vermarkten können. Kunst verkauft Kunstportal-Tipps. Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Kunst erfolgreich verkaufen können.

Verkaufen von Kunst | Tipps und Kniffe für mehr Absatz und Umsätze

Es muss nicht unbedingt schwierig sein, Kunst zu verkaufen. Kennen Sie das wundervolle Feeling, etwas zu verkaufen? Beim Kauf Ihrer Kunst ist es eine Bestätigung Ihrer fleißigen Tätigkeit und für viele Kunstschaffende ist es oft wichtig, weiterzuarbeiten. Egal ob Originalbilder, Zeichnung oder Kunstdruck - es gibt einige Vorgehensweisen, die für den gelungenen Kunstverkauf im Netz in Betracht gezogen werden sollten.

Wer sich die nachfolgenden Tipps zu Eigen macht, kann seine Beiträge auf dem neuesten Stand der Technik gehalten, seine Kundschaft zufriedengestellt, seine Fanbasis und seine Umsätze gesteigert werden. Dies ist nach wie vor einer der bedeutendsten Punkte, vor allem im Kunstgeschäft. Kaufe ich meine eigene Kunst?

Werde ich meinem eigenen sozialen Medienkanal nachgehen? Erstellen Sie qualitativ hochstehende Bilder, um Ihre Arbeiten zu zeigen. Fotografien mit Tageslicht und einfachem Hintergrund unterstreichen Ihre Kunst. Weil Farbabstufungen beim Photographieren und Einscannen verfälscht werden können, können Sie mit Bildbearbeitungsprogrammen wie PhotoShop die Farbe nachbearbeiten.

Vergessen Sie nicht, Ihre Thumbnail-Fotos zu verbessern, wenn Sie Ihre Kunst im Internet verkaufen. Schauen Sie sich meinen Beitrag "Kunst wie ein Pro fotografieren" an. Indem Sie verschiedene Grössen und Preislagen für Ihre Waren anbieten, können Sie mehrere Käuferschichten erreichen und so Ihre Einkaufsrate anheben. Wer kleine Werke zu niedrigeren Kosten verkauft, kann sie an Einkäufer verkaufen, die sich keine großen oder teueren Objekte erlauben.

Du kannst später noch einmal kommen, um eines der teuereren Teile zu erstehen. Einigen Kunstkäufern gefallen besonders teure Originalwerke. Mit zunehmendem Bekanntheitsgrad in der Kunstindustrie werden auch teure Artikel in Ihr Angebot aufgenommen. Mit Kunstdrucken können Sie kostengünstigere Variationen Ihres Originals anbieten.

Nennen Sie uns die wichtigsten Angaben zu Ihrer Tätigkeit, das verwendete Material, die Grösse und ob es sich um ein Original oder eine Wiedergabe handelte. Sie haben in der Darstellung auch die Gelegenheit zu sagen, was Sie zu dieser Kunst inspirierte, sowohl eine Story als auch ein Foto zu verkaufen.

In der abstrakten Kunst jedoch etwas zurückhalten und Platz für eigene Überlegungen einräumen. Statt den Einkäufern zu erzählen, was Sie über Ihre Arbeiten denken oder was sie erleben, lässt man sie ihr eigenes Bild von Ihrer Tätigkeit machen. Beim Verkauf Ihrer Kunst im Netz verwenden Sie bei der Erstellung von Titeln, Etiketten oder Artikelbezeichnungen wirkungsvoll Schlagwörter.

Es gibt viele Stichworte, wie die Kunst, die Sie verkaufen (Malerei, Grafik, Skulptur), das Material (Ölfarben, Collagen, Ton) und die vorherrschenden Farbtöne. Wenn Sie eine Schlagwortliste anlegen möchten, denken Sie darüber nach, was Ihre potenziellen Käufer in die Suche eintragen würden, um zu erfahren, was Sie verkaufen sollten. Schreiben Sie die entsprechenden Wörter, die in der automatischen Vorschlagsliste stehen, auf und fügen Sie sie Ihrem Aufsatz bei.

Für eine detaillierte Stichwortsuche gibt es viele kostenfreie und bezahlte Werkzeuge im Intranet. Sie kann auch zu einem guten Feedback der Kundschaft führen, was ein weiteres qualitatives Merkmal für Ihr Haus und Sie als Artist ist. Im Jahr 2018 sind gute Bewertungen der Verbraucher äußerst bedeutsam und bieten den künftigen Käufern einen so genannten sozialen Beweis. Wo finden Sie den passenden Verkaufspreis für Ihre Kunst?

Der richtige Verkaufspreis für Ihr Werk beschäftigte schon lange die Kunstschaffenden und Galeriebesitzer und kann nicht ganz genau bestimmt werden. Kunstliebhaber haben heute zahllose Gelegenheiten, Kunst zu erwerben und Preisvergleiche anzustellen. Daher ist es besonders wichtig, einen angemessenen Wert für Ihre Kunst vorzugeben. Der Verkaufspreis kann nicht errechnet werden.

Wir werden Ihnen aber gerne aufzeigen, wie Sie den passenden Betrag für Ihr Werk finden. Entscheidend für die korrekte Preisfindung ist die Frage nach Ihrer Kunst. Jeder Artikel ist ein Einzelstück und Ihre Möglichkeiten sind beschränkt. Übersteigt also die Bedarfsmenge Ihr gesamtes Sortiment, sollte sich dies günstig auf Ihre Verkaufspreise auswirkt.

Deshalb können namhafte Kunstschaffende ihre Kunst für mehrere tausend Euros verkaufen. Ihre Stellung als Künstlerin im Kunsthandel trägt sicher zur Preisbildung bei. Haben Sie eine Kunstausbildung an einer Universität abgeschlossen, wurden Sie in das Angebot einer namhaften Kunstgalerie einbezogen oder haben bereits in Kunsthallen oder Kunstgalerien teilgenommen? Dann können Sie Ihre Gewinne entsprechend aufstocken.

Weil mit dem Umfang der Leistung meist auch der Arbeitsaufwand und Ihre Sachkosten steigen. Zum Beispiel, wenn Sie ein Maler sind, der Detailzeichnungen mit Stift erstellt, sollte Ihre Kunst mehr als ein abstraktes Bild in wenigen Arbeitsstunden sein. Dabei müssen sich diese Aufwendungen im Kaufpreis wiederspiegeln. Zum Beispiel sind die Preise für ein Ölbild auf Segeltuch viel teurer als für eine Papierzeichnung und das sollte sich auch im Kaufpreis wiederspiegeln.

Den persönlichen Nutzen Ihrer Kunst? Unter anderem spielen auch die persönlichen Werte eines Kunstwerkes eine wichtige Rolle für die Preisbildung vieler Kunstschaffender. Im Grunde sollte die gefühlsmäßige Verwandtschaft zu einem Werk die Preisbildung nicht allzu sehr mitbestimmen. Die Preise sollten sich im Laufe der Jahre und bei konstanter Beanspruchung weiterentwickeln.

Ab wann soll ich den Kunstpreis anheben? Empfehlenswert ist es, die Preisgestaltung mit Arbeiten von KünstlerInnen mit vergleichbarer Berufserfahrung zu vergleichbaren Konditionen durchzuführen und die Gemälde zu günstigen Konditionen anbieten zu können, bis ein gewisser Kundenkreis gebildet und die Anfrage ausgebaut werden kann. Das Wichtigste ist, dass Sie wissen, welchen Kurs Sie für jedes Kunstwerk wünschen, bevor es veröffentlicht wird.

Werden Ihre neuen, gut erhaltenen Arbeiten innerhalb von sechs Monaten zum Festpreis regelmässig vertrieben, dann ist die Zeit reif, den Verkaufspreis zu steigern. Allerdings hat sich der Kurs nicht gleich doppelt oder dreifach verteuert. Eine allmähliche Erhöhung der Kosten ist empfehlenswert. Steigert den Kurs allmählich um je ca. 10-20%. Übrigens: Wenn eine Bildergalerie Ihre Fotos gleich erwerben möchte, wird hier in der Regel ein Preisnachlass von ca. 50% berechnet!

Über das Web haben wir Kunstschaffende mehrere Verkaufsmöglichkeiten. So sind wir nicht mehr auf die Galerie und ihre Ausstellung angewiesen und können unsere Kunst durch soziale Medien bekannt machen. Auf Ihre Anmerkungen und Ihre eigenen Tipps zum Verkauf Ihrer Kunstfreunde!

Mehr zum Thema